Lexika:   VA176. Kersti: Lexikon der magischen Begriffe  /   VA177. Kersti: Ebenen der Aura nach Barbara Ann Brennan  /   VA180. Kersti: Lexikon der esoterischen Begriffe  /   V77. Kersti: Buddhistische Begriffe  /   VA111. Kersti: Lexikon der Scientologischen Begriffe  /   VA36. Kersti: Worterklärungen zu Bibel und Kirche  /   VA130. Kersti: Feinstoffliche Welten  /  

erste Version: 4/2003
letzte Bearbeitung: 1/2014

VA111.

Lexikon der Scientologischen Begriffe

Sinn dieses Lexikons ist es, Unterschiede und Ähnlichkeiten zum Bedeutungsgehalt von Begriffen, die außerhalb der Scientology-Church verwendet werden, aufzuzeigen, um die Aussagen unterschiedlicher religiöser und esoterischer Systeme sinnvoll miteinander in Beziehung setzen zu können.

Aberrationen Nicht optimales Verhalten, das auf Entscheidungen und Glaubenssätze zurückzuführen ist, die dem Bewußtsein nicht zugänglich, also verdrängt sind.

Verwandte Begriffe sind:

auditieren Auditieren ist im Prinzip eine Psychotherapie, die auch über den Zustand, den man gewöhnlich als "Psychisch gesund" betrachtet hinaus weiterverwendet, um innerlich frei zu werden.

Auditieren setzt sich aus diversen Verfahren zusammen, beispielsweise:

  • Verfahren mit dem Rückruf früherer Erinnerungen und Reinkarnationstherapie.
    VA248. Kersti: Wie funktioniert Reinkarnationstherapie?
  • Objektive Verfahren: Durch die stumpfsinnige Wiederholung unsinniger Handlungen sollen Implants und Ridges aktiviert und aufgelöst werden.
  • Listenverfahren: Listen mit Glaubenssätzen werden immer wieder durchgegangen, bis sie auf dem E-Meter nicht mehr anzeigen
Bei all diesen Verfahren wird üblicherweise der E-Meter zur Verlaufskontrolle verwendet.

Weitere Einzelheiten zu den Methoden finden sich auch hier:
Z37. Auditieren,

Auditor bedeutet in etwa "Therapeut". Allerdings wird in der Church das Wort Therapeut oder Behandler abgelehnt, da Hubbard der Ansicht war, daß in einer funktionierenden Therapie der Patient der eigentlich Handelnde und Lenkende sein muß, und die wichtigste Funktion der Therapeuten ist, daß er ein Zuhörer ist, der dem Patienten oder "Preclear" in der Scientologensprache Sicherheit und Rückhalt gibt, während er sich seinen schwierigen Lebensthemen stellt.

Auditoren-Kodex V232. Kersti: Der Auditorenkodex
Brücke (Die Brücke zur völligen Freiheit)
Die Scientology-Church erhebt den Anspruch, daß ihre Methoden des "auditierens" zur völligen geistigen Freiheit führen. Manche Vertreter betonen, sie würde durch das Erwerben der OT-Fähigkeiten auch zur völligen materiellen Freiheit führen.

Als unterer Teil der Brücke, gilt die Arbeit bis zum erreichen des Zustands "clear", als oberer Teil der Brücke gilt alles was nach "clear" kommt, das heißt alle OT-Stufen.
V320. Kersti: Im oberen Teil der Brücke wird man verrückt!
VA109. Kersti: Geistige Gesundheit
VA112. Kersti: Geistige Freiheit
Selbstverständlich kann jede Therapie, die auch die tieferen Schichten der Persönlichkeit erreicht, auch zum Zustand Clear und zu OT-Fähigkeiten führen.
VB62. Kersti: Der typische Verlauf einer Therapie

clear Die ursprüngliche Clear-Definition: vollständige geistige Freiheit und unbegrenzte geistige Fähigkeiten, wird heutzutage zwar immer wieder mal zitiert aber in der Praxis werden Menschen als "clear" bezeichnet, die diesen Zustand längst nicht erreicht haben.

V235. Kersti: Was heißt "clear"?
VA44. Kersti: Sind Erleuchtete, Eingeweihte, Clears, OTs, Zen-Meister oder Heilige Übermenschen?
VA46. Kersti: Die Wörter: Erleuchteter, Eingeweihter, Clear, OT, Zen-Meister, Heiliger heißen ungefähr dasselbe
Z14. Erleuchtung,

In der Praxis werden Menschen als "clear" bezeichnet, deren Aussage, sie könnten ohne Hilfe eines Auditors all ihre psychologischen Probleme selber lösen am E-Meter durch eine schwebende Nadel bestätigt wurde.

