erste Version: 9/2021
letzte Bearbeitung: 10/2022

VB234.C

Außerirdische in Sternbildern mit C

Inhalt:

VB234. Kersti: Nördlicher Sternenhimmel
VB234. Kersti: Südlicher Sternenhimmel

Sternbilder mit A, B, C:

VB234.C Sternbild: Grabstichel (Caelum),

VB234.C Sternbild: Giraffe, Kamelopard (Camelopardalis):
Stern: β Camelopardalis, Mzaar, Volk: Mazarek, Blue Glass Aliens

VB234.C Sternbild: Krebs (Cancer),

VB234.C Sternbild: Jagdhunde (Canes Venatici),

VB234.C Sternbild: Großer Hund (Canis Major),
Sternensystem: Sirius, α Canis Majoris, Hundsstern, Aschere oder Canicula
Volk: Leonines vom Sirius,
Stern: Sirius A, Ashkera, Volk: Katayy, Planet: Kashta
Stern: Sirius B, Thula, Volk: Ashkeru-Taal, T-Ashkeri, Ashtar Kollektiv (Ashtar Collective, Sirian Collective), Planet: Morga, Planet: Nyan,
Sirius C, Emerya, Volk: Nommo, Planet: Xylanthia,

Stern: β Canis Majoris, Mirza, Mirzam, Murzim, Ghiorak-An, Volk: Taal-Ghiar

VB234.C Sternbild: Kleiner Hund (Canis Minor),
Stern: Prokyon, α Canis Minoris, Elgomaisa , Algomeysa, Antecanis, Elevana, Volk: Ginvo, Planet: Maruu, Volk: Eldaru, Noor Rigelianer, Planet: Eldar,

VB234.C Sternbild: Steinbock (Capricornus),

VB234.C Sternbild: Schiffskiel, Kiel des Schiffes (Carina),

VB234.C Sternbild: Kassiopeia (Cassiopeia),
Volk: Dorsay , Dursa-y, Stern: Ottora, Stern: Endelemen-Nyada,

VB234.C Sternbild: Kentaur, Zentaur (Centaurus),
Sternensystem: α Centauri, Rigil Kentaurus, Rigilkent, Toliman, Bungula,
Stern: α Centauri A,
Stern: α Centauri B, Volk: Selosi, Planet: Selo,
Stern: Proxima Centauri, Volk: Metoni, Planet: Meton,
Galaxie: Centaurus A, NGC 5128 oder Caldwell Objekt 77, Volk: Gemmen (Centaurus),

Sternensystem: Agena, β Centauri, Hadar, Volk: Dahl, Planet: Dahlnor,

VB234.C Sternbild: Kepheus (Cepheus),

VB234.C Sternbild: Walfisch (Cetus),
Stern: ι Ceti, Aghraban, Volk: Dries,
Stern: Assari (nahe ι Ceti), Volk: Al Gruu-Al'IX, Al Gruualix, Planet: Orgona ,
Stern: τ (Tau) Ceti, Norca, Volk: Aramani, Planet: Araman, Volk: Emerther, Planet: τ Ceti e,

VB234.C Sternbild: Chamäleon (Chamaeleon),
Stern: Caryeon, ι Chamaeleontis, Volk: Carya Velda, Planet: Sonia, Planet: Velda,

VB234.C Sternbild: Zirkel (Circinus),

VB234.C Sternbild: Taube (Columba),

VB234.C Sternbild: Haar der Berenike (Coma Berenices),
Stern: Coma Berenices 6, Astorah, Volk: Lang, kleines Volk, Elfen, Feen,

VB234.C Sternbild: Südliche Krone (Corona Australis),
Stern: X-1Z, Volk: X,

VB234.C Sternbild: Nördliche Krone (Corona Borealis),

VB234.C Sternbild: Rabe (Corvus),

VB234.C Sternbild: Becher (Crater),

VB234.C Sternbild: Kreuz des Südens (Crux),
Stern: γ Crucis, Arr, Volk: Killimat, Planet: Killimat-Arr, K-Arr,

Galaxie: noch nicht von der Erde entdeckt, Volk: Elyan-Sukhami,

VB234.C Sternbild: Schwan (Cygnus), Planet: Aama, Volk: Solipsi Ra,

D, E, F, G, H, I, L, M, N, O, P, R, S, T, U, V, Sonnensystem.

VB234.Y Kersti: Wohnorte von Außerirdischen nach Entfernung zur Sonne
VB234. Kersti: Stichwortübersicht, Buchstabe:
A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, Sch, Sp, St, T, U, V, W, X, Y, Z

VB234.Z Kersti: Allgemeine Erläuterungen zu der nach Sternbildern sortierten Liste der Außerirdischen
VB234. Kersti: Quellen

 

Sternbilder mit C

 
Inhalt

Cae - Caelum, Grabstichel

Bildquelle: 5.

 
Inhalt

Cam - Camelopardalis, Giraffe, Kamelopard

Bildquelle: 6.

 
Inhalt

β Camelopardalis

Die Mazarek oder Blue Glass Aliens sind etwa 1,50 groß und wirken als wären sie Mischlinge zwischen Kleinen Grauen und Reptilioiden. Das sind sie jedoch nicht. Sie haben eine blau durchscheinende Haut, die unter bestimmten Beleuchtungsbedingen silbrig schimmert. Sie kommen von β Camelopardalis, dem hellsten Sterm im Sternbild Giraffe und nennen ihr System Mzaar. Die Galaktische Konföderation (Taurus) hatte ihnen lange verboten, ihr Sternensystem zu verlassen, da sie sie für zu aggressiv hielt. Inzwischen sind sie ein Bündnis mit den Maitra (Andromeda) eingegangen, mit dem Ergebnis daß die Konföderation ihnen keine derartigen Grenzen mehr setzen kann. 1. S.102f

 
Inhalt

Cnc - Cancer, Krebs

Bildquelle: 7.

 
Inhalt

CVn - Canes Venatici, Jagdhunde

Bildquelle: 8.

 
Inhalt

CMa - Canis Major, Großer Hund

Bildquelle: 9.

 
Inhalt

Sirius, α Canis Majoris, Hundsstern, Aschere, Canicula

Autor: Elena Danaan zählt eine ganze Reihe Rassen und Organisationen auf, die im Dreifachsternsystem Sirius ansässig sind1. S.104ff.

Sirius Ist nicht ein einziger Stern sondern ein System aus drei Sternen. Während Sirius A größer ist als unsere Sonne ist Sirius B kleiner als die Erde. Sirius C wurde durch irdische Wissenschaftler auch schon beobachtet, die Erkenntnisse dazu sind aber bisher wenig gesichert. Danaan spricht von allen drei Sternen des Sternensystems1. S.104ff.

Mit Sirius bringe ich folgende feinstoffliche Erfahrung in Verbindung
A111. Kersti: Die Zugangsberechtigung zu den Datenbanken des Sirius
A112. Kersti: Das Gericht des Sirius

Black Elk glaubte, daß die Sternenleute vor hunderten oder tausenden von Jahren von den Sirius und den Plejaden (Taurus) auf die Erde kamen. Er nannte sie die Ahnen der Menschen.15. S.47 Sirius und die Pleyaden tauchen auch bei Autor: Daniella Fenton29. und Autor: Valérie Judith Barrow28. im Zusammenhang mit der Entstehung der Menschen auf, hier sind sie jedoch von Außerirdischen aus der DNA von einheimischen Affen und menschenähnlichen Außerirdischen erschaffen.

Autor: Lyssa Royal beschreibt Sirius in Buch: The prism of Lyra. als ein Sternensystem dessen drei Sterne von dem Bewußtsein, das durch das Das Prisma des Sternbildes Leier (Lyra) in die Galaxis abstieg und sich von den Gründern abspaltete, zuerst erforscht wurde. Sirius steht symbolisch für die gesamte galaktische Familie, indem seine drei Sterne eine Triade bilden, die symbolisch für zwei Polaritäten an der Basis eines Dreiecks stehen und deren Verbindung oder Integration an der Spitze. Sie dient als Muster für die Integration der Polaritäten. 32. S.32

 
Inhalt

"Leonines" - Löwenartige Außerirdische

Autor: Valérie Judith Barrow erwähnt eine Rasse von Löwenartigen Außerirdischen, die sie "Leonines" nennt und von der sie sagt, daß sie vom Sirius stammen. Eine Zuordnung zum genauen Herkunftsplanet und -stern nimmt sie nicht vor. Die Leonines helfen den Menschen, die mit dem vor 900 000 Jahren mit dem Mutterschiff Rexegena von den Plejaden (Taurus) zur Erde (Sonnensystem) gekommen sind, gegen die Reptilioiden. Der Befehlshaber war ein Mensch, ebenfalls vom Sirius. 28. S.446

Da laut Autor: Elena Danaan Löwenartige Außerirdische, die mit den aus dem Sternbild Leier stammenden Menschen, die zu den Plejaden ausgewandert sind, eng zusammenarbeiten, im allgemeinen zu den Laan (Lyra) zählen1., gehe ich davon aus, daß es sich bei den Leonines um Laan handelte, die sich irgendwo im Siriussystem angesiedelt hatten.

 
Inhalt

Sirius A, Ashkera

 
Inhalt

Katayy

Die Katayy sind eine Kolonie der Taal (Lyra) von Vega (Lyra). Sie nennen ihren Planet Kashta. Sie sind friedlich, gebräunt und rothäutig. Sie sind mehr in Kunst und spiritueller Entwicklung interessiert als an Diplomatie und Wettstreit, daher sind sie nicht dem Ashtar Collective (Canis Major) beigetreten. Sie sind Mitglied der Galaktische Konföderation (Taurus) und beteiligen sich hier hauptsächlich an wissenschaftlicher Zusammenarbeit.1. S.107f.

 
Inhalt

Sirius B, Thula

Bildquelle: 16.

Durch das Hubble-Teleskop aufgenommenes Photo von Sirius A und Sirius B. Der Pfeil zeigt auf Sirius B. Die wirkliche Gestalt des Sterns kann man auf dem Bild nicht erkennen, da es zu weit weg ist. Es handelt sich bei der Aufnahme also um ein Beugungsbild.

Ashkeru-Taal

Die Ashkeru-Taal oder T-Ashkeri sind eine eine Kolonie der Taal (Lyra) von Vega (Lyra), die zusammen mit den Katayy ins Sirius-System kamen und sich dann durch Gentechnik mit einheimischen Grauen gekreuzt haben, um sich an ihre neue Umwelt anzupassen. Sie sind etwas kleiner als typische Lyraner und haben eine dreieckige Gesichtsform und weit auseinanderstehenden Augen. Einige von ihnen haben Thula verlassen und sind Mitglieder des Ashtar Galactic Command (Canis Major).1. S.108f

 
Inhalt

Ashtar Kollektiv, Ashtar Collective, The Sirian Collective

Das Hauptquartier des Ashtar Kollektivs befindet sich auf Sirius B auf dem Planeten Morga. Es umfaßt viele Arten, unter anderem Reptiloide, Greys, Humaoide und Insektoide.1. S.104ff

 
Inhalt

Nyan

Die Nommo stammen von Nyan, einem Planeten, der zu Sirius B gehört, wurden aber durch die Orion Allianz (Orion) von dort vertrieben.1. S.110f

 
Inhalt

Sirius C, Emerya

Nachdem die Nommo durch die Orion Allianz ihrem ursprünglichen Heimatplaneten bei Sirius B vertrieben worden waren, siedelten sie sich bei Sirius C an und nannten ihren neuen Planeten Xylanthia. Es handelt sich um Amphibische Wesen. Vor etwa 5000 Jahren hatten sie Kontakt mit verschiedenen Kulturen auf der Erde zogen sich aber nach ihrer Vertreibung von dort zurück.1. S.110

 
Inhalt

Mirza, Murzim, Mirzam, β Canis Majoris, Ghiorak-An

Als Taal-Ghiar werden die aus dem Adel stammenden Flüchtlinge (royal refugees) vom Planeten Oman-Khera (Lyra) vom Man-System (Lyra) im Sternbild Leier (Lyra) bezeichnet, die sich bei dem von ihnen so genannten Stern Ghiorak-An angesiedelt haben, den wir als Mirza oder β Canis Majoris im Sternbild Großer Hund bezeichnen.1. S.111 Laut Danaan vermuten viele in der Galaktische Konföderation (Taurus) dahinter geheime Verträge mit den Ciakahrr (Draco), meine feinstofflichen Anteile sind aber der Ansicht, daß die Drachen (Draco) diesen Adel als besonderen Feind gesehen haben, und nicht bereit gewesen wären, ausgerechnet dieser Gruppe freundliche Sonderkonditionen zuzugestehen. Sie haben vorgegeben, woandershin zu fliehen, als sie tatsächlich geflohen sind, weil sie besonders viel Angst vor den Drachen hatten und auch wußten, warum das der Fall war. Meine Feinstofflichen Anteile meinen, die Drachen hätten ihnen damals eine Botschaft zukommen lassen, nach der sie zu keinen Friedensvertrag bereit wären, sondern besagten Adel nur als Sklaven in ihrem Reich dulden würden. Das ging darauf zurück, daß die Ermordung des ersten gentechnisch erschaffenen Drachen und aller Drachenreiter zu einem Aufstand der Drachen gegen die damalige Regierung geführt hatte.
FI7: Kersti: Inhalt: Der erste Drache
F55. Kersti: Die Ursache des Drachenkrieges
Die Drachen waren bei weitem nicht so aggressiv, wie ihnen als gentechnisch erschaffene Superwaffe unterstellt wurde und als sie mit einiger Verzögerung herausfanden, wohin ihre Feinde geflohen waren, verfolgten sie sie nicht.

 
Inhalt

CMi - Canis Minor, Kleiner Hund

Bildquelle: 10.

 
Inhalt

Prokyon, α Canis Minoris, Elgomaisa, Algomeysa, Antecanis, Elevana

Ginvo

Prokyon wird von den dort Einheimischen Ginvo als Elevana bezeichnet. Ihren Planeten nennen sie Maruu. Sie sind Mitglieder des Fünfverrates (Grus). Sie sind etwa so groß wie Menschen, wirken ein wenig wie zu groß geratene Graue, ihre Augen haben aber wie Menschenaugen haben sehr viel Augenweiß und eine braune oder schwarze Iris. Die Kinder haben Haare, während die Erwachsenen kahl sind. Eine sehr spirituelle und friedliche Kultur.1. S.112f

 
Inhalt

Eldaru, Noor Rigelianer (Noor Rigelians)

Die Eldaru sind große, muskulöse blonde Menschen mit blauen Augen und heller Haut. Sie sind eine Flüchtlingskolonie von Rigel (Orion), die mit den Noor (Lyra) aus dem Sternbild Leier verwandt sind, aber nicht vor den Lyranischen Krieg geflohen sind. Sie leben auf dem vierten Planeten von Prokyon, den sie Eldar nennen. Sie flohen vor den Grail (Orion) von Rigel (Orion). Die Grail fanden sie wieder und wollten diesmal Verhandlungen führen, deren Ergebnis in Danaans Buch als Betrug oder verdeckte Eroberung gesehen wird. Sie - oder ein Teil der Rasse entkamen der Versklavung durch Aufstieg, der von Danaan aus mir unverständlichen Gründen als Zeitkrümmung (Time-Warping) bezeichnet wird.1. S.114f

Mein feinstofflichen Anteile sind der Ansicht, daß Teile der Eldaru durchaus noch auf irdischer Ebene als Bürger des Drachenreiches leben. Die Drachen betrachten denselben Planeten als ihren Besitz.

 
Inhalt

Cap - Capricornus, Steinbock

Bildquelle: 11.

 
Inhalt

Car - Carina, Schiffskiel, Kiel des Schiffes

Bildquelle: 12.

 
Inhalt

Cas - Cassiopeia, Kassiopeia

Bildquelle: 13.

Autor: Josef Wanderka sah Ende August oder Anfang September 1955 etwa 23 km von Wien entfernt Richtung Arbesthal auf einer Waldwiese ein scheibenförmiges metallisches UFO das 10-12 m breit und 2,5m hoch war. Er fuhr mit seinem Fahrad mit Hilfsmotor über die ausgefahrene Rampe in das Gerät hinein. Die Insassen waren Menschen mit makellosen schönen Gesichtern, wie man sie nur bei Kindern unter zehn Jahren finden kann. Sie trugen einteilige graue, locker sitzende Anzüge mit integrierten Handschuhen und Schuhen und mittellanges blondes Haar. Sie sagten sie kämen vom höchsten Punkt des Sternbildes Kassiopeia.4. S.130ff

 
Inhalt

Dorsay, Dursa-y

Danaan macht keine Angabe, zu welchem von der Erde aus sichtbaren Stern die Dorsay oder Dursa-y gehören, möglicherweise, weil die von ihr genannten Sterne Ottora und Endelemen-Nyada von der Erde aus noch nicht entdeckt sind, sondern sagt nur, daß diese im Sternbild Kassiopeia liegen. Dorsay sind Amphibien, zu deren Mentalität sie Aussagen gemacht hat, die ich zunächst nicht übereinbekommen habe. Sie schrieb nämlich die Dorsay wären eine weit fortgeschrittene pazifistische Kultur, die aber gerne Menschen und andere Wesen von anderen Sternen jagen und fressen. Sie sind außerdem Mitglieder der Galaktische Konföderation (Taurus). Sie sagt, daß der Tunguska-Vorfall 1908 auf eine Außeinandersetzung zurückgeht, bei dem Dorsay den Maitra ein Sklavenschiff geklaut haben und dabei erwischt und zusammengeschossen wurden.1. S.116f Ich habe dann einige Zeit damit verbracht, wie man zu dieser Aussage kommt und bin zu dem Schluß gekommen, daß die Galaktische Konföderation streng zwischen Kriegen und individuellen Verbrechen unterscheidet und - von Justizirrtümern abgesehen - keine anderen Individuen verfolgt, als an dem entsprechenden Vergehen beteiligt sind. Wenn also jedes einzelne Dorsay-Schiff auf die Jagd geht und ein Teil davon dabei von der Galaktischen Konföderation erwischt werden, werden sie gefangengenommen und behandelt, wie man Verbrecher in der Galaktischen Konföderation behandelt und die Regierung der Dorsay mischt sich nicht ein. Ihre Haltung gegenüber solchen Gefangennahmen ist offensichtlich: "Wer sich bei der Jagd erwischen läßt ist selbst schuld. Jagd ist nun mal gefährlich." Sie sind aber nicht der Ansicht daß an dem Verhalten ihrer Bürger irgendetwas falsch ist. Da sie nicht intervenieren, wenn eigene Bürger gefangen und behandelt werden, wie die Galaktische Föderation Verbrecher behandelt, kriegen sie keinen Krieg mit der Galakischen Konföderation. Die galaktische Konföderation versucht das Problem offensichtlich durch intensivere Polizeipatroillen zu beheben, was ihr nach innen ansatzweise gelingt. Die Galaktische Konföderation scheint mit Dorsay ähnlich umzugehen wie die Bundesregierung mit Kriminellen: Einem Kriminellen wird nicht die Staatsbürgerschaft aberkannt und ein Stadtvietel das nur von Kriminellen bewohnt ist nicht aus dem Staat ausgeschlossen. Sippenhaft ist nicht erlaubt. Die einzelnen Verbrecher werden entsprechend der Gesetze der Galaktischen Konföderation behandelt, wenn man sie bei ihren Verbrechen erwischt.

 
Inhalt

Cen - Centaurus, Zentaur, Kentaur

Bildquelle: 14.

 
Inhalt

α Centauri, Rigil Kentaurus, Rigilkent, Toliman, Bungula

 
Inhalt

α Centauri A

 
Inhalt

α Centauri B

Selosi

Sie stammen von dem vierten Planeten von α Centauri B, den sie Selo nennen, sind hochgewachsen, haben weiße Haut, weiße Haare und blaue, grüne oder graue Augen. Sie sind Mitglied der Galaktischen Konföderation (Taurus) und nutzen Kristalle, um die Universelle Lebensenergie zu sammeln und zu nutzen. 1. S.118f

 
Inhalt

Proxima Centauri

Metoni

Die Metoni sind hellhäutige blonde Menschen mit blauen, grauen oder grünen Augen, die wie irdische Menschen aussehen. Sie werden bis zu 2000 Jahren alt. Sie haben zuerst den Planeten Meton besiedelt und leben jetzt auf insgesamt sieben Planeten, die um Proxima Centauri kreisen. Sie zählen zu den von den Noor im Sternbild Leier (Lyra) abstammenden Menschen. Sie sind Mitglied der Galaktischen Konföderation (Taurus) 1. S.124f

Autor: Elizabeth Klarer beschreibt Proxima Centauri in " Buch: Jenseits der Lichtmauer" ebenfalls ein System mit sieben Planeten, die alle von seiner Kultur bewohnt werden.30. S.89ff Der zuerst von ihnen besiedelte Planet wird Meton genannt30. S.197.

Sie haben einen unterirdischen Stützpunkt am Südpol der Erde.30. S.94

Sie haben die Pyramiden (Erde) gebaut.30. S.98

Jupiter war ein Stern und wird zum Planeten. Sieben seiner Trabanten tragen Leben. Der Mond kam mit Jupiter ins Sonnensystem.30. S.98

Sie kamen von der Venus, die im Pleistozänen Aktivitätszyklus der Sonne ihres Lebens beraubt wurde, haben sich auf die Erde umgesiedelt und sind dann nach Proxima Centauri ausgewandert. Grund war, daß die Sonne das Leben auf einigen Planeten vernichtet hat. Der letzte Zyklus der solaren Expansion rottete die Dinosaurier aus. Sie haben Angehörige ihres Volkes auf Erde und Mars zurückgelassen. Sie wurden von der Sonne negativ beeinflußt und verwandelten den Mars in eine Wüste.30. S.82ff

 
Inhalt

β Centauri, Hadar, Agena

Das Sternensystem β Centauri hat 17 Planeten. Es gibt dort diverse andere sehr unterschiedliche Rassen.1. S.123

Dahl

Die Dahl leben auf der Welt Dahlnor. Sie sind eine Kolonie der Noor (Lyra) vom Sternbild Leier (Lyra) und mischen sich nicht in die interstellare Politik ein. 1. S.123

 
Inhalt

Centaurus A, NGC 5128, Caldwell Objekt 77

Bildquelle: 34.

Centaurus A in einer Falschfarbendarstellung, in der Infrarotaufnahmen vom Atacama Pathfinder Experiment (APEX) orange dargestellt sind, Sichtbares Licht wurde durch das Max-Planck/ESO 2.2 m Teleskop aufgenommen und näherungsweise in richtigen Farben dargestellt, durch das Chandra X-ray Observatory aufgenommene Rönthgenstrahlung wird blau dargestellt. Insgesamt wird also ein breiterer Wellenlängenbereich so zusammengeschoben daß er in das Spektrum des sichtbaren Lichts paßt und in einem einzigen Bild darstellbar ist.

 
Inhalt

Gemmen

Die Gemmen sind etwa 2,75 große Menschen mit blauer Haut und verlängertem Schädel. Die einzelnen Individuen sind in ein kollektives Planetares Bewußtsein ihrer Art eingeklinkt, das wiederum in das kollektive Gesamtbewußtsein eingeklinkt ist. Bei der Besiedlung eines neuen Planeten inkarniert sich zuerst ein kollektives Saatbewußtsein in der neunten Dichte, das sobald der Planet ausreichend bewohnbar gemacht ist, Anteile abspaltet die sich in der menschlichen Gestalt der Gemmen inkarnieren. Sie verständigen sich ausschließlich telepathisch und sind in die Liebe eingeklinkt, weshalb sie sehr gut darin sind zu heilen und das Holographische Netz des Universums zu beinflussen. Sie zählen zu den Sävölkern (Seeders). 33. S.122f

 
Inhalt

Cep - Cepheus, Kepheus

Bildquelle: 14.

 
Inhalt

Cet - Cetus, Walfisch

Bildquelle: 17.

 
Inhalt

ι Ceti, Aghraban

Dries

Die Dries leben bei dem Stern ι Ceti, den sie selbst Aghraban nennen. Sie legen Eier in Form von Eipaketen. Sie sind etwa 2,40 groß, haben hellblaue Haut und leuchtende Augen. Ihr Schädel ist verlängert und hat eine komplexe Struktur. Sie haben 40 Welten erobert, sind spirituell nicht besonders weit entwickelt besitzen aber Raumschiffe, mit denen sie auch andere Galaxien besuchen können. Sie sind Mitglieder der Galaktische Konföderation (Taurus) und führen immer wieder Krieg gegen die Ciakahrr (Draco) und die Orion Allianz. 1. S.132f

 
Inhalt

Assari (nahe ι Ceti)

Al Gruu-Al'IX

Nahe dem Stern ι Ceti liegt das Sternensystem, von dem die Al Gruu-Al'IX (Al Gruualix) kommen. Sie nennen ihren Stern Assari und ihren Planet Orgona. Dieser hat eine dichte Athmosphäre mit vielen Wolken. Die Al Gruu-Al'IX sind sehr lichtempfindlich, benötigen viel Feuchtigkeit, um nicht auszutrocknen und besitzen acht Geschlechter von denen jedes mit jedem Kinder bekommen kann. Sie erinnern an Reptilien, sind mit diesen aber nicht näher verwandt. 1. S.126f

 
Inhalt

τ Ceti, Norca

Autor: Albert Coe hatte von seinem Freund, der seinen Aussagen nach sowohl auf dem Mars (Sonnensystem) als auch auf der Venus (Sonnensystem) lebte, erfahren, daß die Erde (Sonnensystem) vor mehr als 1400 Jahren von einer Rasse kolonisiert worden war, nachdem ihr Heimatplanet der zu Tau Ceti gehört, ausgetrocknet war. Sie siedelten sich auf Mars und Venus an.4. S.152, 31.

 
Inhalt

Aramani

Die Aramani nennen τ Ceti Norca und den von ihnen dort bewohnten Planet Araman. Es handelt sich um etwa 1,70m große Menschen mit hellbrauner Haut, dunklen Haaren und etwas spitzen Ohren. Sie stammen von den Taal (Lyra) aus dem Sternbild Leier (Lyra) ab. Sie haben eine Kolonie auf dem Planeten Herea in ε Eridani. 1. S.128f

 
Inhalt

Emerther

Die Emerther bewohnen den Planet τ Ceti e, sind Mitglied des Fünfverrates (Grus). Es handelt sich um etwa einen Meter große Kleine Graue mit meist unter einem schwarzen Schutz verborgenen blauen Augen und drei Fingern. Sie sind entfernt mit den Solipsi Ra (Cygnus) verwandt. 1. S.130f

 
Inhalt

Cha - Chamaeleon, Chamäleon

Bildquelle: 18.

 
Inhalt

ι Chamaeleontis, Caryeon

Die Carya Velda kommen von zwei Welten von ι Chamaeleontis und nennen das Sternensystem Caryeon. Sie sind etwa 2,75m groß, haben gräuliche Haut, helle Augen, eine lange schmale Nase und vier Arme. Sie werden bis zu 150 Jahre alt. Sie besuchen die Erde (Sonnensystem) nur selten, um nicht in Konflikte mit Reptilianern verwickelt zu werden. 1. S.134f

 
Inhalt

Sonia

Heutiger Wohnort der Carya Velda, 2. Planet des Systems 1. S.134f

 
Inhalt

Velda

Herkunftsplanet der Carya Velda, heute hauptsächlich für Bergbau genutzt, 3. Planet des Systems. 1. S.134f

 
Inhalt

Cir - Circinus, Zirkel

Bildquelle: 19.

 
Inhalt

Col - Columba, Taube

Bildquelle: 20.

 
Inhalt

Com - Coma Berenices, Haar der Berenike

Bildquelle: 21.

 
Inhalt

Coma Berenices 6 (Com 6), Astorah

Coma Berenices 6 findet sich in der rechten unteren Ecke der Darstellung des Sternzeichens Haar der Berenike (Coma Berenices) und wird von ihren Bewohnern, den Lang, Astorah genannt. Sie bewohnen drei der 10 zum dortigen System gehörenden Planeten. Sie sehen weitgehend menschlich aus, sind etwa 60 cm groß, haben spitze Ohren, leben ein sehr naturverbundenes Leben, besitzen aber auch sehr weit fortgeschrittene Technik. Die Lang haben die Erde (Sonnensystem) besucht und sind in Nordeuropa als das kleine Volk, Elfen oder Feen bekannt. Sie sind Mitglied der Galaktische Konföderation (Taurus). 1. S.136f

 
Inhalt

CrA - Corona Australis, Südliche Krone

Bildquelle: 22.

 
Inhalt

X-1Z

X-1Z ist die Bezeichnung eines Sternensystems im Sternzeichen Südliche Krone (Corona Australis), dem Autor: Elena Danaan keinen irdisch bekannten Stern zugeordnet hat. Sie sagt, daß die Bewohner dieses Systems, die X, Gestaltwandler sind, die auch die Gestalt ihrer Raumschiffe wandeln können und an Entführungen von Menschen beteiligt waren. Sie sind keine Mitglieder der Galaktische Konföderation (Taurus). 1. S.138

 
Inhalt

CrB - Corona Borealis, Nördliche Krone

Bildquelle: 23.

 
Inhalt

Crv - Corvus, Rabe

Bildquelle: 24.

 
Inhalt

Crt - Crater, Becher

Bildquelle: 25.

 
Inhalt

Cru - Crux, Kreuz des Südens

Bildquelle: 26.

 
Inhalt

Gacrux, γ Crucis, Arr

Die Killimat kommen von γ Crucis, das dort Arr genannt wird. Das System hat sieben Planeten, von denen sie drei bewohnen. Ihren eigenen Planeten nennen sie Killimat-Arr oder K-Arr. Die Killimat sind durchscheinend blau und haben ein amphibische Lebensweise, da der Planet sehr wasserreich ist. Sie haben zwei Geschlechter. Sie sind Mitglied der Galaktischen Konföderation (Taurus) und haben eine Station unter dem Bermuda-Dreieck der Erde (Sonnensystem). 1. S.138

 
Inhalt

Elyan-Sukhami

Die Elyan-Sukhami stammen aus einer noch nicht entdeckten Galaxie im Kreuz des Südens (Crux). Sie sind löwenähnliche Humanoide und die Ahnen der Laan (Lyra). Sie unterhalten sich lautsprachlich und telepathisch. Sie haben im Sonnensystem (Sol) Außenposten in Nordafrika, Asien, im Osten von Rußland, in der Inneren Erde, auf 1051 Merope im Asteroidengürtel und auf dem Saturnmond Enceladus. Sie zählen zu den Sävölkern (Seeders). 33. S.110

 
Inhalt

Cyg - Cygnus, Schwan

Bildquelle: 27.

Die Allmahuluk-Strat-163 leben auf dem Jupiter im Sonnensystem und kamen vor sehr langer Zeit von den Sternbildern Leier (Lyra) und Schwan. 1. S.284f

 
Inhalt

Aama

Die Solipsi Ra entsprechen dem typischen Bild der kleinen grauen Außerirdischen und nennen ihre Heimatwelt Aama. Die genaue Lage dieser Heimatwelt ist nicht angegeben. Sie haben keine Kolonien, interessieren sich aber für die Entwicklung anderer Rassen. 1. S.140

Einige aus dieser Kultur sind zum Orion Kollektiv der Grauen (Orion) und den Ciakahrr (Draco) übergelaufen und wurden dort genetisch modifiziert und versklavt. 1. S.140

Die Emerther von τ Ceti e (Cetus) sind entfernt mit den Solipsi Ra verwandt. 1. S.130f

Kersti

Gehe zur Stichwortübersicht, Sternbildern mit A, B, C, D, E, F, G, H, I, L, M, N, O, P, R, S, T, U, V, Sonnensystem.

 
Inhalt

Quellen

  1. Autor: Elena Danaan: Buch: B38.19.1 A gift from the stars. Extraterristrial contacts and a guide of Alien races. (2020) Torrazza Italia, Italy: Amazon Italia, ISBN 9798681800118
  2. Bild VB234.PNG: Welt: File:North Hemisphere.png von Welt: User:Roberto Mura von Wikimedia Commons
    Vielen Dank, daß Du das Bild unter Welt: CC BY-SA 3.0 hochgeladen hast! Thank you very much!
  3. Bild VB23403.PNG: Welt: File:South Hemisphere.png von Welt: User:Roberto Mura von Wikimedia Commons
    Vielen Dank, daß Du das Bild unter Welt: CC BY-SA 3.0 hochgeladen hast! Thank you very much!
  4. Autor: Timothy Good (Übersetzt durch Christine Aldea und Gerd Leetz) Buch: B38.19.2 Die Erde, ein Projekt der Aliens. Die schockierende Wahrheit hinter der größten Vertuschung in der Geschichte der Menschheit. (2020) Rottenburg: Kopp Verlag, ISBN 978-3-86445-747-0
  5. Bild VB23412.PNG: Welt: File:Caelum IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  6. Bild VB23413.PNG: Welt: File:Camelopardalis IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  7. Bild VB23414.PNG: Welt: File:Cancer IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  8. Bild VB23415.PNG: Welt: File:Canes Venatici IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  9. Bild VB23416.PNG: Welt: File:Canis Major IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!

     

  10. Bild VB23417.PNG: Welt: File:Canis Minor IAUflamsteed.png oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  11. Bild VB23418.PNG: Welt: File:Capricornus IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  12. Bild VB23419.PNG: Welt: File:Carina IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  13. Bild VB23420.PNG: Welt: File:Cassiopeia IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  14. Bild VB23422.PNG: Welt: File:Cepheus IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  15. Autor: Ardy Sixkiller Clarke: Buch: B38.22.1 Encounters with star people. Untold Stories of American Indians. (2012) San Antonio, TX, USA: Anomalist Books, ISBN 978-1-933665-72-6
  16. Bild VB23423.PNG: Welt: File:Sirius A and B Hubble photo.editted.PNG Sirius B, NASA, ESA, H. Bond (STScI), and M. Barstow (University of Leicester), Welt: User:Bokus von Wikimedia Commons ergänzte den Pfeil
    Diese Datei ist gemeinfrei (public domain), da sie von der NASA erstellt worden ist. Die NASA-Urheberrechtsrichtlinie besagt, dass „NASA-Material nicht durch Urheberrecht geschützt ist, wenn es nicht anders angegeben ist“.
  17. Bild VB23424.PNG: Welt: File:Cetus IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  18. Bild VB23425.PNG: Welt: File:Chamaeleon IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  19. Bild VB23426.PNG: Welt: File:Circinus IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!

     

  20. Bild VB23427.PNG: Welt: File:Columba IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  21. Bild VB23428.PNG: Welt: File:Coma Berenices IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  22. Bild VB23429.PNG: Welt: File:Corona Australis IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  23. Bild VB23430.PNG: Welt: File:Corona Borealis IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  24. Bild VB23431.PNG: Welt: File:Corvus IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  25. Bild VB23432.PNG: Welt: File:Crater IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  26. Bild VB23433.PNG: Welt: File:Crux IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  27. Bild VB23434.PNG: Welt: File:Cygnus IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  28. Autor: Valérie Judith Barrow: Buch: B142.23 Starlady. The true story of Valérie and Mr. Dickens and other lifetimes spent with John Barrow. (2019) Australien: Aurora House, ISBN: 978-06485216-3-1
  29. Autor: Daniella Fenton (Aus den australischen Englisch von Angelika Hansen & Michael Nagula): Buch: B80.4 Hybride Menschen. Wissenschaftliche Beweise für unser 800.000 Jahre altes kosmisches Erbe. (2021) Hanau: Amra-Verlag, ISBN 978-3-95447-428-8

     

  30. Autor: Elizabeth Klarer (Aus dem Englischen von Manfred Landeck): Buch: B38.23 Jenseits der Lichtmauer. Vorgeschichte und Bericht einer Weltraumreise. (1987) Wiesbaden: Ventla-Verlag, ISBN 3-88071-079-1
  31. Autor: Albert Coe: Buch: B38.28 The Shocking truth. (1969) Beverly, NJ: The Book Fund (Welt: Volltext)
  32. Autor: Lyssa Royal, Autor: Keith Priest: Buch: B80.6 The prism of Lyra. (1991) Scottsdale, Arizona, USA: Royal Priest Research, ISBN 0-9631320-0-8 (Welt: Volltext)
  33. Autor: Elena Danaan: Buch: B38.19.3 The Seeders. The Return Of The Gods. (2022) Torrazza Italia, Italy: Amazon Italia, ISBN: 979-8353323709
  34. Bild VB23451.JPG: Welt: File:Black Hole Outflows From Centaurus A.jpg vom vom European Southern Observatory (ESO) ESO/WFI (Optical); MPIfR/ESO/APEX/A.Weiss et al. (Submillimetre); NASA/CXC/CfA/R.Kraft et al. (X-ray) Derivative work including grading and crop: Welt: User:Julian Herzog von Wikimedia Commons
    Welt: CC BY 4.0 Vielen Dank! Thank you very much!

 
Inhalt

Nördlicher Sternenhimmel

Die Sternenkarten sind klickbare Graphiken. Wenn man auf ein Sternbild klickt, gelangt man zu diesem Sternbild.
Bildquelle: 2.

 
Inhalt

Südlicher Sternenhimmel

Bildquelle: 3.

Gehe zur Stichwortübersicht, Sternbildern mit A, B, C, D, E, F, G, H, I, L, M, N, O, P, R, S, T, U, V, Sonnensystem.