Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite
Beiträge 2012, 2011, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003, Zurück zur Internetseite

Beiträge zum Gästebuch

Jahr: 2010


Matthias Kaiser

Email Welt: http://www.matthiaskaiser.org -  18/12/2010 um 17:30

Hallo Kersti,
an dieser Stelle möchte ich mich wieder einmal bei Dir melden und mir Deine - wie gewohnt - sehr informative Webseite zu Gemüte führen. Wie geht es Dir denn so?


Chrisitian

Welt: http://www.youtube.com/user/Dancehallkunde -  10/12/2010 um 17:20

hey kersti, schöne seite hast du, sehr informativ :)
da ich nicht so gerne telefoniere, kann man mit dir auch irgendwie anders kontakt aufnehmen? sprich chatten zB?? und wie ist deine einstellung zu 2012??


Kersti

09/12/2010 um 20:23

Die Geschichte "Ersatzteile" ist eine Reinkarnationserinnerung, keine erfundene Geschichte - und da sie nicht das abartigste ist, das ich bisher an Reinkarnationserinnerungen erinnert und von anderen gehört habe, ist es durchaus wichtig, anderen mitzuteilen, daß ich so etwas auch kenne und deshalb nicht aus den Latschen kippe werde, wenn jemand, der mich anruft, mir eine solche Geschichte aus diesem oder einem früheren Leben erzählt. Und falls es Dir nicht bekannt ist: Im dritten Reich wurden durchaus vergleichbar üble Experimente gemacht!


Thomas

31/10/2010 um 02:51

Hallo,
kann mir irgend jeamnd mal die Story "Ersatzteile" erklären?
Sorry, aber welches kranke Hirn denkt sich so einen Schwachsinn aus???


Käthe

Email - 20/10/2010 um 13:06

hey, ich bins nochmal.. ich bin gerade am überlegen ob ich auch hüterin eines zugangs zur akasha chronik bin.. und vielleicht daher mir ständig gewisse sachen passieren die sich dann auch manifestieren, so wie das mit dem verändern von körpern... manchmal habe ich auch solche träume wo gleich alles entsteht was ich denke. am anfang passierte mir sowas aus versehen und aus panik heraus.


Käthe

Email (B) - 20/10/2010 um 09:25

Hi!!!
danke für deine antwort!
dieses gestaltwandeln war immer meine lieblingsbeschäftigung. ich war gut als die neffen donald ducks. oh wie klasse war das! dann aber kamen negative meinungen von aussen (von gewissen psychiatern die mich schwerst traumatisiert haben als ich unfreiwillig in die psychiatrie kam) und ich habe es aufgegeben aus motivationsverlust und durch tiefste traumatisierung. jetzt läuft es bloss noch super schwehrfällig und ich kann das gar nicht mehr so schön. die formen werden zunehmend schlecht bis mies und äusserst peinlich bis demütigend. ein jammer. ich bin so verstockt ich komm da schwehr raus aus traumata heraus wenn ich schon sehe wie ich angegcukt werde.. mein astralkörper schlägt leute aus meiner beklemmtheit heraus. manhcmal sehe ich andere menschen in mir und deren wesen und ufff das ist belastend. teilweise kriminelle die dann auch in meinem körper ihren geschäften nachgehen. das sit grauenhaft!!! ich weiss sogar das ich mein gesicht verändern kann!!! aber ich lasse es aus vernunft. ich weiss nicht wieso sowas (mir) passieren kann. ausserdem finde ich es gefährlich. einmal hatte ich angst wenn ich pech habe fällt mein kopf ab, leider ist das mein ernst. irgendwie ist alles anders gewurden seid ich einmal ohne grund in die psychiatrie kam. seit dem ist meine energie so schwehr und aggressiv und ausserdem werde ich ständig blöd angeguckt. eigentlich ist mein leben seit dem ruiniert und auch meine gesundheit. ich glaube von dort h


Yvonne

19/10/2010 um 12:12

Liebe Kersti, ich bin auch durch "Zufall" auf deine Seite gestoßen und zwar vor ein paar Tagen, als ich "mit Toten Kontakt aufnehmen" bei Google eingegeben habe (ein Freund von mir ist gestorben). Dann konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, ich habe idealerweise gerade Urlaub, habe zeitweise bis zu 15 Fenster (in Windows) geöffnet und folge den ganzen Links... ich traue mich noch nicht, Kontakt mit dir aufzunehmen (telefonisch) aber mein Lebensgefährte hat eben versucht bei dir anzurufen... Dabei will ich es hier an dieser Stelle im Gästebuch erstmal belassen. Ein ganz großes Lob an dich - wenn ich das hier alles so lese, habe ich ein ganz vertrautes Gefühl, kann es aber nicht einordnen und hoffe auf baldigen Kontakt. Meine Daten gebe ich hier nicht ein, da ich Bedenken habe, mein Eintrag könnte sonst über Google gefunden werden. xx Yvonne


Kersti

17/10/2010 um 11:10

So wie Du es beschreibst, läßt sich kaum einschätzen, was sich feinstofflich und materiell wirklich abspielt. Ich kann zwar das Wort "Polymorph" sprachlich zerlegen, weiß aber nicht genau, wie es verwendet wird - poly heißt viele und morph heißt Form. Wenn ich raten dürfte, würde ich also annehmen, daß Polymorphe Wesen Gestaltwandler sind wie meine feinstofflichen Anteile auch. Warum es schlimm sein sollte, wenn jemand seine Gestalt ändern kann, ist mir aber völlig unklar. Meine Anteile können das durchweg und sehen darin nur Vorteile.
Warum schlägt Dein Astralkörper Leute? Ich meine, wer um sich schlägt, hat dafür doch einen Grund? Och wenn Du dir mit Magie blaue Haare machst, werden sich die Leute einbilden, du hättest sie gefärbt. Je nach Veranlagung kann es vorkommen, daß feinstoffliche Wahrnehmungen so ins Gehirn eingespielt werden, daß man sie mit irdischen Wahrnehmungen verwechseln kann. Echte physische Veränderungen des menschlichen Körper sind sehr viel seltener als dieses Phänomen, scheinen aber manchmal vorzukommen. Deshalb würde ich immer zuerst vermuten, daß der materielle Körper sich nicht wirklich verändert hat sondern daß da eine feinstoffliche Wahrnehmung die materielle überlagert hat. Natürlich weiß ich nicht, was Du im Einzelnen beobachtet hast und kann es deshalb nicht wirklich beurteilen.


Käthe

Email (Berlin, Deutschland) - 11/10/2010 um 13:20

Hallo, Kersti!
Deine seite ist klasse! Echt, ich bin begeistert. :) seufz, ich hätte fragen an dich die mich brennend intressieren würden... seufz, ich bin recht blind was die astralwelt betrifft...
Es ist das meine Aura immer extrem aufällig ist und ich in einer wolke aus energie schwebe die absolut unnormal ist. Das ist zwar witzig und schön, aber ich weiss auch das ich damit andere verletzen kann, da mein astralkörper manhcmal leute schlägt ohne das ich es verhindern kann.
seufz ich denke manchmal das ich durch gewisse sacjhen etwas viel macht bekomme. einmal habe ich die farbe einer flüssigkeitphysich verändert oder (!) ich verändere den körper der menschen!!! zuerst ist mir das alles aus versehn passiert und es war grauenhaft weil ich es nicht kontrollieren konnte.
Äh, wie gefährlich ist sowas? ich bin nicht wirklich erfahren, aber ich bin eswegen schön böse auf die schnauze gefallen..
hm, eine frage? weisst du villeicht was meine gruppenseele ist? was bin ich? dämon? engel? freak? dunkel, hell? hm..
weisst du was über sogenannte polymorphe wesen? mein liebslingsspiel ist nämlich meine astralgestalt zu verändern und das kann ich wie gesagt in gaanz kleinen rahmen auch mit dem physichen :D
mein ziel ist es das ich mir blaue haare mache, per magie. was wenn man sieht das ich sowas mache? kriegen nicht die mesnchen angst und sperren mich ins irrenhaus? @-(


Träumer

Email Welt: http://hegermania.de (Twinflame spaceport gaya, postshift dreamland) - 04/10/2010 um 01:39

Masters kiss the sky and pinch your selves! In 2011 you will see signs and trends of your golden age everywhere. You have come out of a severe year of extreme, paralyzing polarization; where the darkness was terrorizing itself and humanity, and hiding fear from love, to resist change and prop up the status quo. No version of truth based on the past DNA chip, could provide a solution to: death, disease, and all manner of enslaved suffering. Finally, you have awakened out of your past and the final age of darkness to remember that spirit sanctioned all this learning. In this old creation story, you wounded your love through forced evolution that collapsed your dimensions in your experimental free will universe, with extreme judgments of your own creational choices. You thereby lost your neutrality and allowance for all life forms. You have awakened to find that the truth of any experience was to listen and trust in the process of life; allowing your spirit within to guide you back to love no matter the dimension or embodiment you were in.
Your star bodies have entered your new awake dream. As your cell consciousness bathed in the cosmic ray golden light bands of your new universe, many again experienced another warp drive in their body as a starship moving through multiple star gates. Others envisioned new DNA fractal pattern templates; others heard new music patterns, or were doing exotic ‘sensating’ with the new wiring in their brain. Some felt they were in constant stas


Lisa Peters

Email Welt: http://www.onlinekartenlegen.de (Stuttgart, Deutschland) - 03/10/2010 um 02:17

Hallo,
ich möchte gerne einladen zu einem Gegenbesuch auf meiner Seite. Herzliche Grüße aus Stuttgart
Lisa Peters


Klavierpassagier Maik

Email Welt: http://www.youtube.com/user/qbmaik -  09/09/2010 um 15:35

Super, die Lieder von Kersti! Danke Kersti, dass ich einige spielen & aufnehmen darf. Meine Interpretationen sind zu finden auf meinem Videokanal http://www.youtube.com/user/qbmaik/ und als MP3 auf http://www.maikbeta.info/lieder-kersti.htm


Manfred Musterman

07/08/2010 um 20:53

Sehr geehrte Kersti,
Das Leben ist wie ein zebrochenes Glas,wobei das Wasser nicht aufhört zu fließen.
Ich denke,dass es doch sehr bizarre aber doch durchaus subjektiv realistische Erfahrungen sind.Eindeutig wird es nie,aber zu erreichen,dass das Wasser einmal aufhört zu fließen scheint schier wie-Stille.
Also bin ich,nicht bereit dich zu preisen,dennoch sprech ich dir meinen Glückwunsch aus,mit solch einer geistlichen Masse ausgestattet zu sein.Und eigentlich bin ich kein Zyniker.
Der Wolken seien der sichtbare Teil des Himmels...


Falsch

26/07/2010 um 21:20

Sinne erzeugen Begriffe. Ohne diese Sinne haben Begriffe keinen Sinn. Das Normale unserer Gesellschaft ist deren Zerfall, dass sie in sich aus Stumpfheit zu zerbrechen droht. Ich hoffe, seit ich die Begriffe und "Werte" dieser Stumpfheit zu verstehen suche, dass eine andere Zeit kommt. Du hilfst dabei mit, diese alte Welt zu befreien und daraus eine neue zu gebären. Ich danke Dir. Du schreibst vom mindestens sechsdimensionalen Gedankenkristall, die an die Atomphysik erinnern. Vielleicht findest Du sprachliche Begriffe für diese Strukturen in der allgemeinen Physik, den Bewegungen im Speziellen, die sich als abstrakte Prozessbegriffe in der Sprache wiederfinden. Vielleicht ist die Wahrnehmung von Auren bspw. fassbar über das Konzept beweglicher Zustände, zuständlicher Bewegungen. Sei Dir gewahr, dass Du mit Deinen Beschreibungen Bilder erzeugst, die zu simpler Projektion verfallen könnten, wenn der Glaube und das Vertrauen dazu fehlen. Sie sind der Feind, die Angst, der Zeitpunkt, der soviele nach Ewigkeit schreien lässt. Mangelnde Wahrnehmung gebärt das Nichts. Viel Erfolg für Deine Arbeit. Vielleicht setze ich mich einmal mit Dir in Kontakt. Ich habe soviele Fragen und bin daher bemüht, sie nicht zu stellen.


Kati

21/07/2010 um 20:51

, sie lassen viel passieren,
liebe Grüße,
Kati


Kati

21/07/2010 um 20:49

, ohne Rücksicht auf das was sie hinterlassen. Natürlich kenne ich auch die Freude und vor allem die Liebe, ebenso das Mitgefühl! Ich kann niemandem etwas böses wünschen, selbst einem Mörder nicht oder den verantwortlichen von BP. Ich spüre oft eine Verzweiflung in mir, weil ich nicht weiterkomme, denn eigentlich kann ich mit meinen Händen heilen, mit Tieren und Bäumen komunizieren. Doch etwas hindert mich daran. ich glaube zu wissen was es ist, aber ich weiß nicht wie ich es los werde. Vielleicht ist die Zeit für mich einfach noch nicht gekommen, und ich muß mich noch gedulden. Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht muß ich mir einfach "nehmen" was ich möchte. Aber da ist ein Mißtrauen in mir, die Angst davor in die Irre geleitet zu werden und es nicht zu merken. Ich höre keine Stimmen die mich leiten. Ich weiß, es sind es sind viele Gute Wesen um mich herum, ich kenne sogar einige ihrer Namen, aber die Angst an die Falschen zu geraten ist groß. An die falschen Menschen und auch an die falschen Wesenheiten. Das macht mich traurig, denn so werde ich nicht weiterkommen.
Ich weiß gar nicht so genau warum ich das hier an dieser Stelle schreibe, aber es wird schon seinen Grund haben.
Vielen Dank für deine vielen Texte, sie lassen viel passieren,


Kati

21/07/2010 um 20:44

Hallo Ich bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen, so es denn Zufälle gibt. Ich könnte hier stundenlang weiterlesen, sehr interessant aber leider auch sehr verwirrend für mich.
Ich befinde mich zur Zeit an einem Wendepunkt in meinem Leben, nur weiß ich nicht so genau wohin und wie ich dahin komme. Erinnerungen, ja, da habe ich einige, oder vielmehr Ahnungen - Gefühle. Du hast die Bäume angesprochen, sie sind ein Teil meiner selbst! Sehe ich einen fallen fällt auch etwas in mir, ich stürze in tiefste Verzweiflung und spüre einen unsagbaren Schmerz tief in mir. Der Wald ist die Heimat meiner Seele und seine Bewohner meine Brüder und Schwestern. Und ich weiß tief in mir drinn das ein Wolf mir nie etwas zu leide tun würde, ebenso wie ich ihm kein Leid zu fügen würde. Ich weiß das ich als Druide hilflos mitansehen mußte wie die Heiligen Eichen gefällt wurden, ich habe in einem anderen leben unter Wölfen im Wald gelebt und versucht sie vor den wahnsinnigen und unwissenden Menschen zu schützen, ich weiß von den Wesen die die Steine und Kristalle auf Erden bewohnen ... es gibt so viel das ich weiß oder erahne. Und vor allem weiß ich das die Liebe die Erlösung ist. Und doch fällt es schwer alles und jeden zu lieben! Gefühle wie Neid, Haß und Mißgunst sind mir absolut fremd! Aber Angst und Wut kenne ich. Angst davor was aus unserem schönen Planeten wird, was meinen Kindern zum Leben hier bleibt, Wut auf die Menschen die sich das Recht heraus nehmen sich zu nehmen was sie wollen,


I.m.

07/07/2010 um 22:21

Vielen Dank, Kersti, dass Du uns an Deinen Gedanken teilhaben lässt. War schon häufig als Leser hier in den letzten Jahren und verstehe mich daher als eine Art "Freund", der immer mal wieder hineinsieht, um zu sehen, ob sich was verändert hat. Was sich dabei auf jeden Fall verbessert hat, ist mein eigener Orientierungssinn (und man braucht schon einen sehr guten, um sich hier zurechtzufinden).
Für Dich und alle Leser dieser Seite, auch und gerade für die "Kritiker" und wer sich so dafür hält, noch ein schönes Zitat von Marianne Williamson aus ihrem Buch "Return to Love":
"Our deepest fear is not that we are inadequate. Our deepest fear is that we are powerful beyond measure. It is our light, not our darkness that most frightens us. We ask ourselves, Who am I to be brilliant, gorgeous, talented, fabulous? Actually, who are you not to be? You are a child of God. Your playing small does not serve the world. There is nothing enlightened about shrinking so that other people won't feel insecure around you. We are all meant to shine, as children do. We were born to make manifest the glory of God that is within us. It's not just in some of us; it's in everyone. And as we let our own light shine, we unconsciously give other people permission to do the same. As we are liberated from our own fear, our presence automatically liberates others." Danke noch einmal dafür, dass Du hier bist.


Kersti

10/04/2010 um 12:48

Selbstverständlich darfst Du das.


Elke A

Email (München, Deutschland) 10/04/2010 um 11:41

Ich bin schwer beeindruckt von dieser(n) Seite(n). Inhaltlich bist du ziemlich breit aufgestellt - meine Hochachtung.
Darf ich auf deine Seite verlinken?


Kersti

04/04/2010 - zwei Beiträge von 15:00 bis 15:14

Nicht nur Esoteriker erzählen ihre persönlichen Erlebnisse, ohne sie beweisen zu können. Das macht jeder. Belege für persönliche Erfahrungen hat man grundsätzlich nur in einem Teil der Fälle und trotzdem darf man bei fast allen Themen ungestraft annehmen, daß einem geglaubt wird, was man über seine eigenen Erlebnisse erzählt. Eine Ausnahme ist da lediglich der Bereich der Esoterik. Da werden von Skeptikern handfeste Beweise für alles gefordert. Und wie allen Erfahrungen, gibt es diese Beweise nur in einem kleinen Teil der Fälle. Es existieren wissenschaftliche Untersuchungen, in denen einige solche beweiskräftigen Fälle untersucht und bestätigt wurden. Doch Skeptiker interessiert das nicht.

Mit Skeptiker meine ich nicht Dich persönlich sondern die typischen Skeptikerseiten im Internet, bei denen ich mich bisher durchweg über grobe Verfälschungen der verwendeten Quellen geärgert hab e.


Kersti

04/04/2010 - 3 Beiträge von 14:39 bis 14:41

An deiner Vermutung, daß ich psychologisch nicht wesentlich mehr Wissen hätte als Du habe ich ersthafte Zweifel. Seit dem Abitur habe ich im Privaten Bereich (Partnerarbeit) regelmäßig praktische Erfahrungen mit psychotherapeutischen Methoden gesammelt. Sowohl als Therapeutin als auch als derjenige, der seine eigenen Probleme mit Hilfe eines Partners aufgearbeitet hat. Daneben habe ich in der Uni Kassel ihm Rahmen des Kernstudiums zum Lehramtsstudium einige psychologische Veranstaltungen besucht. Von den Hausarbeiten die ich damals geschrieben habe, wurde eine in einer Broschüre zur Hochbegabung des Familienministeriums als ergänzende Lektüre empfohlen. Die andere hat ein Hochschulprofessor (Stangel-Taller) in seinen online-Lehrmaterialien zu Mobbing zitiert und zur weiteren Lektüre empfohlen. Ich habe mich in der Uni-Bibliothek über die psychologische und pädagogische Forschung zu Hochbegabung, ADHS, Ausgrenzung, Entwicklungspsychologie, Evolutionsbiologie den menschlichen Verhaltens ausführlich informiert.

Daneben habe ich im Rahmen des Biologie-Lehramtsstudiums mit der Physiologie des Nervensystems beschäftigt, und in der dortigen Bibliothek zu Ethologie (biologische Verhaltensforschung) zum Menschen aber auch zu Tieren gelesen. Schon vor dem Abitur hatte ich mich über die Forschung im Zusammenhang mit der Emanzipation von Frauen informiert. Besonders im Zusammenhang mit der Nahtodforschung und dem Thema Jesus habe ich hunderte von religionswissenschaftlichen Büchern sowie Anthropologische Bücher zu Schamanismus. Zuhause habe ich hunderte von Büchern, wo Menschen ihre Lebenserfahrungen in unterschiedlichen Kulturen und Lebenssituationen schildern. Das ist definitiv kein Psychologiestudium, denn ich habe mich ebenso ausführlich mit allen angrenzenden Wissenschaftlichen Fächern beschäftigt. Aber es ist bestimmt nicht schlechter als ein Psychologie-Studium!

Heute wende ich meine psychotherapeutischen fertigkeiten natürlich auch beruflich an.


Kersti

04/04/2010 - vier Beiträge von 04:25 bis 04:27

Ich habe unten auf deine Frage nach ernstzunehmender wissenschaftlicher Forschung einen Link zu meinen Quellenangaben gegeben, die zu einem recht ausführlichen Review über Nahtoderfahrungsforschung und verwandte Themen gehören. Wenn du nachgeschaut hättest, wäre Dir aufgefallen, daß ich dort über 180 Quellen aufgeführt habe, von denen über 95% von Wissenschaftlern stammen. Überwiegend handelt es sich um kostenlos im Netz verfügbare wissenschaftliche Originalartikel oder deren Zusammenfassungen. Daneben habe ich auch die Bücher der einschlägigen Forscher gelesen und verwertet:
Kersti: http://www.kersti.de/OB007.HTM
Es handelt sich hierbei um Quellenangaben, gelesen habe ich noch mehr.

Du hast diese ausführliche Kenntnis der Forschung nicht, dennoch behauptest Du frisch fröhlich, es besser zu wissen als ich.

Es ist bekannt, ab wann bei einem Herzstillstand das Gehirn funktionsunfähig ist - auch die tieferen Gehirnschichten - nämlich 15-20 Sekunden nach dem Beginn des Kreislaufstillstands. Wiederbelebungen dauern wesenlich (eine bis mehrere Minuten normalerweise) länger und vor Einsetzen des Herzschlages beginnt das Gehirn nicht wieder zu arbeiten. Die Herzdruckmassage reicht, daß das Gehirn nicht so schnell abstirbt, aber sie bringt es nicht wieder zum Arbeiten. (Quelle 3.10) Sabom hat sechs Außerkörperliche Erfahrungen, die differenzierte Beobachtungen der Wiederbelebungen enthalten untersucht. Die Fakten stimmten mit der realen Wiederbelebung überein und - was mir auffiel - die Betroffenen haben immer das Ende der Wiederbelebung bis zu dem Augenblick mitbekommen, wo der Herzschlag dauerhaft wieder eingesetzt hat. Zwischen dem Zeitpunkt, wo sie die Besinnung verloren haben und dem Beginn der Beobachtungen war dagegen oft eine Lücke. Das heißt, sie haben gerade diejenigen Vorgänge beobachtet, die zu einem Zeitpunkt stattfanden, an dem ihr Gehirn nicht funktioniert haben kann. (Quelle 3.9)

Mit Deiner Behauptung zu der Ursache der Nahtoderfahrung ist das absolut nicht vereinbar.

Dazu kommt: Nahezu jeder Forscher, der mehrere Jahre selbst empirisch zu Nahtoderfahrungen geforscht und mehr als einen wissenschaftlichen Artikel dazu geschrieben hat hat sich bisher davon überzeugen lassen, daß Nahtoderfahrungen nicht bloße Halluzinationen oder Träume sind. Diejenigen, die heute noch glauben, daß es anders ist, haben entweder gar keine Ahnung von der einschlägigen Forschung oder nur einen einzigen wissenschaftlichen Artikel zu Thema veröffentlicht.


Adrian Harris

04/04/2010 - Zwei Beiträge von 00:08 bis 00:10

Das Problem ist, das Esoteriker oft einfach irgendwelche Vorkommnisse für sich in Anspruch nehmen, ohne das es irgendeinen Beweis dafür gibt. Sie behaupten es einfach. Kommt man mit einer Erklärung wird diese bestritten und einfach wieder was anderes behauptet.

Stimmt, das die Methoden nicht funktionieren, kann ich selber nur unzureichend beurteilen, obwohl allein der gesunde Menschenverstand einem sagen sollte, dass ein einfacher Lügendetektor keine medizinisch psychologischen Wunder vollbringen kann. Aber es gibt ausgebildete Mediziner die das beurteilen können und die sind sich eben einig. Und ich nehme jetzt auch einfach mal an, dass du nicht Medizin oder klinische Psychologie studierst hast. Unsere Fähigkeiten sowas zu beurteilen sind also auf dem gleichen Niveau ;-)

Mit den Nahtoderfahrungen ist es übrigens auch sehr einfach zu erklären. Die Erfahrungen werden nicht nach(!) sondern kurz vor dem Ausfall der biomechanischen Maschine gemacht. Man ist nicht sofort tot, wenn z.B. das Herz nicht mehr schlägt. Führende Neurologen sind sich eigentlich soweit einig, dass der Körper in den Millionen Jahren der Evolution ein "Programm" entwickelt hat, um uns das Sterben so einfach wie möglich zu machen. Irgendein Bereich im Gehirn stößt während des Sterbens z.B. Endorphine, oder ähnliche Drogen aus um es uns leichter zu machen. Das führt dann zu den meist ähnlichen Bewusstseinsstörungen (Wärme, helles Licht, blabla) von denen die Leute berichten falls sie doch reanimiert werden können. It's that simple. Keine Zauberei, Geister oder sonstwas. Einfach nur ein paar körpereigene Drogen. Klappt es dann nicht mit der Reanimierung wirds halt dunkel und das wars. Sonst nix. Kein Xenu oder sonstwas. Nix halt. Obwohl ich natürlich verstehe, dass sich Menschen einreden sie werden wiedergeboren, kommen ins Paradies oder sonstwas, hat ja auch viel mehr Charme als einfach nur tot zu sein. Ist aber eben nur Selbstbetrug.


Kersti

03/04/2010 - zwei Beiträge von 14:17 bis 14:18

Du hast doch offensichtlich Scientology nur anhand von Anti-Scientology-Schriften beurteilt und kennst keine der aus der Church stammenden Methoden aus eigener Erfahrung. Und nein, die gibt es nicht nur für 5000 Euro in der Scientology-Church, verbunden mit Manipulationstechniken um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Therapiemethoden wurden von Leuten, die mit der Church nichts mehr zu tun haben wollten unter den verschiedensten Namen verbreitet. Sie werden privat von diversen Menschen angewendet, die Erfolge damit hatten und haben und sie deshalb nicht mehr missen wollen. Dir fehlt doch jegliche Grundlage, um beurteilen zu können, ob die Methoden an sich funktionieren. Ein Gerät, das man benutzen kann, um die Schwachstellen von Leuten zu identifizieren, kann jedoch selbstverständlich im Rahmen einer Psychotherapie durchaus hilfreich sein, auch wenn ich es nicht für nötig halte und es bei den meisten Ablegern der Church nicht angewendet wird.

Zu Cern: Da war ich übrigends schon mal. Außerdem hast du offensichtlich ein ernsthaftes Problem, dir vorzustellen, daß es unterschiedliche Wege gibt, die Welt besser zu verstehen. Zumindest ist mir völlig unklar, warum du darauf bestehst, einige davon unbedingt vermeiden zu wollen.

Soso - und wenn die Biomechanische Maschine Körper gerade ausgefallen ist, haben einige Leute außerkörperliche Erfahrungen, bei denen sie die Wiederbelebung beobachten können. Komisch aber auch.
Kersti: http://www.kersti.de/O0007F3.HTM (unabhängig überprüft)
Kersti: http://www.kersti.de/O0007F2.HTM (spontane Bestätigungen)


Adrian Harris

03/04/2010 um 13:26


Adrian Harris

03/04/2010 - 3 Beiträge von 13.23 bis 13:25

  1. Der Mensch ist ein biomechanische Maschine. So wie ein Computer. Das Gehirn ist bei der Geburt, bis auf die während der Schwangerschaft aufgennommenen Eindrücke und sowas wie ein BIOS, dass Grundfunktionen wie Atmen etc. sicherstellt, leer. Im Laufe der Monate und Jahre lernt eine Person natürlich mit immenser Geschwindigkeit. Aber, was vorher nicht von Außen zugeführt und gelernt wurde, das ist auch nicht da. Da kann man suchen soviel wie man will, da ist sonst nix. Auf einem neuen Computer sind auf einer Festplatte ja auch nicht auf einmal Informationen vorhanden, die keiner dort aufgespielt hat. Geht eben nicht, is halt so.

  2. Nochmal wegen Xenu, OK feinstofflich oder nicht, so weit unterscheiden sich die Geschichten ja nicht. Tatsache ist, dass die Geschichte um das 2. Geschehnis und Xenu Hauptbestandteil der OT 3 Schulung sind. Ziel der weiteren OT Schulungen sind dann Mittel und Wege die R6 Implantate wieder loszuwerden ohne selber zu verenden. Die Geschichte wird von Scientology also als Hauptbestandteil der Daseinsberechtigung genutzt. Also muss man ja dran glauben, also zumindest ein paar verwirrte.
  3. Dein Besuch bei Scientology: Energieklau? Schwarze Magie?? OK, da komme ich nicht mehr mit. Ich halte das für totalen Schwachsinn. Nochmal, der einzige Grund warum Scientology existiert ist, dass hier einem Haufen verpeilter Leute das Geld aus der Tasche gezogen werden soll, damit sich das Führungskader ein schönes Leben machen kann. Glaube mir, es gibt keinen anderen Grund.
    Im übrigen macht Scientology auch keine Psychotherapie, sondern bringt Leuten bei, wie man mit einem sehr, sehr einfachen Lügendetektor der den elektrischen Wiederstand der Handinnenflächen misst, Schwachstellen von Personen aufdeckt, die wohl jeder hat, und so lange auf diesen Schwachstellen rumreitet bis die Leute tatsächlich glauben, weitere Auditings würden die Schwachstellen beseitigen, Und zack, schon wieder 5.000 Euro verdient. Die Therapeuten haben übrigens null Ausbildung. Null. Nada. Niente. Die wissen vielleicht gerade wie man Therapie schreibt. Das einzige was die lernen ist Schwachstellen aufdecken, aber niemals wie sinnvoll an der Beseitigung der Schwachstellen gearbeitet werden kann. Wozu auch, eigentlich sollen die Schwachstellen ja auch nicht beseitigt werden, da man ansonsten ja keine weiteren Auditings verkloppen könnte.
  4. Wenn du wirklich was über die Entstehung des Universums erfahren willst, dann warte die nächsten Monate/Jahre auf die Ergebnisse der ersten Protonenkollisionen im LHC im Cern. www.cern.ch Die erste hat am letzten Dienstag stattgefunden und schien schon vielversprechend zu sein. Die hier gewonnenen Ergebnisse sind handfest. Die kann man nachrechnen und reproduzieren. Sinnvolle Informationen über die Enstehung des Universums kommen hierher und nicht aus irgendwelchen Märchenbüchern.

Kersti

02/04/2010 um 23:21

Du meinst also, daß wenn jemand die Veranlagung hat auf Teile seines Wissens zuzugreifen die dem Bewußtsein normalerweise nicht zugänglich sind, und das in symbolischer Form ins Bewußtsein bekommt, dann soll er die bloß nicht nutzen, weil die traditionelle Medizin sich bemüht mit anderen Methoden dasselbe herauszufinden?

Warum eigentlich?


Adrian Harris

02/04/2010 um 22:09

OK, ich gebe zu, die L. Kin Geschichte habe ich nicht gelesen, das hole ich nach.

Das es psychosomatische Störungen gibt, die körperliche Auswirkungen haben und die nicht mit ein paar Pillen geheilt werden können verstehe ich auch. Hier gilt es eben die eigentliche Ursache für die Störungen zu finden, aber das macht auch die traditionelle Medizin.


Kersti

02/04/2010 um 19:10

Ich kann nichts dafür, daß du von meinem Text über Xenu nur die Überschrift gelesen hast.

Hubbard hat ein Science Fiction geschrieben und später darüber gesagt, daß es im Wesentlichen ein reales Ereignis beschreibt, von dem bei den meisten Menschen Spuren im Unterbewußtsein zu finden sind.

Das heißt, er hatte ein Bild vor Augen, das aus seinem Unbewußten stammte und hat darum herum ein Buch geschrieben, das er für eine schöne Geschichte hielt. Da ihm zu dem Zeitpunkt nicht bewußt war, daß es sich um einen Ausschnitt einer Reinkarnationserinnerung handelte, ist nicht damit zu rechnen, daß er sich in irgendeiner Form besondere Mühe gegeben hätte, die Geschichte wahrheitsgetreu aufzuschreiben. Später entdeckte er dann, daß diese Bilder, um die herum er seine Geschichte aufgebaut hat, ein kollektives Trauma der Menschheit wiedergeben.

Allein schon wegen dieser Entstehungsgeschichte weicht das Bild vom zweiten Geschehnis, das Leute haben, die therapeutisch an diesem Thema gearbeitet haben, erheblich von der Science-Fiktion-Story ab. Und mein Artikel bezieht sich auf die von L.Kin veröffentlichte Variante des 2. Geschehnisses.


Kersti

02/04/2010 - Zwei Beiträge, beide um 18:49

Wenn du ernstzunehmende Forschung zu dem Thema suchst, folge den Links hier bei meinen Quellenangaben: Kersti: http://www.kersti.de/OB007.HTM .

Ich habe nicht geschrieben, daß Ring die materielle Existenz von UFOs nachgewiesen hätte, sondern daß er nachgeweiesen hat, daß sie feinstofflich sind - Teil von "Mind at a large" wie er es nannte. Ist wohl ziemlich die gegenteilige Aussage, die du mir da gerade unterstellt hast.

Herrgott noch mal, und dieses bescheuerte Thema mit den Superkräften ist doch nur ein Hirngespinst der Skeptiker.

Real ist, daß einem mal etwas richtig umwerfendes begegnet, das man sich nicht erklären kann und wo man auch nicht zu sagen wüßte, wie es zustandegekommen sein könnte. So etwas wie das hier: Kersti: http://www.kersti.de/E0009.HTM

Das geschieht vielleicht ein bis vier mal im Leben wenn man richtig intensiv psychotherapeutisch an sich arbeitet und dabei tiefe Schichten des Unbewußten aufarbeitet. Aber ich wüßte nicht, daß man Wunder am Fließband produzieren kann.

Die Geistige Welt ist im Wesentlichen das kollektive Unbewußte der Menschheit, sie ist Geist und nicht Materie. Folglich wirkt sie im Wesentlichen, wie man das von Geist erwartet.

Wenn man über Geistheilung den Geist heilt, dann kann das durchaus zu mehr körperlicher Gesundheit führen - auch das sollte niemanden wundern, der ein wenig Ahnung von Psychosomatik hat. Aber es läuft eben über Telepathie und die psychosomatische Schiene und entsprechend passiert normalerweise durchaus etwas Hilfreiches - aber nichts, das physiologisch undenkbar wäre .... von seltenen unerklärlichen Phänomenen abgesehen.

Es ist mir völlig unverständlich, warum Du Geistheilung nicht akzeptieren kannst, wenn sie ein normales menschliches Maß hat, statt daß der Betroffene die ganze Welt beherrschen könnte.


Adrian Harris

02/04/2010 - Zwei Beiträge von 14:09 bis 14:11

Naja, bei dem Wort "nachgewiesen" im Zusammenhang mit UFOs tue ich mich wirklich sehr schwer. Zumindest habe ich jetzt noch von keinem auch nur halbwegs ernst zu nehmenden Wissenschaftler gehört, der von einem existierenden "Nachweis" über UFOs gesprochen hat.

Bei Wikipedia (Welt: http://de.wikipedia.org/wiki/Xenu)
gibt es übrigens auch einen Artikel über XENU, hier steht dann allerdings, dass die Bewohner wegen einer „Einkommensteuer-Inspektion“[8] vorgeladen haben, um sie mit Injektionen von Alkohol und Glykol zu lähmen. Die gekidnappte Bevölkerung soll in Raumschiffe verladen worden sein, um sie nach Teegeeack (Erde) zu transportieren, dem vorgesehenen Ort der Vernichtung. Diese Raumschiffe sollen exakte Kopien der Douglas DC-8 gewesen sein, „außer dass die DC-8 Triebwerke und Propeller hatte und das Raumschiff nicht“

Einkommenssteuer-Inspektion? Vor 75 Millionen Jahren? Exakte Kopien eine DC-8??? Ja sicher....
Ich meine, geht man von den Seelen weg, dann steht immer noch die Aussage im Raum, dass die Planeten im Durchschnitt von 275 Milliarden Bewohnern bewohnt wurden. Die Erde hat jetzt 7 Milliarden, nur mal so zum Nachdenken...

Wie auch immer, ich bin mir sicher, Hubbard ist ein armer Irrer, der sich eine wüste und dazu noch grottenschlechte Geschichte ausgedacht hat und das alles mit noch ein paar weiteren Zutaten zu einer neuen "Religion" verquirlt hat, an die dann möglichst viele Spinner glauben sollen, damit er die alle so richtig schön abzocken kann. Und das Schlimme ist, es gibt immer wieder Leute die auch tatsächlich darauf reinfallen.

Egal, wie du siehst, halte ich den esoterischen Kram für völligen Unsinn. Das liegt aber vor allen Dingen daran, dass es eben keinen Beweis für irgendwelche Superkräfte gibt. Natürlich kann man sich irgendwelche zufälligen Vorkommnisse so schönreden, dass das auf jeden Fall irgendwelchen übersinnlichen Hintergrund hat, aber ich habe bisher noch keinen wissenschaftlichen Beweis gesehen, dass soetwas funktioniert. Was mich schon wundert, denn es gibt ja Millionen von Menschen die in die Zukunft schauen können, Heilen, Hellsehen oder was weis ich noch. Aber komischerweise hat es noch nie einen Fall gegeben, wo sowas auch im Labor reproduzierbar war. Ob jetzt Leute behauptet haben sie können simple Spielkarten "vorhersehen", oder geschweige denn schwer kranke Leute heilen. Wenn ich "heilen" könnte, dann würde ich Millionen verdienen. Eine Anzeige in einer Zeitung, "Kommt zu mir, ich heile euren Krebs, MS u.ä." und die Leute würden mir die Bude einrennen. Aber warum macht das keiner, wo es doch anscheinen so viele können? Nicht nur das man Steinreich würde, man würde auch noch einen unschätzbaren Dienst an der Menschheit leisten.

Ich verstehe es nicht, da muss doch jedem der einen IQ über Zimmertemperatur hat klar werden, dass an der Geschichte mit der Heilerei was nicht stimmen kann. Ich meine, wo sind die Beweise? Keine nicht überprüfbaren Behauptungen, sondern Beweise von besond

Keine nicht überprüfbaren Behauptungen, sondern Beweise von besonderer Begabung die unter kontrollierten Bedingungen jederzeit reproduzierbar ist. Wo sind die? Das muss einen doch stutzig machen, wenn es sowas nicht gibt.


Kersti

Email Welt: http://www.kersti.de - 01/04/2010 um 16:04

Kannst du eigentlich lesen? - Es wurden nicht Körper sondern Seelen transportiert. Und wo liegt dann das Problem? Welche Fläche brauchen den Seelen um sie zu lagern? Braucht man dafür überhaupt materielle Raumschiffe - bedenke: - Ring hat nachgewiesen, daß UFOs im wesentlichen ein feinstoffliches Phänomen sind, da sie überwiegend von Hellsichtigen direkt wahrgenommen werden.


Adrian Harris

Email 01/04/2010 um 13:39

Sagt mal, nehmt ihr alle Drogen?!??