Tatsächlich ist es so, daß ein Mensch der auf persönlicher Ebene "clear" ist, von der Gruppenseele (VA180. Definition Eso), zu der er gehört, den Zugang zu den Wissensspeichern und den Fähigkeiten der Gruppenseele freigeschaltet bekommt. Weitere Verbesserungen des eigenen Zustandes sind danach nur noch in dem Tempo möglich, in dem man die gesamte Gruppenseele auditieren kann. Da diese aus Milliarden von Mitgliedern besteht, die alle ihre eigenen Ridges und dergleichen haben, geht das so schleppend voran, daß man den Fortschritt kaum noch wahrnimmt.

Ungefähr zu der Zeit wo dieser Zugang freigeschaltet wird, entdeckt man in seinem eigenen Leben magische Phänomene und merkt daß man selbst zu telepathischen Wahrnehmunbgen und dergleichen fähig ist. Das sind die so genannten OT-Fähigkeiten.

Clear World, Clear Deutschland Clear World bedeutet, daß so viel auditiert (=therapiert) wurde, daß die Erde als ganze (bzw. seine Bewohner) den Zustand clear erreicht hat, daß man sich also bewußt ist, daß man keine Hilfe von außen braucht, um seine Probleme zu lösen. Das ist mit einer erhöhten Rate an Wundern und Telepathischen Wahrnehmungen verbunden.

VA244.3 Kersti: Entwicklung des Scientologen: OT-Fähigkeiten, Wunder - und: Was bedeutet "Clear Deutschland" oder "Clear World"?
VA247. Kersti: "Clear World" heißt dasselbe wie "Der Aufstieg der Erde"

Co$ Abkürzung für Church of Scientology. Das Dollarzeichen statt dem S steht für die Geldgier der Church.
Elron Elron ist Hubbards "Spielernahme"

BU2. Hubbard,

E-Meter Gerät das den Hautwiderstand mißt, "Lügendetektor". Beim VA111. auditieren, wird es als Hilfsmittel verwendet, um sich anzeigen zu lassen, auf welchen Themen noch "Ladung" (nicht zu verwechseln mit elektrischer Ladung) liegt. Das heißt, der Hautwiderstand ändert sich, wenn ein Thema angesprochen wird, was der Betroffene als belastend empfindet. Dabei werden auch versdrängte Probleme mit "angezeigt".

Auditoren bemühen sich normalerweise eine Therapiesitzung dann zu beenden, wenn der E-Meter eine schwebende Nadel anzeigt.

Emotionsscala siehe Tonscala,
Freie Zone Wegen der Mißstände in der Scientology-Church sind einige ihrer früheren auch hochrangigen Mitglieder ausgetreten. Diejenigen unter ihnen, die weiterhin auditieren und teilweise das Weltbild der Scientology-Church teilen werden im Allgemeinen zur Freien Zone gezählt. Es gibt auch eine Organisation mit diese Namen - oder auf Englisch "Freezone" - jedoch nicht alle die zur Freien Zone gezählt werden gehören dieser Organisation an oder halten sie für gut.

V222. Kersti: Die L.Kin Schule
Buch: B36. Kin, L. / Scientology - Mehr als ein Modetrend?
Buch: B80. Kin, L. / Gott & Co
Es gibt einige Internetseiten von Angehörigen der Freien Zone im Netz:
Welt: Auditieren nach dem Freesoloverfahren von Palle (engl.)
Welt: L. RON HUBBARD BOOKS (engl.)
Welt: Arbeitskreis für spirituelle Grundlagenforschung und mentales Training
Welt: Freie Zone e.V.
Welt: Scientologie nach Nordenstolz - ein Vorläufer von Scientology
Welt: Ralf Hilton
Welt: IVy (International Viewpoints)
Welt: www.scientologyintegrity.org
Welt: UCP
Eine Recherche mit einer Suchmaschine wird weitere derartige Seiten zutagefördern.

GE, (Genetische Entität) Die GE oder Genetische Entität ist ein Wesen, von dem man in der Scientology-Church annimmt, sie wäre aus gebrauchten Theta-Quanten gebaut. Sie steuert den Körper und erhält seine Funktion aufrecht, außerdem ist sie für die instinktiven Handlungen und Triebe zuständig.

