erste Version zwischen: 20.04. und 11.05.02
letzte vollständige Überarbeitung: 7/2019
letzte Bearbeitung: 7/2019

VA46.

Heilige unterschiedlicher Kulturen - oder: Clear, OT, Zen-Meister, Heiliger heißen ungefähr dasselbe

Inhalt

VA46.1 Kersti: Einleitung
VA46.2 Kersti: Wunder - ein Symptom aber nicht das Eigentliche
VA46.3 Kersti: Text
VA46. Kersti: Text
VA46. Kersti: Quellen

 
Inhalt

1. Einleitung

Laut dem Ökumenischen Heiligenlexikon ist für eine Heiligsprechung folgendes erforderlich:
Ein Antragsteller, z. B. ein Orden, eine Diözese oder eine private Gruppe, bittet den Papst um Aufnahme des Verfahrens mit dem Ziel der Seligsprechung. Nach der Genehmigung des Antrags beginnt die Kanonisierungskongregation mit der Untersuchung der eingereichten Unterlagen und prüft,
Meine eigene Sicht unterscheidet sich etwas. Die Katholische Kirche wird sicherlich nur Katholiken heilig sprechen - beziehungsweise sie hat es den größten Teil ihrer Geschichte getan, weil es ihnen eben im Kern um diese Glaubensrichtung geht. Für mich ist die Frage, ob jemand Katholik ist, nicht oder kaum von Interesse. Für mich geht es bei der Frage im Kern um Aufstieg und ein Heiliger ist für mich ein Mensch, der Da die Kernforderung die Jesus aufstellt, die nach der Bedingungslosen Liebe zugleich der Hauptmotor und die Hauptbedingung für ein erfolgreiches Aufarbeiten sind, gehe ich davon aus, daß jemand der tatsächlich dieser christlichen Idealvorstellung weitgehend entspricht, gleichzeitig auch meine obigen Punkte erfüllt.
VB95. Kersti: Die therapeutische Haltung und ihre Macht

Andere religiöse Richtungen, Kulturen und Subkulturen haben für solche Menschen andere Bezeichnungen: Clear, OT, Zen-Meister, Heiliger - diese Begriffe bezeichnen ungefähr dasselbe, jedoch in Bezug auf eine andere Kultur, bzw. Subkultur.

 
Inhalt

2. Wunder - ein Symptom aber nicht das Eigentliche

Gemeinsam haben diese Menschen, daß ihnen von Außen übermenschliche Fähigkeiten zugeschrieben werden: Sie sollen Wunder wirken können:
Das Wunder, daß Jesus mit nur 7 Broten eine Menschenmenge von über tausend Menschen versorgt hat, wird in ähnlicher Form auch von christlichen Heiligen und hinduistischen Heiligen erzählt. OTs, Zen-Meistern, Heiligen jeder mir bekannten Kultur wird die Fähigkeit zugeschrieben, unausgesprochene Fragen zu erkennen und im weiteren Verlauf einer Rede vor einer Menschenmenge mitzubeantworten. Ihnen wird die Fähigkeit zugeschrieben Zeit und Raum zu manipulieren oder an mehreren Orten zugleich anwesend zu sein.

Andererseits ist aber von Personen, die nachweislich oder laut Überlieferung solche Wunder vollbracht haben und als heilig gelten ebensooft überliefert, daß sie der Ansicht seien, daß ebendiese Wunder unnötig seien und daß es weitaus wichtigere Dinge auf der Welt gebe.

Aufarbeiten führt zu mehr Wundern.
VB212.2.6.2 Kersti: Glaubenssätze auflösen erweitert die Realität, die wir wahrnehmen
Und es kann sehr verunsichernd und irritierend sein, wie sehr sich die äußere Realität verändert, wenn man aufarbeitet.
VA3. Kersti: Warum spirituelles Lernen so irritierend ist

Tatsächlich ist es so, daß Wesen die noch im Abstieg auf diese Ebene begriffen sind, ebenso Wunder vollbringen können, wie welche, die im Aufstieg aus unserer Ebene heraus begriffen sind. Man kann daher nicht erkennen ob jemand, der dieses Symptom zeigt, in der richtigen Richtung unterwegs ist, nur daß er unsere Wirklichkeitdefinition nicht teilt, ist offensichtlich.

 
Inhalt

3. Erleuchtete und Eingeweihte - Begriffe, die nicht besagen, ob der Betreffende auf- oder absteigt

Kersti

 
Inhalt

Quellen

  1. Stichwort Welt: Heiligsprechung in der katholischen Kirche. In: Buch: B122.20 Ökumenisches Heiligenlexikon. (Stand: 4.7.2019), Welt: www.heiligenlexikon.de