erste Version zwischen dem 15.02.2000 und dem 01.05.2000
letzte vollständige Überarbeitung: 1/2021
letzte Bearbeitung: 5/2021

V31.

Stimmt das, was in dem Buch steht, was ich über Verschwörungstheorie habe?

Inhalt

Übergeordneter Artikel:
V65. Kersti: Würde die Welt so aussehen, wie wir sie kennen, wenn es eine geheime Weltverschwörung gäbe?
Dieser Text:
V31.1 Kersti: Einleitung: Dieser Artikel soll nicht die Frage beantworten ob es eine geheime Weltverschwörung gibt, sondern die wie zuverlässig Informationen wären, falls es sie gibt
V31.2 Kersti: Stimmt das, was ein Whistleblower weiß?
V31.3 Kersti: Sind alle Whistleblower echt?
V31.4 Kersti: Gibt es Leute die in alle Geheimnisse der Geheimgesellschaften eingeweiht sind?
V31.4 Kersti: Das geheime Netz eines Geheimdienstmitarbeiters
V31.5 Kersti: Ist Personen in Geheimgesellschaften alles bewußt, was sie wissen?
V31.6 Kersti: Zusammenfassung: Rein mit Quellenstudium ist nicht viel mehr als eine grobe Abschätzung möglich
V31. Kersti: Quellen

 
Inhalt

1. Einleitung: Dieser Artikel soll nicht die Frage beantworten ob es eine geheime Weltverschwörung gibt, sondern die wie zuverlässig Informationen wären, falls es sie gibt

Als Verschwörungstheorie betrachte ich jede Theorie, wo vermutet wird, daß eine große geheime Weltverschwörung die Gesellschaft unterwandert hat und beabsichtigt die gesamte Menschheit zu versklaven.

Dieser Artikel dient nicht dazu, diese Theorie zu beweisen oder zu widerlegen, sondern hat zunächst einmal den Zweck festzustellen, wie akkurat die Informationen wären, die man bekäme, sollte eine solche Verschwörung existieren.

 
Inhalt

2. Stimmt das, was ein Whistleblower weiß?

Wenn etwas mehr über eine Geheimgesellschaft erzählt wird ist immer von mehreren Geheimhaltungsebenen oder mehreren Einweihungsgraden die Rede, daher muß man davon ausgehen, daß jemand, der über das redet, was er innerhalb einer solchen Organisation mit vielen Geheimhaltungsstufen mitbekommen hat, zwar manche Dinge selbst beobachtet und zutreffend darüber informiert ist, weil er darüber bescheid wissen mußte, um seine Arbeit tun zu können, daß er aber andere Dinge, die zum Verständnis des Gesamtbildes nötig wären nicht erfahren hat oder zur Verschleierung anderer geheimer Projekte nur eine falsche Deckgeschichte erfahren hat.

 
Inhalt

3. Sind alle Whistleblower echt?

Zu umstrittenen Themen sind auch immer Fälle bekannt, wo Menschen gezielt falsche Informationen in die Welt gesetzt haben.
VB199.3.2 Kersti: Der gefälschte Kornkreis
VA83.1 Kersti: Einführung: Aids: manchmal liest man auch seltsame Behauptungen...
Wenn eine Geheimorganisation Wissen geheimhalten will, kann sie Lügen in die Welt setzen, um die echten Informationen hinter vielen offensichtlichen Fälschungen zu verbergen und ehrliche Forscher zu diesn Themen als Lügner zu diskreditieren.
VB199.5.3 Kersti: Desinformationskampagnen zum Thema UFO
Außerdem kann es auch vorkommen, daß eine solche Organisation denjenigen, die ihre Taten aufdecken wollen, böse Taten unterschieben, die diese nicht begangen haben.

Ich erinnerte mich vage daran, gehört zu haben, daß es eine Verschwörungstheorie gab, die behauptete, der Aids-Virus sei von den USA künstlich erschaffen worden. Später fand ich einen Text, in dem stand, das sei eine Desinformationskampagne des KGB gewesen.4. Es gibt zwei Deutungen, auf die man dabei kommen könnte:

  1. Es war eine Desinformationskampagne des KGB
  2. Der gefundene Text ist eine Desinformationskampagne, die verschleiern soll, daß die USA tatsächlich den AIDS-Virus erschaffen hat.
Auf jeden Fall hatte die USA Programme zur biologischen Kriegsführung, die so etwas nicht undenkbar erscheinen lassen6. S.7ff und eine deinformationskampagne zu einer logischen strategie machen würden.

Um tatsächlich sicher zwischen beiden Theorien unterscheiden zu können, braucht man ein Wissen, das mehr umfaßt als das, was einerseits der typische Verschwörungstheoretiker weiß, der an die zweite These glaubt und zusätzlich auch mehr als der typische Fachmann, der zu AIDS arbeitet und forscht und an die konventionelle Theorie zu AIDS glaubt, weiß. Ich glaube im Grunde eher, daß die erste These stimmt, da die mir bekannten Fakten zu AIDS zu dieser passen könnte die zweite These aber nicht sicher widerlegen und meine Feinstofflichen neigen eher der zweiten These zu.

Wenn also jemand ankommt und die Freimaurer für die böse große Weltverschwörung verantwortlich macht, dann kann es genauso gut sein, daß er diese Organisation als den Bösen daratellt, weil die Freimaurer die Weltverschwörung in Wirklichkeit bekämpfen! Wenn jemand ankommt und die Juden für die große böse Weltverschwörung verantwortlich kacht, kann es genauso gut sein, daß jemand eine gesellschaftliche Gruppe, die sich als vergleichsweise machtloser Außenseiter nicht wehren kann für alle Verbrechen verantwortlich machen will, um selber unbemerkt eben diese Verbrechen begehen zu können. Also Vorsicht mit solchen Listen von bösen - sie enthalten genau so viele unschuldige Opfer, die uns als Zielscheibe präsentiert werden wie echte Täter. Umgekehrt gilt das aber auch für Listen von Guten. Wenn eine Organisation ursprünglich gute Absichten verfolgt hat, kann sie längst vom Feind unterwandert sein.

Andererseits sind diese Listen aber auch nicht völlig aus der Luft gegriffen. Während die Kirche vom späten Mittelalter ab, alle gesellschaftlichen Gruppierungen bekämpft hat ("Hexenverbrennungen") und heute noch bekämpft ("Gotteslästerungsparagraph"2., die sich ihr nicht unterordnen wollen, betrachten im Gegenzug diverse gesellschaftliche Gruppierungen logischerweise die Kirche als DAS Übel. Das eigentliche Übel zieht sich jedoch als eine Sammlung krankhafter Verhaltensmuster durch alle gesellschaftlichen Gruppierungen. Sowohl durch die offiziell vorhandenen, als auch durch die, deren Existenz mehr oder weniger geheim ist.

Es ist nachvollziehbar, was die Kirche zu dem totalitären Regime gemacht hat, was sie heute ist: in ihren Anfangszeiten wurden ihre Mitglieder übelst verfolgt und mißhandelt, so daß die meisten ihrer Mitglieder glaubten, es sei etwas Gutes als ihnen Frieden und Macht angeboten wurde - indem die Kirche von den damaligen Machthabern zu einem Machtinstrument umfunktioniert wurde und nun ihrerseits begann, Menschen zu verfolgen.

Dieselbe Entwicklung lief dann bei den Opfern der Kirche ab: da sie ihre jeweiligen Religionen nicht offen verteidigen konnten, schlossen sie offensichtlich ein geheimes Bündnis, um diese Tyrannei zu beenden. - All jene gesellschaftlichen Gruppierungen die im Mittelalter und in der frühen Neuzeit von der Kirche verfolgt und verbrannt wurden, werden heute als die "Geheimen Weltverschwörer" genannt, sofern bekannt ist, daß sie noch existieren.

Allerdings muß man sich über eines im Klaren sein: ebenso wie es viele Kirchen und kleinere Sekten gibt, die sich auf Jesus berufen, gibt es auch viele Freimaurervereinigungen, Verbände von Hexen, jüdische Organisationen... Auch wenn ein Großteil von ihnen in wenigen Dachverbänden organisiert ist, gibt es andererseits einige Verbände die zwar fast denselben Namen tragen aber organisatorisch und was persönliche Beziehungen angeht nichts damit zu tun haben. Alle Freimaurer als "die Guten" oder "die Bösen" in einen Sack zu stecken nur weil sie einen ähnlichen Namen tragen, ist sehr wahrscheinlich falsch.

 
Inhalt

4. Gibt es Leute die in alle Geheimnisse der Geheimgesellschaften eingeweiht sind?

Das CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung, ist eine Großforschungseinrichtung in der Nähe von Genf, die teilweise in Frankreich und teilweise in der Schweiz liegt. Am CERN wird physikalische Grundlagenforschung mit großen Teilchenbeschleunigern betrieben3.. In Autor: Jason Masons Buch Buch: Mein Vater war ein MiB 3" las ich:
"Durch jahrzehntelange Nachforschungen über die Leiter von CERN und ihre Geldgeber gelangte Patch schließlich zur Erkenntnis, daß die eigentliche Agenda der Organisation vor der Weltöffentlichkeit verborgen wird. Die große Mehrheit von Wissenschaftlern und Institutionen, die dort über die Jahre hinweg arbeiteten, ist darüber nicht informiert und nur eine kleine Gruppen von mächtigen Personen ist in alle geheimen Experimente eingeweiht."1. S.114
Ich brauchte das nur zu lesen, um nicht daran zu glauben, daß irgendjemand in alles eingeweiht sein könnte, was dort geforscht wird. Der Grund dafür liegt darin, wie Geheimhaltung in repressiven Systemen funktioniert und was daran grundsätzlich nicht funktioniert.

Ich weiß, daß es im Cern geheime Forschung gibt. Zunächst einmal bin ich überzeugt, daß niemand über alle normale für die Veröffnentlichung in öffentlich verfügbaren wissenschaftlichen Fachzeitchriften gedachte Forschung vollständig informiert ist. Den Grund für diese Überzeugung habe ich aus einer unbedeutenden Nebenbemerkung die einer der Profesoren im Studium gemacht hat. Er sagte nämlich, daß Forschungsgruppen den genauen Inhalt ihrer Forschung geheimhalten, denn es ist zentral wichtig, der erste zu sein, der zu einem Thema veröffentlicht. Wenn jemand anders die Forschungsidee aufschnappt und dazu eine Woche früher etwas veröffentlicht als man selbst, ist das Ergebnis schon fast nichts mehr wert, weil alle anderen Forscher fast nur die erste Veröffentlichung beachten.

Es wäre auch nicht weiter verwunderlich, wenn die Mitgliedstaaten oder Nichtregierungsorganisationen unter irgendeinem Deckmantel Forschung betreiben würden, bei denen auch die erhaltenen Ergebnisse geheimgehalten werden.

Der zentrale Grund warum ich überzeugt bin, daß auch die Leiter einer Geheimgesellschaft, die irgendetwas gruseliges vor der Bevölkerung verbergen will, nicht über alles in eben dieser Geheimgeselschaft informiert sein wird, läßt sich am leichtesten an einer meiner Reinkarnationserinnerung erklären.

Beispielgeschichte, Kersti:

Das geheime Netz eines Geheimdienstmitarbeiters

Ich hatte mich an ein Leben erinnert, in dem ich ein Mitarbeiter im Geheimdienst der USA war und feststellte, daß die Demokratie, mit der ich mich identifizierte, durch eine bösartige Organisation unterwandert wurde, die ich mit den nationalsozialisten in Verbindung brachte. Der erste Hinweis darauf, hatte darin bestanden, daß ich durch meine eigenen Vorgesetzen in eine Falle geschickt worden war, die eigentlich hätte tödlich sein sollen. Ich baute daraufhin ein ebenfalls geheimes Netzwerk an Leuten auf, die mit der Organisation, die den Geheimdienst unterwandert hatten in Konflikte geraten waren oder von mir vor angriffen dieser Organisation gewarnt worden waren, sowohl um mich selbst so zu schützen als auch um die Demokratie zu schützen. Da ich mit Wissen arbeitete, das nicht an die Öffentlichkeit gelangen durfte, weil sonst der Staat durch äußere Feinde zu angreifbar gewesen wäre, hielt ich die meisten meiner Erkenntnisse innerhalb dieses Netzwerkes geheim.
FI35. Jack: Inhalt: Der von den Nazis unterwanderte Geheimdienst
Wenn man bösartige Ziele in einer Organisation verbirgt, die Mitglieder oder Mitarbeiter anwirbt, die aus altruistichen oder idealistischen Gründen diese Arbeit tun wollen, wird sich der ein oder andere finden der das Spiel durchschaut und eine positive geheime Gegenorganisation aufbaut, die die offiziellen Ziele der Organisation verteidigt. Neben dieser Strategie gibt es natürlich auch noch andere Strategien, nämlich die des Whistleblowers, der mit dem Problem an die Öffentlichkeit geht und die desjenigen der sich zunächst einmal an geeignete Vorgesetzte wendet, was ich in jenem Leben ebenfalls gemacht habe. Unterschiedliche Personen werden unterschiedliche Strategien verfolgen, um ihre Ideale zu verteidigen. Neben der positiven Gegenverschwörung haben negative Verschwörungen noch ein anderes Problem, das positive Verschwörungen in dem Maßen nicht haben. Das einzige Motiv sich absichtlich einer Verschwörung anzuschließen, die negative oder egoistsche Motive verfolgt ist eben Egoismus. Egoistische Menschen werden sich, wann immer sie meinen, daß sich das für sie lohnt, gegen ihre Mitverschwörer verschwören und Geheimhaltung betreiben, um ihre Mitverschwörer ins Hintertreffen kommen zu lassen. Böse Weltverschwörungen haben also eine fest eingebauten Mechanismus der zu ihrer inneren Zersplitterung führt und dazu daß niemand alles darüber weiß.

 
Inhalt

5. Ist Personen in Geheimgesellschaften alles bewußt, was sie wissen?

Tatsächlich ist niemandem alles bewußt, was ihm prinzipiell als Wissen zugänglich wäre, wenn er sich mit den verschiedenen therapeutischen und spirituellen Methoden befassen würde, die dazu diesen, sich verdrängtes Wissen bewußt zu machen.
V305. Kersti: Die Realität nicht vollständig sehen durch abspalten, verdrängen, vergessen, filtern oder abgrenzen
Wir können über unser Unterbewußtsein Wissen aus diesem, früheren Leben, Wissen aus feinstofflichen Ebenen und wissen aus anderen Welten und sogar anderen Universen aufrufen.
VA106. Kersti: Übersicht über das Themengebiet Reinkarnation auf meiner Internetseite
VB199.6 Kersti: UFO-Sichtungen und UFO-Entführungen als spirituelle Erfahrungen
Diese Spirituellen Erfahrungen sind im Wesentlichen verdrängt.

Tatsächlich gibt es Hinweise, daß kriminelle Organisationen durch traumatische Erfahrungen die Persönlichkeit von Menschen aufspalten, künstlich multiple Persönlichkeiten erzeugen, sowohl um die betreffenden Menschen besser beherrschen zu können, als auch damit sie keine Geheimnisse verraten können, weil sie sie im Alltagsbewußtsein gar nicht wissen.
O11: Kersti: Satanistischer ritueller Mißbrauch - Ein komplexes Rätsel, Q
Das heißt, daß möglicherweise in manchen geheimen Projekten die erlebnisse in höheren Geheimhaltungsstufen den betroffenen nicht bewußt sind.

 
Inhalt

6. Zusammenfassung: Rein mit Quellenstudium ist nicht viel mehr als eine grobe Abschätzung möglich

Kurz zusammengefaßt kann man also sagen, wenn es eine solche geheime Weltverschwörung gibt, dann sind alle darüber veröffentlichten Informationen aus diversen unterschiedlichen Gründen sehr bruchstückhaft und fehlerbehaftet. Außerdem ist es tödlich gefährlich, selber nachzuschauen, was da los ist.

In meiner Kindheit sind meine Eltern mit uns letztlich sechs Kindern jede Ostern drei Wochen gepaddelt. Eines was ich dabei lernte war, auch bei trüben und völlig undurchsichtigem Flußwasser aus der Strömunsgeschwindigkeit und der Form der Wellen einzuchätzen, wo unter Wasser die Steine liegen und wie tief das Wasser an unterschiedichen Stellen einer Stromschnelle ist. Das funktioniert bei hoher Strömungsgeschwindigkeit und vergleichsweise flachem Wasser besser als bei niedriger Ströumungsgeschwindígkeit und tiefen Wasser, aber es reichte normalerweise, damit ich wußte, wo ich langfahren kann und wo es zu flach ist. Was man tun muß, um zu prüfen was von den behaupteten Dingen sein kann und was nicht, ist daß man öffentlich verfügbares konventionelles Wissen mit den behaupteten Bestandteilen einer geheimen Weltverschwörung abgleicht und zu prüfen, ob das sein kann. Das wird bei den Dingen funktionieren die vom allgemein bekannten Forschungsstand nur einen Schritt weg sind, aber bei Dingen die uns nach unserem Wissensstand völlig fantastisch vorkommen, kann es nicht funktionieren, weil solche Phänomene auf völlig anderen wissenschaftlichen Prinzipien beruhen müssen, als die die wir normalerweise benutzen.

Normalerweise denken wir dagegen genau umgekehrt: wenn uns etwas völlig fantastisch vorkommt, halten wir es von vorneherein für ein reines Märchen, wenn wir genug ähnliche Dingen aus dem Schulunterricht kennen, glauben wir, daß es stimmt. Logisch vernünftig ist es dagegen die Dinge, die uns völlig fanastisch vorkommen erst mal außen vor zu lassen, weil wie sie nicht überprüfen können und die, die uns plausibel vorkommen möglichst gründlich zu überprüfen, weil wir dort eventuelle sachliche Fehler erkennen können. Die nächste Frage, die sich stellt, wenn man dann einen Fehler gefunden hat, ist ob die Person die berichtet hat, die Angelegenheit wahrscheinlicher falsch verstanden hat oder ob es logischer ist, anzunehmen daß sie lügt oder daß sie belogen wurde. Jemand der das Fachwissen hätte haben müssen, hat wahrscheinlich gelogen, jemand der es nicht haben konnte, wahrscheinlicher mißverstanden oder wurde über das belogen, was er gesehen hat. Dadurch bekommen man dann Eindrücke von der Zuverlässigkeit verschiedener Zeugen aus denen man ableiten kann, was von den fantastischeren Aspekten zu halten ist, wenn man mit einbezieht, wie viele Leute ähnliches behaupten.

Insgesamt bekommt man nicht viel mehr als eine grobe Abschätzung hin was sein kann und was nicht sein kann, während viele Dinge auf jeden Fall unklar bleiben werden.
VA232. Kersti: Wie entstanden die Verschwörungstheorien - und inwiefern sind sie realtistisch?
Daß ich mir bei manchen Dingen sicherer bin, liegt daran, daß ich eigene Reinkarnationserinnerungen und weitere spirituelle Erfahurngen miteinbeziehen kann, die mit dem Thema zu tun haben. Die haben allerdings auch ihre eigenen Fehlerquellen:
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben.
VB121. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Channelings und anderen Methoden, Wissen aus der geistigen Welt und höheren feinstofflichen Welten zu erhalten

Kersti

 
Inhalt

Quelle

Weitere Quellen waren:
  1. Autor: Jason Mason: Buch: B42.3.3 Mein Vater war ein MiB 3. Die volle Offenlegung des UFO-Rätsels, der Pläne der Illuminati und die künstlichen Zeitlinien der Außerirdischen! (2019) Fichtenau: Amadeus-Verlag, ISBN: 978-3-938656-84-6
  2. Buch: B105. Antiklerikaler Arbeitskreis der Bunten Liste Freiburg (Hrsg.) / Ketzerbriefe 10 Prozeßinformation über die laufende Verfolgung von Atheisten in der BRD
  3. Seite Welt: „CERN“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 19. Januar 2021, 18:13 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=CERN&oldid=207844433 (Abgerufen: 23. Januar 2021, 16:53 UTC)
  4. Autor: Douglas Selvage, Autor: Christopher Nehring:: Buch: B13.3.2 Die AIDS-Verschwörung. Das Ministerium für Staatssicherheit und die AIDS-Desinformationskampagne des KGB. (2014) Berlin: BStU, BF informiert, 33/2014, ISBN 978-3-942130-76-9 (Welt: Volltext)
  5. Autor: Alexander Luscombe: Buch: B129.1 Where States Lie: A Historical Sociological Investigation into the Art of Cover Storying in a Secret Cold War Intelligence Operation. A thesis submitted to the Faculty of Graduate and Postdoctoral Affairs in partial fulfillment of the requirements for the degree of Master of Arts in Sociology. (2015) Ottawa, Ontario: Carleton University (Welt: Volltext)
  6. Autor: Stephen Kinzer: Buch: B129.2 Project Mind Control. Sidney Gottlieb, die CIA und das LSD - wie der amerikanische Geheimdienst versuchte, das bewußtsein zu kontrollieren. (2020) München: Riva, ISBN 978-3-7423-1336-2

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.