Aus meiner Sicht ist die GE ein Anteil meiner Gruppenseele, der für ein anderes Wesen einen feinstofflichen Körper projiziert und diesen steuert und aufrecht erhält. Mitglieder meiner Gruppenseele nutzen üblicherweise keine GE sondern inkarnieren sich selbst und greifen direkt auf die Instinkte-Datenbank zu, die in der Scientology-Church als GE-Zentralspeicher bezeichnet wird. Siehe:
VB138. Kersti: Gibt es Menschen ohne Seele?

Geist, Mind, Verstand Das Energiefeld(VA180. Definition Eso) aus Thetaquanten, mit dem der Thetan (VA111.) sich identifiziert. Diejenigen Anteile des Geistes, dessen sich der Thetan nicht bewußt ist werden reaktiver Verstand (VA111.) genannt.

Entsprechende Begriffe:

Gesamtzeitspur Gesamtzeitspur eines Thetans: Die gesamte Erfahrung eines Thetans bis zum Beginn der Zeit.

Gesamtzweitspur des Universums: alle Erfahrungen, die in diese Universum gemacht wurden bis zum Beginn der Zeit
Das Geschichtsbild der Scientologychurch baut auf Reinkarnationserinnerungen und dem Lesen aus dem GE-Zentralspeicher (=Akasha-Chronik, Kristallines Gitternetz) sowie auf dem Befragen anderer Wesenheiten (Entitäten, Ridges, Tiere, Pflanzen, Naturgeister) auf.

Es enthält alle typischen Fehler, die bei diesen Methoden leicht auftreten.
V233. Kersti: Warum ich die wilden Geschichten über Xenu und Konsorten im Wesentlichen für wahr halte
V269. Kersti: Geschichtsschreibung durch lesen in der Akascha-Chronik: Die Welt ist ganz anders...
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben.

GE-Zentralspeicher Zentralspeicher der Erinnerungen der GEs von Menschen. Jede Tierart hat ihren eigenen GE-Zentralspeicher auf jedem Planeten, den sie bewohnt. Beim GE-Zentralspreicher handelt es sich um die Struktur die Esoteriker als Akasha-Chronik oder Kristallines Gitternetz bezeichnen: Z51. Akasha-Chronik, Kristallines Gitternetz
Hubbard, Lafayette Ron L. Ron Hubbard ist der Gründer der Scientologychurch. Die Abkürzung der Vornamen mit L.Ron wurde gewählt, da das wie Elron klingt, wobei es sich laut Hubbard um seinen "Spielernahmen" handelt.

BU2. Hubbard,

Welt: Der Tod von L. Ron Hubbard (PDF)

Implant Ein Implant ist ein ein besonders massives Ridge, das gezielt durch Folter und Gehirnwäsche eingepflanzt wurde. Ein Implant enthält neben der Absicht und der Gegenabsicht, die seine Grundlage bilden, noch zusätzliche Handlungsanweisungen, die das Implantierungsopfer ausführen soll oder die es von bestimnten Handlungen abhalten sollen und außerdem enthält es Glaubenssätze wie "Das halte ich nicht aus." "Wenn ich mich daran erinnere sterbe ich!" die es dem Opfer nahezu unmöglich machen, sich an den Inhalt des Implants zu erinnern. Es ist also eine Art posthypnotische Suggestion die durch einen Verdrängungsmechanismus (Z84.) stabilisiert wird.

Außerhalb der Scientology-Church werden Implants teilweise mit folgenden Wörtern bezeichnet:
Z62. Denkverbote, Z62. Gehirnwäsche, Z62. Gedankenzensur, Gedankenkontrolle.
Keines dieser Wörter ist jedoch in seinem Bedeutungsspektrum hundertprozentig Deckungsgleich mit Implant.

Ein VA180. Implantat ist im Gegensatz dazu kein Gedankliches Konstrukt sondern ein in die Aura eingepflanzter Fremdkörper.

Implantieren Wer Implantiert bewegt einen anderen Thetan oder eine GE dazu, ein Implant zu erzeugen. Wer implantiert wird, erzeugt ein Implant.

Wenn man materielle Mittel verwendet um eine Person zu implantieren, dann redet man hier auf der Erde mit ihr, foltert sie oder setzt sie sonstwie so unter Druck, daß sie ein Implant erzeugt. Wenn man immaterielle Mittel verwendet tut man dasselbe entweder mit den feinstofflichen Körpern oder mit der GE oder mit dem Thetafeld des Thetans.

Manche Menschen bauen sich, wenn man sie implantiert, selber ein Implantat (VA111. Definition Eso) um zu verhindern, daß die schlimmen Erinnerungen an das Implantieren wieder hochkommen. Außerdem können Implants durch vom Implantierenden zusätzlich eingesetzte Implantate unterstützt, stabilisiert, überwacht oder verstärkt werden.