So einen Quatsch kann man doch nicht ernsthaft wirklich glauben.

Ich hab mir mal die Sache mit Xenu durchgelesen. Hat mal irgendwer auch nur ansatzweise darüber nachgedacht, wie lange es wohl dauern würde ca. 170 bis 250 Billionen?(Milliarden?) je 76 Planeten zu betäuben/umzubringen oder was auch immer und was für Transportkapazitäten dafür notwendig wären um eine solche Anzahl zur Erde zu bringen??

Und wo sind die untergebracht worden? Wir haben jetzt ca. 7 Milliarden Menschen auf der Erde und es ist voll. Wo sollen dann Billionen von "Wesen" gelagert werden? Wie viel Fläche würde man dafür wohl brauchen???

Oder darf man so etwas nicht fragen, sondern muss es einfach als "es ist eben so" hinnehmen?

Leute, Leute, geht arbeiten und trinkt ein Bier oder so, aber versucht nicht aus eurem Leben einen SF Roman zu machen. Da seid ihr auf dem Holzweg. Das ist alles Quatsch, nonsens, Unsinn, Blödsinn.


Stefanie Wilhelm

Email (Frankfurt/Main) 09/03/2010 um 23:40

Liebe Kerstin, Hut ab vor Deiner Arbeit und deiner Bereitschaft, dein Wissen so großzügig zu teilen. Bin relativ neu in der Szene, trotz "einschlägiger" (wörtl. verstehen) Erfahrungen - aber erst jetzt öffne ich mich wieder, war für einige Jahre zu stumpf. Ich schreibe Dir mal privat. Jedenfalls ist es sehr schön, so klare Erklärungen zu erhalten, da kann selbst Shirley Mac Laine von Dir lernen... Kompliment und vielen Dank, Du wirst v. mit hören,ich glaube Du kannst mir in einer bestimmten Sache sehr helfen, wenn Du magst. Alles Gute weiterhin!


Steffi

Email 21/04/2009 um 21:44

Hallo Kersti, als alte Darkovanerin bin ich auf der Suche nach einem Stammbaum auf Deine Seiten gekommen. Natürlich liest man auch weiter und quer und so....
Ich mag deine Homepage, wenn es auch Wochen dauern wird, bis ich sie komplett gelesen habe.
Meiner Ansicht nach bist Du eine Universalistin, die versucht Ihr Allerbestes zu tun.
Weiter so!


Crawler 10/04/2009 um 06:48

Wonderful songs!


Ulrich Neumann

Email (Koeln, NRW) 09/03/2010 um 11:50

Liebe Kerstin,

nach nun als mehr 10 Jahren Forschung davon ca. 7 ohne Seele. Werde ich mein Statement wie folgt darlegen.

  1. Vorsicht an alle !!! Jetzt ist die Zeit um zu glauben und zu wissen das wir Menschen sind und keine Hüllen für etwas größeres.
  2. Das Leben der Menschen und deren Entwicklung kann ich einfach zusammenfassen.
    Wir wurden wirklich aus dem „ Paradies „ anderer Planet“ - herausgeschmissen. Wir sind und wir waren schon immer philosophisch eine Katastrophe.
    Hass, Gier, Macht und Menschenverachtung haben uns seit – für mich – 3200 Jahre immer begleitet. Tangiert von der Ziehtracht. Bis heute. Wir lügen wo wir es nur können – und sei es nur in den Parteiprogrammen.
  3. Die Auseinandersetzung mit den letzten 100 Jahren der Weltgeschichte ist ein Muss.
    Hitler, Stalin, Mao
    ….. sind wir. Und wir wollten es. Warum. Das Jahr 2000 war eine Meilenstein – ab dem Datum fühlte sich unsere Obrigkeit stark genug ihren alten Platz wieder einzunehmen. Was glaubt ihr wohl wie, natürlich mit Lügen und Gewalt wie in jedem Krieg.
    Wie man abgeholt wird – zeigt das Beispiel von Mr. Georg Harrison – aber da hat er sich noch gewehrt. Des weiteren kann ich euch nur empfehlen euch niemals nackt zu seiner angebeteten Frau ins Bett zulegen und dann ein Foto zu machen. Gewisse Kreise könnten vermuten – ah schöner geht’s jetzt aber nicht mehr.
  4. Der Mensch sollte immer dumm bleiben und sich nur in den Bereichen entwickeln die für ihn gut waren – also Kr

Frank stukofsky

Email Welt: http://stukofsky.spacequadrat.de (Osnabrück, deutschland) 02/03/2010 um 12:17

hi kersti, wiederum schöne grüsse z.zt aus osnabrück. lass dich nicht unterkriegen. ich finde es klasse, wie du die "gute fee/gute hexe" aus dem märchen gibst/bist. du machst mir freude. weiter so! frank


Steffen

Email (Altlußheim, Deutschland) 04/02/2010 um 19:40

Hallo kersti, ich wollte dir nur sagen das ich schon seit einiger zeit mit telepathie,auren und vor allem den geistigen fähigkeiten erkunde und vieles was du an erfahren schreibst ist mir selbst schon in ähnlichen fällen passiert ich würde mich freuen wenn wir mal schreiben könnten
PS: eine super seite hast du da aufgebaut ich hoffe das viele Leute der selben meinung sind


Alwisi666

Email (Feldbach, Austria) 04/02/2010 um 15:14

HALLO KERSTI EINE FRAGE ?

WIE VIELE MENSCHEN UNTERSCHIETLICHER GENETIK BRAUCHT MANN UM EINE GESUNDE Population AUF EINEM NEUEN PLANETEN ZU HABEN

LG ALWISI


Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite
Beiträge 2012, 2011, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003, Zurück zur Internetseite

Gästebuch von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, Internetseite: http://www.kersti.de/, E-Mail an Kersti_@gmx.de