erste Version: 12/2020
letzte Bearbeitung: 12/2020

Chronik des Aufstiegs: Die Pforten der Hölle - Diram

F1911.

Ich habe Georg gefragt, ob er den Grundkurs für Computertechnik hat, aber wenn ich sage, was ein Computer ist, glaubt er nicht, daß es so etwas gibt

Vorgeschichte: F604. Georg: Und plötzlich waren mir die ganzen Gefahren, die mir meine Vorgesetzten gepredigt hatten egal

Diram erzählt:
Im UFO hat Georg mit mir gesprochen, aber nachher waren wieder die ganzen Erwachsenen interessanter. Ich dachte mir aber, wenn er sich für UFOs interessiert, dann kann ich ihn bestimmt dazu bringen, sich von mir erklären zu lassen wie man sie fliegt und repariert, das habe ich nämlich schon gelernt und er kann es ja nicht gelernt haben, weil er von draußen kommt.

Ich fragte ihn also, ob ich ihm die ganzen UFOs genauer zeigen soll. Das hat ihn dann wirklich interessiert und er hat sich auch die Werkstatt angeschaut und wollte wissen, wie alles funktioniert. Er muß aber schon eine ganz schön gute technische Ausbildung haben, denn er hat alles verstanden, was ich erklärt habe, und das tun die meisten, denen ich so etwas erkläre, nicht, es sei denn sie haben den Grundkurs für Computertechnik schon bestanden. Ich habe ihn danach gefragt, aber er kennt nicht mal das Wort und wenn ich sage, was ein Computer ist, glaubt er nicht, daß es so etwas gibt.

Aber irgendwie muß ihm etwas wehtun, das kann ich spüren und reden will er nicht mit mir drüber. Er guckt auch ganz komisch, wenn ich das sage, als würde er in ein anderes Leben gucken. Vielleicht hat er sich ja schon an die Zeit erinnert, wo wir nur ein Mensch waren und Geron hießen. Schöne Erinnerungen sind das jedenfalls nicht und ich kann verstehen, warum man da nicht so gern hinguckt. Das mache ich auch nicht gerne, auch wenn die andere recht haben, wenn sie sagen, daß ich das wirklich aufarbeiten muß, weil ich mich sonst in Gefahr bringe. Außerdem gibt es lauter kleine Dämonen um mich herum, bei denen man aufpassen muß, daß sie nicht beißen und denen man erst beibringen muß, wie sich ein Mensch benehmen sollte. Ich habe auch einen Freund der auch ein Dämon war, aber im letzten Leben war er mein Kind und jetzt ist er ein ganz netter und kluger Mensch, der sich aber viel mehr für die Natur als für die Technik interessiert.

Ich führte Georg dann so ein paar Modellfluggeräte vor, die ich gebaut hatte, als ich noch kleiner war. Er interessiert sich ja für Technik und wenn man ihm technische Dinge zeigt, kommt er vielleicht wieder.

Die ganzen Dämonen waren ganz aufgeregt, weil Georg da war und wollten ihn ständig besuchen. Ich erklärte ihnen, daß ich das nicht für einen so klugen Gedanken hielt, weil Georg ja von draußen kommt und da hat man nicht nur Angst vor Dämonen sondern auch vor ganz normalen Menschengeistern und meist bekommet man erklärt, daß man sich das nur einbildet, wenn jemand richtig viele Geister um sich hat.

Georg war auch noch hellsichtig, als nämlich ein menschlicher Schutzgeist ihn angesprochen hat, hat er geantwortet, als würde der Geist ihn mit einem materiellen Körper ansprechen und hat es nicht einmal gemerkt. Er hat ganz klar auch diverse andere Schutzgeister und Dämonen gesehen. Als ich ihn nämlich nach dem Wolf gefragt habe, der bei mir ist, hat er mich gefragt, warum so viele Haustiere frei in den Wohnräumen herumlaufen. Ich habe ihn darauf aufmerksam gemacht, daß diese Tiere nicht inkarniert sind.

Ich habe ihm dann gesagt, daß er wenn er das besser verstehen will zu einem spirituellen Fachmann gehen muß, wir haben nämlich einen Drachenschamanen, der ihm erklären kann, wo die ganze Tiere herkommen. Der Drachenschamane ist nämlich sehr nett und ich besuche ihn jeden Tag mindestens einmal, weil er so interessante Geschichten erzählen kann.

Kersti

Fortsetzung:
F633. Georg: Alle, die als spirituelle Fachleute galten, schienen sich mit verschiedenen Schutzengeln, Schutztieren, feinstofflichen Lehrern und Freunden zu unterhalten, als würden sie tatsächlich auf der Couch neben ihnen sitzen

Quelle

Erinnerung an ein eigenes früheres Leben.
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben

EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
V231. Kersti: Frühere Leben von mir
FI55. Diram: Inhalt: Diram

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.