Achtung: Außerhalb von Scientology-Chruch und Freie Zone wird "implantieren" für das Einsetzen von Fremdkörpern (VA180. Implantaten) verwendet.

Körper Wird in der Scientology-Church der Begriff "Körper" verwendet, sollte man es nicht immer gleich mit dem materiellen Körper gleichsetzen. Viele der Ereignisse aus den Geschichtsvorstellungen der Scientologen spielen in nichtmateriellen Welten, so daß mit Körper oft etwas gemeint ist, das nicht materieller ist als unsere höheren Auraebenen.
Ladung Als "Ladung" bezeichnet der Scientologe die Aufladung von Ridges mit Thetaquanten (Gedanklicher Energie)
Mitleid (Tonstufe) In der scientologischen Emotionsskala gibt es die Tonstufe Mitleid
VA111. Emotionsskala / Tonskala (SC)
Damit es nicht zu Mißverständnissen und Fehleinordnungen kommt, muß man sich darüber im Klaren sein, daß diese Tonstufe nur einen kleinen Teil der Phänomene umfaßt, die Umgangssprachlich als Mitgefühl oder Mitleid bezeichnet werden.

Umgangssprachlich gibt es drei Bedeutungen von Mitgefühl,außerdem zähle ich hier noch als viertes den buddhistischen Mitleidsbegriff auf:

  1. Projektion von Gefühlen: Man sieht sich die Situation des anderen an und schließt aus dieser Situation auf die Gefühle zurück, die diese Person haben "muß". Manchmal liegt man damit richtig, oft aber auch falsch, da unterschiedliche Personen dieselbe Situation sehr unterschiedlich bewerten und erleben können. Danach fühlt man die vorgestellten Emotionen mit.
  2. Deutung von Körpersprache sprachlichen Äußerungen: Man Beobachtet den Gesprächspartner und hört ihm zu und schließt daraus, was er fühlt. Danach fühlt man die vorgestellten Emotionen mit. Es besteht hierbei die Gefahr, auf Schauspielerei hereinzufallen.
  3. Z19. Telepathie der Emotionen, Empathie (VA180. Eso), Hierbei geschieht das Mitfühlen automatisch, sofern nicht die Aura eines der Beteiligten abgeschirmt ist.
  4. Der buddhistische Mitleidsbegriff beschreibt eine Handlungweise, die auf Telepathie und der Wahrnehmung des inneren Lichts beruht:
    V77. Mitgefühl (Buddh.),
    Es handelt sich hierbei nicht um Mitgefühl sondern um Nächstenliebe im christlichen Sinne.
Auf der Tonstufe Mitleid stehende Menschen verwenden die Projektion von negativen Gefühlen auf andere (also Punkt 1.), um diese von sich abhängig zu machen und sie dann für ihre eigenen Zwecke auszunutzen. Das läuft normalerweise unbewußt ab. Sie glauben also, sie würden tatsächlich helfen.
VA278. Kersti: Die Scientology-Church steht auf der Tonstufe Mitleid
OT, (Operating Thetan) Ein Mensch (Thetan), der durch "auditieren" so weit von Ridges und dergleichen befreit ist, daß er viele seiner ursprünglichen Fähigkeiten wiedererlangt hat.

In der Scientology-Church gibt es viele unterschiedliche System von OT-Stufen die sehr unterschiedliche Methoden verwenden und sehr Unterschiedliche Erfolge aufweisen. Hinzu komen noch die OT-Stufen der Freien Zone. OT hat etwa denselben Bedeutungsgehalt wie "Z119. Erleuchteter" und ist ein ebenso schwammiger und uneindeutiger Begriff.

In der katholischen Kirche werden nur Personen heiliggesprochen die Wunder vollbacht haben (was gleichbedeutend ist mit OT-Fähigkeiten bewiesen haben) und deren Lebenswandel nach katholischen Maßstäben gut war. Das heißt, jeder "Heilige" wäre auch OT aber nicht jeder OT würde auch als "Z119. Heiliger" gelten.

Der Begriff der Z119. Ichlosigkeit enthält in seiner Definition keine OT-Fähigkeiten sondern nur den Anspruch daß alle Ridges (- das EGO) aufgelöst sein sollen. Wer diesen Zustand erreicht hat, hat jedoch auch nach Buddhistischer Ansicht mit ziemlicher Sicherheit OT-Fähikgeiten (=Sidhis).

Allerdings sollte man bedenken, daß Wunder nicht ausschließlich von OTs, Heiligen und dergleichen vollbracht werden, sondern ebenso von Menschen, die körperlich besonders dazu prädestinbiert sind, die das gezielt geübt haben oder die wahnsinnig oder besessen sind.

