Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 10/2010
letzte Bearbeitung: 7/2012

Gefallene Engel: Satans Lustsklave

FF80.

Gruppenseelenkontakt

Vorgeschichte: FF79. Kersti: Leibarzt des großen Satans

Der Titan Kh'a'n'dar erzählt:
Eines Tage wurde ich erneut durch einen der Austicker meines satanischen Herrn schwer verletzt. Er ging raus, um den besten erreichbaren Heiler unter seinen Untergebenen um Hilfe zu rufen. Da hörte ich plötzlich eine Stimme in meinem Inneren, von der so viel Liebe kam, daß ich weinen mußte.

Während die Stimme mit mir sprach, wurde sowohl der Schmerz durch meine Verletzungen als auch die Liebe immer stärker, bis ich außer Liebe und Schmerz nichts mehr wahrnahm. Und dann war der Schmerz plötzlich weg. Ich stand an einem wunderschönen lichten Ort und mir gegenüber war ein Licht, das mit mir redete.

Es erklärte mir vieles, was ich vergessen hatte. Es selbst hieß Shi'va'lo und war damit ein Anteil unserer Gruppenseele der zu der Hauptlinie "Shi'va" zählte. Diese Linie hatte sich darauf spezialisiert, die dunklen Linien unserer Gruppenseele über das innere Licht zu betreuen, wenn sie auf schwierigen Aufträgen unterwegs waren.

Shi'va'lo erzählte mir, daß ich zu der Loki-Linie unserer Gruppenseele zählte, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, einen Weg zu finden, wie man die Großen Satane in ihrem eigenen Reich heilen kann.

Sie hatten auch alte Erinnerungen an die Zeit, bevor ich den Kontakt zur Gruppenseele verloren hatte gesichert und Shi'va'lo spielte sie mir ein. Diese Erinnerungen endeten kurz nachdem ich in die unteren Höllenebenen gegangen bin, um eine Möglichkeit auszukundschaften, wie man die großen Satane so weit heilen kann, daß es wenigstens möglich ist, mit ihnen zu reden. Ich übergab ihnen meine Erinnerungen seit ich auf der Folterbank meines satanischen Herrn erwacht bin. Was dazwischen passiert ist und warum ich den Kontakt zur Gruppenseele verloren habe, weiß ich bis heute nicht.

Dann fragte es mich, ob ich lieber selber zurückkehren wollte, oder ob ich einem anderen mein Wissen geben wolle, damit der an meiner Statt zu meinen Freunden zurückkehren dürfe.

Ich dachte an meinen so furchtbar schwer verletzten Herrn und meine dortigen Freunde und ich wußte, ich wollte selbst zurückkehren und sie selber heilen.

Dann stand ich wieder in der Höhle meines Herrn und ich sah, wie er mit dem Heiler zurückkehrte. Er war absolut erstaunt, daß ich wach und auf den Beinen war. Ich erzählte nichts von meinem Erlebnis, denn er hätte es nicht verstanden. Ich machte einfach da weiter, wo mich der Austicker meines Herrn bei der Arbeit unterbrochen hatte.

Ich spürte, wie das Licht mir zuschaute und während ich arbeitete, schaute es durch meine Augen und es sagte mir von vielem, was ich für unheilbar hielt, daß es dafür eine Heilmethode hätte.

Durch den Kontakt mit meiner Gruppenseele wurde ich zu einem viel besseren Heiler. Ich konnte jetzt ungehindert auf das gesamte Heilerwissen der Gruppenseele zugreifen, brauchte viel weniger Ruhe und konnte Aussendungen machen, um heimlich meinen Freunden unter den kleineren Dämonen zu helfen. Außerdem war ich auch besser in der Lage, mich zu schützen und wurde deshalb nicht wieder ernsthaft verletzt.

In dieser Zeit war ich wirklich glücklich mit meiner Aufgabe als Heiler.

Kersti

Fortsetzung:
FF81. Kersti: Lustsklavendasein - der Preis des Erfolgs

Quelle

Dieser Text ist Ende Oktober 2010 von meinen Anteilen rübergeben worden, um ein Beispiel dafür zu geben, wie die Heiler meiner Gruppenseele innerhalb des Satanischen Systems gearbeitet haben. Niemand wurde zu einer solchen Aufgabe gezwungen, doch sie wurde als so extrem wichtig angesehen, daß sich immer Freiwillige fanden.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile

EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
FFI Kersti: Inhalt: Gefallene Engel
FFI8. Kersti: Inhalt: Satans Lustsklave
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Emails werden von mir gerne empfangen und gelesen. Daher danke für jede freundliche persönliche Zuschrift. Ich habe aber nicht die Zeit, alle zu beantworten.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.