erste Version: 10/2020
letzte Bearbeitung: 10/2020

Chronik des Aufstiegs: Die Pforten der Hölle - In geheimer Mission zwischen Himmel und Hölle

F1863.

Der Mordversuch hatte mich wieder an meine Kindheit zusammen mit Gerds früherer Inkarnation Geron erinnert und ich hatte das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren

Vorgeschichte: F1136. Dirk: Ich sah, wie der Fremde auf eine Fichte kletterte, ein Gewehr aus einem Rucksack holte und sich bereit machte, zu schießen

Dirk erzählt:
Der Mordversuch hatte mich wieder an meine Kindheit zusammen mit Gerds früherer Inkarnation Geron erinnert und ich hatte das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Ich hatte wieder diverse Bilder vor Augen, in denen Geron furchtbar verletzt war. Seit er tot war, hatten sie uns einigermaßen in Ruhe gelassen. Aber davor gab es ständig irdische und magische Angriffe.

Ich erinnerte mich noch, wie ich ihn, verstümmelt und vernarbt, wie er damals war, kurz bevor er in Rußland verschwunden war, zuletzt gesehen hatte. Zu behaupten, er wäre damals nur ein Schatten seiner selbst gewesen, wäre gelogen, denn er war eine viel zu starke Persönlichkeit, um jemals wie ein Schatten zu wirken, wenn er sich nicht gerade verstecken wollte. Nein, es war eher so, daß man erst richtig merkte, wie stark er war, nachdem sie ihn so furchtbar zugerichtet hatten, daß man dann erst richtig spüren konnte, daß er tatsächlich der Heiland war, der in der Lage war, eine Hölle zu einem lichtvollen Ort zu verwandeln. Und da sie ihn im damaligen Leben mehrfach mit Exorzismen in die Hölle geworfen hatten, hatte er das auch damals bewiesen. Khar hat damals mich und Gerons beste Freundin Mira adoptiert, um uns besser schützen zu können, doch wirklich gebracht hat es vielleicht ein paar Jahre längeres Leben, in dem Geron zig mal lebensgefährlich verletzt wurde obwohl wir alle unser bestes getan haben, um ihn und uns zu schützen. In seinem vorhergehenden Leben war Geron in dem Alter, was Gerd jetzt hat, bereits tot gewesen. Ich hatte danach noch lange ein mulmiges Gefühl, wann immer ich ein Paket ausgepackt habe, weil ich immer befürchtet habe, daß wieder irgendein Körperteil von Geron drin sein könnte. Dabei wußte ich, daß er tot war und daß deshalb keine weiteren Körperteile kommen würden.

Er hatte mich damals vor vielen Leben aus den Höllen gerettet und seither folge ich ihm. Und daß sie den besten Menschen die ich kenne und der meines Wissens nie ein Verbrechen begangen hat, so gnadenlos und so unendlich grausam verfolgen, ist mir unerträglich.

Und jetzt ist Geron wieder da und die Mordanschläge begannen erneut.

Ich mußte ihn warnen und hatte keine Ahnung, was ich eigentlich anstellen mußte, damit die Warnung zu ihm durchdrang.

Also ging ich zusammen mit Mirko zuerst zu Khar und sagte ihm Bescheid, dann trommelten wir die restlichen Leute zusammen, die zu unserem engsten Kreis gehörten.

Kersti

Fortsetzung:
F1658. Khar: Am nächsten Morgen fanden wir den Gefangenen mit durchgeschnittener Kehle im Krankenbett

Quelle

Reinkarnationserinnerungen verschiedener Anteile meiner Gruppenseelen, die sich 1945 zum kollektiven Bewußtsein der Erde zusammenzuschließen begonnen haben.
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben
  1. Daß die Verdrängungen aus dem damaligen Leben teilweise heute noch aktiv waren, führte dazu, daß ich 2015 ein Lehrbeispiel für eine Deckerinnerung produzierte, die ich hier verlinke:
    F528. Dirk: Mit jungen Mitarbeitern sind wir nicht ganz so beschützerisch, doch die ersten Aufträge die wir ihnen anbieten, sind ungefährlich und so nahe an der nächsten Basis wie irgend möglich
    2015 merkte ich zwar, daß ich irgendwie nicht weiterkam, aber nicht genau was mein Fehler war.