OT-Fähigkeiten Umgangssprachlich nennt man die OT-Fähigkeiten auch: PSI-Gaben, magische Fähigkeiten, geistige Kräfte, Z19. Übersinnliche Fähigkeiten.

Beispiele für solche Fähigkeiten sind: Das lesen der Z51. Akasha-Chronik
Die bewußte Wahrnehmung der Z14. Anderswelt, Z79. Dunkelwesen, Z79. Elementargeister, Z79. Elfen, Z14. Feinstoffliche Körper Z14. höhere Welten / höhere Wirklichkeiten,
Außerdem: Z19. Gedankenübertragung, VA17. Geistiges Heilen, Z14. Geistige Welt, Z14. hellsehen, Z19. höhere Sinne, Z51. Kontakt mit Toten, Z75. Kristalldenken, Z20. Lichtnahrung, Z19. Telepathie, Z14. Wunder, VA17. Wunderheilung, Z70. Zeitmagie,

Reaktiver Verstand, reaktiver Geist, reaktiver Mind Der Teil des Geistes, der dem Thetan nicht bewußt ist, da die betreffenden Erfahrungen verdrängt sind.
Ridge Eine geistige Masse aus einer Absicht und einer Gegenabsicht in die einige Energie gesteckt wurde.
SC Abkürzung für Scientology-Church
Schwebende Nadel Als Schwebende Nadel bezeichnet man es, wenn der Zeiger des E-Meters frei hin und herschwingt. Diese Anzeige des Hautwiderstandsmeßgerätes ist mit dem verbunden, was ich als Therapiesitzungs-High bezeichne und zeigt an, daß ein großes innerpsychischen Problem aufgelöst wurde.
VB48. Kersti: Das Therapiesitzungs-High
Spielername Thetane haben neben den Namen, die sie für ein Leben von ihren jeweiligen Eltern erhalten auch noch einen Namen, den sie "drüben" tragen. In der Scientology-Church wird dieser Name als "Spielername" bezeichnet, Personen außerhalb der Scientology-Church bezeichnen ihn beispielsweise als ihren "Engelnamen" oder als "wahrer Name".

Die Bezeichnung Spielername geht darauf zurück, daß Scientologen der Ansicht sind, daß die Erschaffnung der Welt und das Erfahrungen sammeln in der Welt ein Spiel des Thetans ist.

squirreln wörtlich übersetzt würde das etwa "eichhörnchenen" heißen und ist abgeleitete von Squirrel = Eichhörnchen. Gemeint ist damit, wenn Leute die aus der Church ausgetreten sind die Verfahren der Scientiology-Church abändern.
Thetan Der Thetan entspricht dem, was ich als Seele oder inneres Licht bezeichne: Z53. Inneres Licht,
Thetaquant Kleinstmöglicher Bewußtseinspartikel. Atome sind aus vielen Thetaquanden aufgebaut, ebenso Gedanken oder die Materie der geistigen Welten.
Tonskala auch Emotionsscala genannt.
VA98. Kersti: Tonskala - Skala der Gefühle
Z34. Emotionen, Z75. ... lenken das Denken,
Xenu Xeno und Yatrus sind die Spielernamen von Thetanen, die im Weltbild der Scientology-Church für alles Böse verantwortlich gemacht werden.
P2. Kersti: Der Teufel, Tiuval, Xenu, Elken
V233. Kersti: Warum ich die wilden Geschichten über Xenu und Konsorten im Wesentlichen für wahr halte
VB183. Kersti: Das große Spiel und die Rollen von Xenu und Yatrus: Die Spielleitung
Yatrus Xeno und Yatrus sind die Spielernamen von Thetanen, die im Weltbild der Scientology-Church für alles Böse verantwortlich gemacht werden.

P3. Kersti: Satan, Yatrus oder Ha Hu
VB183. Kersti: Das große Spiel und die Rollen von Xenu und Yatrus: Die Spielleitung

Zweites Geschehnis Zu den Ereignissen, die in den OT-Stufen mit Reincarnationstherapie auditiert werden, zählen das 1. und das 2. Geschehnis. Es geht darum, hier ein Implant so lange zu bearbeiten, bis man innerlich davon frei ist. Eine Kurze Zusamenfassung des 2. Geschehnisses findet sich hier:
V233. Kersti: Warum ich die wilden Geschichten über Xenu und Konsorten im Wesentlichen für wahr halte
Z37. Scientology, Z37. Scientology-Church,

Kersti


Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/; Kersti_@gmx.de