F2282.

Die besonders aufregenden Aspekte von Turins Hochzeit blieben uns glücklicherweise erspart

Vorgeschichte: F2281. Diro von Karst: Als ich ihn besser kannte, fragte ich Schimor, warum er der erste XZB12 war, der mir nicht zuerst mal nach Kräften Angst eingejagt hatte

Diro von Karst erzählt:
Einen Monat vor unserer geplanten Hochzeit kam dann meine Frau ins System. Wegen der angespannten militärischen Lage, war das Passagierschiff, mit dem sie geflogen war mit einem militärischen Versorgungskonvoi mitgeflogen, daher war es nicht so schnell gegangen wie technisch möglich, aber man konnte jetzt schon auf den Straßen sehen, daß sich etwas verändert hatte. Als ich mit militärischer Bewachung angekommen war, waren die Straßen totenstill und leer gewesen, weil alle Menschen Angst hatten. Inzwischen merkte man, daß auch die Menschen meines Heimatplaneten neugierig sein können, denn sie hielten sich ganz brav hinter den Absperrungen auf, waren aber doch schon einige, die die Königin sehen wollten, selbst wenn sie dafür eine Durchsuchung in Kauf nehmen mußten.

Ich erklärte meiner Frau bei ihrer Ankunft, daß ich ihr eine Wohnung für sie und die Kinder eingerichtet hatte und daß sie ein Budget hatte, das sie verwenden konte, um dieses ihrem persönlichen Geschmack anzupassen. Ich sagte ihr, daß wir dabei sind, ebenso eine Palastschule einzurichten, wie sie der König hatte, damit für die Ausbildung aller Kinder im Palast gesorgt ist und stellte ihr die von den Zuchtmenschen empfohlenen zentralen Personen des Palastes vor. Nur ein paar einfache Sklaven hatten schon unter meinem Vater gedient und man merkte ihnen an, daß sie die Welt immer noch nicht verstanden, weil sich alles geändert hatte. Aber ich brauche nun ehrlich keinen Arzt, dessen hervorstechenste Qualifikation darin bestanden hatte, daß er ganz genau wußte, wie man auf besonders grausame Art Menschen verunstaltet und foltert! Und die anderen wichtigen Mitarbeiter meines Vaters hatten ganz ähnlich gruselige Qualifikationen besessen.

Die Hochzeit war wie bei solchen Gelegenheiten üblich zwar sehr prunkvoll, aber ich hatte auch sichergestellt, daß meine Frau ein bißchen was ihrem Geschmack anpassen konnte, nicht daß sie hier noch anfangen, uns zu erzählen, daß wir nicht einmal sagen dürfen, wie das Blumenarrangement zu sein hat! Das hatte ich bei Turins Hochzeit doch ziemlich kraß gefunden. Die besonders aufregenden Aspekte von Turins Hochzeit blieben uns dafür glücklicherweise erspart. Möglicherweise lag es daran, daß ich meinen Vater vergiftet hatte, ich tippe aber eher auf die überragenden Qualifikationen der Zuchtmenschen, die sich diesmal nach Kräften bemüht hatten, für Sicherheit zu sorgen.

Kersti

Fortsetzung:
F1808. Kersti: In Diros Palast gab es fast nur neue Angestellte und Sklaven und alles wirkte unharmonisch und nicht ganz zusammengehörig

Quelle

Erinnerung an ein eigenes früheres Leben.
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben