erste Version zwischen: 16.5.01 und 29.08.01
letzte Bearbeitung: 7/2010

VA26.

5. These von Impfgegnern: "Durch Impfungen ausgelöschte Erkrankungen benötigen keine weiteren Auffrischungsimpfungen."

‹bergeordneter Artikel:
VA21. Kersti: Beispiel für die Argumentation der Impfbefürworter
Voriger Abschnitt:
VA25. Kersti: 4. These von Impfgegnern: "Die Erkrankung ist weniger gefährlich als die Impfung, die auch noch Nebenwirkungen und Langzeitwirkungen, die wir noch nicht kennen, auslösen können."

kursiv: Zitate aus dem kritisierten Text

Dieses Argument würde ich aus mehreren Gründen niemals gegen Impfungen verwenden:

  • Es gibt keine einzige durch Impfungen ausgelöschte Krankheit. Auch die Pocken wurden durch Isolierung der Kranken ausgelöscht, nicht durch Impfungen. Tatsächlich gibt es keinen Beweis, daß Impfungen der Grund für das seltenerwerden auch nur einer Krankheit waren.
    "Die kleine Poliomyelitisepidemie in Holland (1992 durch ungeimpfte religiöse Gruppen verursacht)..." ist also höchstwahrscheinlich eine falsche Aussage - VERURSACHT wurde diese Epidemie wahrscheinlich durch Impfungen. Das hat aber wahrscheinlich niemand überprüft.
  • "benötigen keine Auffrischungsimpfungen" ist ebenfalls falsch - Auffrischungsimpfungen bieten bei einer ausgelöschten Erkrankung nämlich nicht nur keinen Schutz - sie sind auch die wichtigste Ansteckungsquelle. - Weitaus wichtiger als aus anderen Ländern eingeschleppte Fälle. Also sind sie nicht nur unnötig - sondern auch noch gefährlich für die Umgebung.

Kersti

Fortsetzung: VA27. Kersti: 6. These von Impfgegnern: "Mehrfachimpfung bedeutet eine besonders große Belastung, führt zu einer Erhöhung der Nebenwirkungen durch Impfungen und überläd das Immunsysem."

Quellen

VA21. Kersti: Beispiel für die Argumentation der Impfbefürworter
VA22. Kersti: 1. These von Impfgegnern: "Krankheiten sind bereits verschwunden, bevor Impfstoffe eingeführt wurden, weil sich die Hygiene verbessert hat."
VA23. Kersti: 2. These von Impfgegnern: "Die Mehrheit der Menschen, die krank werden, ist bereits geimpft worden."
VA24. Kersti: 3. These von Impfgegnern: "Durch die Impfungen können gefährliche Krankheiten übertragen werden."
VA25. Kersti: 4. These von Impfgegnern: "Die Erkrankung ist weniger gefährlich als die Impfung, die auch noch Nebenwirkungen und Langzeitwirkungen, die wir noch nicht kennen, auslösen können."
VA73. Kersti: Suche nach Übersichtsarbeiten mit Metaanalyse zum Thema Impfungen
VA81. Kersti: Haben Viren vielleicht gar nichts mit Krankheiten zu tun?
VA83. Kersti: Aids: manchmal liest man auch seltsame Behauptungen...
VA92. Kersti: Liegt Karies nur am Zucker?
VA251. Kersti: Macht der Erreger oder der Körper die Krankheit

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/ ; Kersti_@gmx.de
Ich freue mich über jede Art von Rückmeldung, Kritik, Hinweise auf interessante Internetseiten und beantworte Briefe, soweit es meine Zeit erlaubt.