erste Version: 10/2020
letzte Bearbeitung: 10/2020

Chronik des Aufstiegs - Mittelalter und frühe Neuzeit: Der versperrte Weg zur Gewaltenteilung

F1842.

Als ich wieder zu mir komme, liege ich in einem dunklen Raum und friere

Vorgeschichte: F1848. Kersti: D

Gregor erzählt:
Ich gehe auf einem Wehrgang entlang, dann sehe ich seitlich von mir Menschen, mit denen etwas komisch ist und die ein Ding heben und damit auf mich zeigen. Ich habe aus Körperhaltung und Verhalten den Eindruck, daß das eine Waffe ist, dann verliere ich die Besinnung.

Als ich wieder zu mir komme liege ich in einem dunklen Raum und friere. Es ist nicht eisig kalt, aber so kühl, daß die Kälte unangenehm ist. Es ist sehr still hier und riecht trocken aber seltsam. Ich versuche aufzustehen und stelle fest, daß ich gefesselt bin aber nicht mit Seilen oder Ketten sondern mit etwas seltsamen, was ich nicht einordnen kann. Es ist aus einem unbekannten Material und schlingt sich in Form einer acht um meine Handgelenke. Diese Acht ist in eine zweite acht gehakt, die sich um meine Beine schlingt.

Ich singe einen Ton, um einen Eindruck von der Größe des Raums zu bekommen und stelle fest, daß er ziemlich klein ist.

Es ist offensichtlich eine Art Kerker, aber wer mich warum eingesperrt hat, ist mir schleierhaft.

Ich habe keine Ahnung, in welcher Situation ich eigentlich bin und was das soll, mir fällt aber im Augenblick auch nichts ein, wie ich noch mehr darüber herausfinden kann.

Da ich nicht liegen mag, knie ich mich hin und beschäftige mich mit Kontemplation - schließlich habe ich außer religiösen Übungen nichts zu tun und damit dient man immer sich selbst.

Kersti

Fortsetzung:
F1843. Kersti: D

Quelle

Erinnerung an ein eigenes früheres Leben.
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben