CTI0.

Bilder von Erfahrungen aus früheren Zeiten in höheren feinstofflichen Welten aus FFI

Inhalt

CTI0. Kersti: T0001.SVG: Gondwana
CTI0. Kersti: T0002.PNG:
CTI0. Kersti: Text
CTI0. Kersti: Text
CTI0. Kersti: Text
CTI0. Kersti: Text

 
Inhalt

1. Einleitung

Die hier aufgeführten Bilder stammen teilweise von mir, teilweise von anderen Autoren. Ich gebe jeweils ein Beispiel dafür, welche Angaben für eine lizenzgerechte Weiterverwendung des Bildes möglich und ausreichend sind.

Daß ich mich jeweils beim Urheber bedanke, ist natürlich nicht unbedingt nötig, daß die Lizenz angegeben und verlinkt wird, dagegen schon. Die Bildbeschreibungsseite auf meiner Internetseite muß natürlich nur dann verlinkt werden, wenn das Bild auch von mir stammt, die Originalbildbeschreibungsseite zu verlinken ist dagegen bei den meisten Lizenzen Pflicht. Die Bildbeschreibungsseite von Wikimedia Commons verlinke ich, weil mir das bei Flickr-Bildern und ähnlichem einen Nachweis bietet, daß das Bild unter dieser Lizenz steht, selbst wenn der Künstler die Angaben zum Bild inzwischen verändert haben sollte.

Achtung: Bei der Weiterverwendung von Bildern, müssen unbedingt die Lizenzbedingungen beachtet werden, da manche Photographen und Künstler sonst Honararrechnungen verschicken. Am einfachsten geschieht das, indem man die Angaben zum jeweiligen Bild aus diesen Quellenangaben mit übernimmt.

 
Inhalt

Dateiname: T0001.SVG

Darstellung:

Gondwana: Mit Hilfe der hier farbig markierten paläobiogeographischen Verbreitungsgebiete von Cynognathus, Mesosaurus, Glossopteris und Lystrosaurus lässt sich die Anordnung heute getrennter Kontinente zu Gondwana rekonstruieren.

Unter der Originalversion des Bildes notierte der Autor:
As noted by Snider-Pellegrini and Wegener, the locations of certain fossil plants and animals on present-day, widely separated continents would form definite patterns (shown by the bands of colors), if the continents are rejoined.1.,

This notion was first suggested as early as 1596 by the Dutch map maker Abraham Ortelius in his work Thesaurus Geographicus . Ortelius suggested that the Americas were "torn away from Europe and Africa . . . by earthquakes and floods" (Welt: Volltext)

Autor: Antonio Snider-Pellegrini veröffentlichte 1859 in seinem Buch " Buch: La création et ses mystères dévoilés" die wohl erste Karte in der die Kontinentaldrift dargestellt wurde.1.

Bei Weiterverwendung müssen keine Angaben zum Bild gemacht werden:

Dieses Bild ist gemeinfrei (public domain), weil es Materialien beeinhaltet, die ursprünglich vom United States Geological Survey, einer Behörde des Innenministeriums der Vereinigten Staaten, stammen und die Personen, die das Bild an die Anforderungen der Wikipediaartikel angepaßt haben, kein Copyright für sich in Anspruch nehmen.

Wer dennoch Quellenangaben zum Bild machen will, könnte das folgendermaßen tun
Bild T0001.SVG: Welt: File:Snider-Pellegrini Wegener fossil map-de.svg, deutsche Version von Welt: User:Lumu, svg-Version von Welt: User:Osvaldocangaspadilla (Wikipedia) nach dem Bild " Welt: Rejoined continents" von Jane Russell, in Autor: Jaqueline W. Kious, Autor: Robert I. Tilling: Buch: B143.7 This Dynamic Earth: the story of plate tectonics. (1996) United States Govt Printing Office, ISBN: 978-0160482205 (Welt: Volltext)

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: T0002.PNG

Bei Weiterverwendung müssen folgende Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild T0002.PNG: Welt: File:Phanerozoic Climate Change (de).png von Welt: Robert A. Rohde (User:Dragons flight), deutsch von Welt: User:Jo Weber, kleinere Änderungen durch Kersti Nebelsiek, Liznzen: GNU 1.2, Welt: CC BY-SA 3.0

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Quelle

  1. Autor: Antonio Snider-Pellegrini: Buch: B143.6 La création et ses mystères dévoilés. Ouvrage où l'on expose clairement la nature de tous les étres. Les éléments dont ils sont composés et leurs rapports avec le globe et les astres. La nature et la situation du feu du soleil. L'origine de l'Amérique, et de ses habitants primitifs. La formation forcée de nouvelles planètes. L'origine des langues et les causes de la variété des physionomies. Le compte courant de l'homme avec la terre, etc. Avec dix gravures. (1859) Paris: A. Franck (Welt: Volltext)

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.