erste Version: 10/2018
letzte Bearbeitung: 10/2018

Chronik des Aufstiegs: Weimarer Republik und Drittes Reich - Die Pforten der Hölle - Aufstieg aus der Hölle

F1153.

Man fragt sich, warum Menschen regelmäßig die Nachhilfe einen Fachmanns für Besessenheit brauchen, um zu erkennen, daß ein Mensch einfach körperlich krank ist

Vorgeschichte: F1152. Khiris: Eines Tages kam ein Monster, das ein bißchen wie ein Herren-Monster aussah und das die Zwergen-Sprache konnte

Der Schwarze Ritter Karon erzählt:
Wenn man zu einem Menschen fährt, von dem es heißt, er wäre von Dämonen besessen, weiß man wirklich nie, was einen erwartet. Das hängt natürlich damit zusammen, daß die Menschen eine Besessenheit nicht von den hundert anderen Gründen unterscheiden können, warum ein Mensch nicht ganz bei sich sein könnte.

So manchen angeblich Besessenen haben wir letztlich schnellstmöglich zum Arzt gebracht, damit er endlich die dringend nötige Behandlung einer infizierten Wunde oder sonstigen schweren Krankheit erhielt. Man fragt sich, warum Menschen regelmäßig die Nachhilfe einen Fachmanns für Besessenheit brauchen, um zu erkennen, daß ein Mensch einfach körperlich krank ist.1.

Es gab auch Menschen, die körperliche Fehlbildungen hatten und deshalb für Dämonen erklärt wurden. Zwar tritt das gehäuft bei Dämonen in ihrem ersten Leben auf2., kann aber auch ganz andere Gründe haben, die nichts damit zu tun haben. Leider gibt es immer wieder Leute, die sich von uns nicht überzeugen lassen wollen, daß ihre Angehörigen einfach körperbehindert und nicht böse sind.

In anderen Fällen hatten andere Menschen der betroffenen Person furchtbares angetan und sie war von da ab jedes mal in Panik, wenn sich ein Mensch näherte. Man sollte meinen, daß eine solche Angst menschlich verständlich ist und ein normaler Mensch begreift, daß sie einfach Angst hat. So schwer traumatisierte Menschen haben wir meist mitgenommen, weil jemand, der nicht erkennt, daß eine Person einfach nur schwer traumatisiert ist, selbstverständlich auch nicht weiß, wie man einen solche Zustand behandelt. Wir wissen das aber sehr wohl, weil wir in unserem eigenen Leben genug Gründe haben, das lernen zu müssen. Wir geben ihnen daher eine Behandlung und wenn sie damit so weit durch sind, entscheiden sie, was sie mit ihrem weiteren Leben machen wollen.

Dann gibt es diverse Menschen, die tatsächlich von Wesen bessessen sind, die zu wenig Erfahrung mit einem Leben als Mensch haben, um sich anzupassen und zu sehr magisch begabt sind, um als ungefährlich gesehen zu werden. Dabei handelt es sich aber nicht immer um Dämonen. Die nehmen wir normalerweise mit. Sie bleiben aber nicht alle bei uns, weil wir Wesen, die Probleme mit Dämonen haben, zu ihrer eigenen Sicherheit zu anderen Orden bringen, die geeignetere Helfer sind.

Als letzte Gruppe gibt es Menschen, die nicht von solchen Wesen besessen sind, sondern bei denen die Originalinkarnation nicht genug Erfahrung mit der Erde hat, um sich ohne weiteres an ein Leben als Mensch anpassen zu können, während sie magisch mächtig genug sind, um andere Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen. Wenn es sich um Dämonen handelt, ziehen wir sie zusammen mit unseren Kindern auf, damit sie lernen, als Mensch zu leben. Gehören sie zu anderen Seelengruppen geben wir sie auch an andere Fachleute weiter.

Neben den Besessenheiten, die erkannt werden, gibt es auch diverse nicht erkannte Besessenheiten, so lassen viele Eltern einen Aufpasseranteil bei ihren Kindern, damit sie auch in deren Abwesenheit tun, was die Eltern von ihnen wollen oder sie schieben ihre ungeliebten Anteile zu dem Kind ab. Diese Anteile sind dann natürlich nicht sozial in einer Weise auffällig, daß man sie für Dämonen halten würde, weil ihre Fehler durchaus allzu menschlich wirken.

Darüberhinaus ist oft der Ausdruck Besessenheit nicht sehr treffend, denn manche Eltern klauen ihren Kindern Anteile und zwingen sie im Körper der Eltern ungeliebte Arbeiten zu erledigen, die die Seelenanteile der Eltern nicht tun wollen. Das alles geschieht natürlich meist unbewußt, aber wer hellsichtig ist, kann es beobachten. Außerdem gibt es Menschen, die verwaiste erdgebundenen Anteile anderer Menschen einsammeln und sich darum kümmern.

Kersti

Fortsetzung:
F1154. Karon: "Keks Zwergenbrot." sagte er und lächelte