erste Version: 10/2012
letzte Bearbeitung: 10/2012

Chronik des Aufstiegs: 2012 - Das ich unserer Weltenfamilie - Einweihungsforschung

A116.

Booster-Einweihungen

Vorgeschichte: A115. Kersti: Titanische Einweihungen

C'her'ash erzählt:
Dann setzten wir eine Einweihung mittlerer Frequenz dazwischen, weil das Enegiespektrum meines Körpers der geistigen Welt eine merkwürdige zweigipflige Verteilung hatte, die wir für nicht gesund hielten.

Die Einweihung hatte eine unerwartete Wirkung: Wir hatten sie für so schwach gehalten, daß sie nur einen kleinen Teil der Energielücke zwischen den hellen und dunklen Energien füllen dürfte, entgegen unseren Erwartungen führte die Einweihung jedoch dazu, daß der Energiedurchfluß sich auf allen Frequenzen erheblich erhöhte und da wo vorher die Energielücke zwischen den hellen und dunklen Einweihungen gewesen war der stärkste Energiefluß war.

Einige Tage lang fühlen wir uns überfordert, weil zu viel zurückkommt.

In der Nacht vom 29. auf den 30.9. bekomme ich eine weitere Einweihung und integriere Massen neuer Daten. Nach der vorhergehenden Einweihung hatte ich befürchtet, daß es wieder zu tagelanger massiver Überforderung führen könne, doch die Einweihung war harmlos.

Danach gibt es auf Satans Drängen erst einmal wieder nur Titaneneinweihungen, bis wir feststellten, daß meine Reichweite zu den höheren Energien etwas zurückgegeangen ist und ich mir deshalb von den Arkturianern in der Nacht von Dienstag den 2.10 auf Mittwoch den 3.10. wieder eine helle Einweihung geben lasse.

Bei der Gelegenheit frage ich sie, wie ihnen die Heilerkurse gefallen haben, die wir ihnen angeboten haben und sie äußern sich richtig begeistert über diesen guten Unterricht und sagen, daß sie das auf alle Fälle weiter machen wollen. Auch ihre Mitarbeit bei Forschungsprojekt zu Wechselwirkungen zwischen hellen und dunklen Einweihungen empfinden sie als sehr lohnend.

Danach beginnen wir mit der eigentlichen Einweihung, indem wir zunächst alle Energie absperren. Dann werden die Veränderungen am Energiesystem durchgeführt und schließlich die Energieventile langsam geöffnet. Schon bei ein Prozent der geplanten Energie ziehe ich plötzlich Unmassen an verletzten hellen Anteilen an.

Über die Gruppenseelenverbindung zum Ich unserer Weltenfamilie, Amenti, nehme ich aus dessen Perspektive plötzlich diverse Alien-Parasiten wahr und lasse sie so los, daß sie den Halt in der Raum-Zeit-Matrix unserer Weltenfamilie verlieren und nachhause zurückflutschen. Immer noch aus Amenti-Sicht, entdecke ich diverse Dinger die mich (d.H. Amenti, die Welt) daran hindern frei zu schwingen und werfe diese Schwingungsdämpfer heraus.

Die Energie die durch mein (Kerstis) Energiesystem fließt steigt sprunghaft an und ich sehe, wie mich im feinstofflichen lauter Engel angreifen. Meine Heiler, die bei der Einweihung helfen, sagen mir, daß da keine Engel sind und daß es sich wohl nur um Einnerungen an einen vergangenen Angriff handelt. Da ich weiß, daß solche feinstofflichen Halluzinationen bei Einweihungen normal sind, entspanne ich mich wieder und lasse diese Erinnerungen an Engel-Angriffe in der geistigen Welt durchlaufen.

Meine Heiler müssen die ganze Nacht arbeiten, damit mein Energiesystem in der Lage ist mit diesen 1% der letztendlichen Energie zurechtzukommen und all die zurückkehrenden abgespaltenen Anteile abzufangen und zu heilen.

Tagsüber wird Pause gemacht, damit ich mich auf den Alltag konzentrieren kann. Auch in der nächsten Nacht arbeiten sie die ganze Nacht und sind am nächsten Morgen erst bei 50% der Ziel-Energie angekommen.

Am Abend darauf kamen etwa 100 Nachtwölfe zurück, die sich die halb durchgeführte Einweihung kurz anschauten und dann innerhalb von einer halben Stunde auf volle Energie brachten.

Die Wölfe wollten, daß wir ihnen helfen Skorpion-Aliens nach Hause zurückzuschicken. Wir kümmern uns darum.

Meine Heilertruppe ist unter normalen Umständen nicht voll ausgelastet, aber in den Nächten nach dieser Einweihung macht jeder nur die Pflichtpasen und wir hinken trotzdem noch mit der Arbeit hinterher.

Zunächst lag es daran, daß ich von mir aus mehr gesehen habe, danach zeigte Satan mir diverse Probleme, die ich vorher verdrängt hatte.

Bis zum 7.10 gelingt es uns nicht meine Energie zu reinigen, weil ich ständig zu viele verletzte Anteile anziehe und wir nicht in der Lage sind den Energiedurchfluß so zu steigern, daß alle auf einmal kommen und ich danach genug Ruhe habe, daß der Körper sich wieder regenerieren kann. Ich kriege eine Erkältung mit Brechdurchfall. In der Nacht auf den 8. 10. sortieren wir irgendetwas in der geistigen Welt, so daß es uns nachher gelingt die Energie wieder sauber zu kriegen. Die Erkältung beginnt abzuklingen.

Kersti

Fortsetzung:
A117. Kersti: Einweihungsschäden

Quelle

Erinnerung an Erlebnisse aus der Geistigen Welt vom 10.8-10.10.2012
EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
FFI Kersti: Inhalt: Gefallene Engel
AI18. Kersti: Inhalt: Einweihungsforschung
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Emails werden von mir gerne empfangen und gelesen. Daher danke für jede freundliche persönliche Zuschrift. Ich habe aber nicht die Zeit, alle zu beantworten.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.