Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


4/2008

VB28.

Pohl ca. 1930: Kein Krebs ohne Wasserader

Gustav, Freiherr von Pohl, ein Wünschelrutengänger trug in die Karte Vilsiburgs (3300 Einwohner) sämtliche Wasseradern ein, die über einer gewissen Stärke lagen. Danach ließ er sich eine Liste sämtlicher 54 Krebstodesfälle aushändigen, die dort von 1918 bis 1929 bekannt geworden waren. Jeder der Kranken hatte auf einer Wasserader geschlafen. Später untersuchte er Grafenau (2000 Einwohner, 1914-1930 14 Krebstodesfälle) mit demselben Ergebnis. 9.

Heute ist die Gesamtbelastung unserer Umwelt durch Gifte und Strahlungen (Elektrosmog, Radar, Fernsehsender, Radio) so sehr angestiegen, daß Krebs auch ohne Wasseradern entstehen kann.

Kersti

O8.2 Kersti: Strahlungen und Krebs
Buch: B8. Pohl, Gustav Freiherr von / Erdstrahlen als Krankheits- und Krebserreger

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.