F2241.

Ich hatte den Gedanken, daß ich Tania und Dolon XZB12-14-33 sprechen wollte, kaum zuende gedacht, da erhielt ich die Meldung, daß sie bei uns im Materietransmittervorraum erschienen waren

Vorgeschichte: F2189. Dolon XZB12-14-33: Tania meldete sich bei mir und erzählte, daß Karaman Val Fragen zu uns hatte, daher würden wir ihn besuchen
F2240. Karaman Val: Ich fragte mich, wie die XZB12s es geschafft hatten, auf einem besseren Aufarbeitungsstand zu sein als unsere Flotte

Karaman Val erzählt:
Ich hatte den Gedanken, daß ich Tania und Dolon XZB12-14-33 sprechen wollte, kaum zuende gedacht, da erhielt ich die Meldung, daß Tania und Dolon XZB12-14-33 bei uns im Materietransmittervorraum erschienen waren - offensichtlich ohne den Transmitter selbst zu benutzen und behauptet hatten, ich wolle mit ihnen reden. Das stimmte natürlich, nur sollte man meinen, sie wüßten nichts von ihrem Glück. Ich wies Silvana Cai, die Wachhabende, an die Gäste höflich zu behandeln und sagte, daß ich sofort komme und mich persönlich darum kümmere.

Ich sah mir unterwegs den Überwachungsfilm an - natürlich überwachen wir keine Privaträume aber solche heiklen Stellen schon. Der Überwachungsfilm war dann wirklich sehr informativ. Man merkte, daß Dolon ein befehlsgewohnter hoher Offizier war. Offensichtlich hatte er nicht mit dem Empfang gerechnet, den ihn der junge Wachoffizier - Silvana Cai, eine kluge und vielversprechende junge Frau, die aber eben, weil sie so vielversprechend war, sehr jung für ihren Rang war und daher wirklich sehr unsicher wirkte.

Vorgeblich hat Dolon Tania ausgescholten, tatsächlich hat er aber jedem offensichlichen oder heimlichen Zuhörer erklärt, wie seiner Ansicht nach diese peinliche Situation entstanden ist. Tania ärgerte sich offensichtlich über sich selbst, daß sie wieder einmal wie selbstverständlich die Gedanken anderer Leute als eine Aufforderung verstanden hatte, sie zu besuchen und dabei die sicherheitsvorkehrungen die unerwartete Besucher abhalten sollten schlichtweg nicht als solche erkannt hatte. Sie schien aber zu verstehen, was Dolon da machte. Diese Erklärung erschien mir auf jeden Fall plausibel, denn Buddha konnte so etwas auch passieren, nur reagiert auf ihn niemand so verängstigt, weil er als hoher spiritueller Meister gilt, dem wir unser Vertrauen entgegenbringen. Dolon machte so geschickt weiter, wie er angefangen hatte, indem er auf väterlichen Ton umschaltete und der jungen Frau erklärte, wie man eine solche Situation normalerweise handhabt. Schiefgehen würde wahrscheinlich nichts, Dolon würde das nicht zulassen. Bei Tania war ich mir da nicht so sicher, sie scheint sich öfter zu verschätzen, wenn sie überlegt, was der richtige nächste Schritt ist, andererseits war sie aber auch so klug gewesen, Dolon für beide reden zu lassen.

Ich beeilte mich daher, um die beiden aus ihrer unangenehmen Lage zu befreien und die Wogen zu glätten. Ach was, die junge Wachhabende und der hauptverantwortliche Offizier der Station, würden beide auch heilfroh sein, wenn ich freundlich und bestimmt die Angelegenheit selber in die Hände nehme und erleichtert sein, daß wegen ihnen die Welt nicht untergegangen ist.

Ich verfaßte auch eie Nachricht für Buddha, daß ich seinen Rat bezüglich Sicherheitsmaßnahmen brauchte. Er hatte offensichtlich dasselbe Problem wie Tania und konnte ihr daher wahrscheinlich auch besser erklären, wie man sich gegen telepathische Spionage abschirmt. Ich glaube nicht, daß Tania uns etwas Böses will, aber wenn sie so einfach herausfinden kann, wo der geheime Standort unserer Flotte ist, dann können das die Gestaltwandler des Feindes auch. Wenn ich mir das recht überlege, sollte ich einfach Tania fragen.

Kersti

Fortsetzung:
F2242. Silvana Cai: Löwe ein verletzliches Kätzchen? Der war ja kraß, der Typ!

Quelle

Erinnerung an ein eigenes früheres Leben.
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben