F2247.

Karaman Val war endlich bis zum Ewige-Verdammnis-Thema vorgedrungen

Vorgeschichte: F2246. Karaman Val: "War dann der Befehl, die Weltenzerstörerflotte ins Sonnensystem zu senden, ein solches Ausnutzen von Mind-Control-Resten?" fragte ich

Buddha erzählt:
Karaman Val war endlich bis zum Ewige-Verdammnis-Thema vorgedrungen. Ich sah ihm an, daß er es am liebsten sofort wieder verdrängt hätte, aber er arbeitete gut mit, als ich ihn durch das Thema führte. Natürlich war das an einem Tag nicht zu erledigen, schließlich hängen sehr viele traumatische Themen an diesem Problem. Karaman brachte es fertig, trotzdem seinen Dienst zuverlässig zu erledigen, was wohl daran lag, daß er eine sehr gute Mannschaft um sich herum hatte, da er immer dafür sorgte, daß sie ihre Aufarbeitungshausaufgaben sorgfältig erledigen und sich auch sonst sehr fürsorglich um sie kümmerte, wenn er nicht gerade seine sehr anspruchsvollen Ausbildungen durchführte oder in einem konkreten Einsatz Befehle gab.

Als Fürst Michael vom direkten Befehl über Weltenzerstörerflotte weg auf einen höheren Posten bevördert worden war, hatte ich mich sehr dafür eingesetzt, daß Karaman Val diesen Posten bekommt und dabei auch einige nicht ganz stubenreine Taktiken angewandt, weil ich überzeugt war, daß er derjenige war, bei dem man sich am ehesten darauf verlassen kann, daß er nicht aus völlig irrationalen Gründen einen Planeten zerstört. Michael hatte so etwas schon getan und es war gut, daß Karaman Val jetzt direkt an den roten Knöpfen saß und damit dumme Ideen rechtzeitig abbiegen konnte.

Karaman Val hatte sich dann auch tatsächlich als guter Befehlshaber erwiesen. Selbst wenn Fürst Michael ihn losgeschickt hatte einen vorgeblichen Feind plattzumachen, hatte er oft aufgedeckt, daß wir mal wieder gegen unsere eigenen Verbündeten ausgespielt werden sollten und dadurch verhindert, daß der Feind uns besiegt ohne uns selber in der schlacht bekämpfen zu müssen. Gleichzeitig bewies er damit jedem, daß wir unsere maßnahmen gegen Unterwanderungsagenten verbessern mußten. Natürlich gibt es immer wieder auch echte Auseinandersetzungen mit echten Feinden, aber wenn die taktik "spalte und herrsche" nicht mehr funktioniert, kann man das sehr viel schneller in den Griff kriegen, so daß die Galaktische Konföderation seltener angegriffen wird und wir diverse interne Probleme lösen konnten, die Feinde bisher gegen uns verwendet hatten.

Da er selber zuverlässig die Themen aufarbeitete, die ich ihm bei den Überprüfungen als Hausaufgaben nannte und bis zur nächsten Überprüfung immer noch zusätzliche wesentliche Aufarbeitungsthemen bearbeitet hatte, bemerkte er die Probleme, die durch Verdrängungen entstehen und hielt seine Leute nach Kräften dazu an, aufzuarbeiten. Am Besten funktionierte das bei seinem persönlichen Stab, so daß ich ihm immer die vielversprechensten der halbausgebildeten jungen Therapeuten empfahl, damit er ihnen den letzten Schliff verpaßte. Sedor Sin hatte sich, seit er bei Karaman seine berufliche Arbeit begonnen hatte, wirklich sehr zum positiven entwickelt und ging verständnisvoller mit den jungen Rekruten um, wenn er überprüfen sollte, ob ihre weit erfahreneren Therapeuten ihre Sache gut machten, während er gleichzeitig hartnäckiger darin geworden war, Leute zum aufarbeiten ihrer Themen zu bewegen. Wir entschieden ihn nach dem Aufarbeiten des Ewige-Verdammnis-Themas zu einem Posten zu versetzen, wo er selbstständiger arbeiten mußte.

Daß er sich jetzt durch das Ewige-Verdammnis-Thema durcharbeitete hieß, daß ich ihn bald vollständig in meine Strategie für den Frieden der Galaxis einweihen konnte. Das war bisher unmöglich gewesen, weil er eben die Gründe und faktischen Grundlagen, auf denen diese Strategie basiert, hartnäckig verdrängt hatte. Jetzt erlebte er das ein oder andere daraus aus den Erinnerungen der von ihm früher abgespaltenen Anteile wieder und beriff Dinge, die für ihn vorher undenkbar waren, weil er sie verdrängt hatte. Ich mußte dieses Bild nur noch um die bisher gefundenen Lösungen ergänzen, damit er nicht in Hoffnungslosigkeit verfällt, weil diese Erinnerungen so furchtbar sind.

Glücklicherweise hatten seine verletzten Anteile auch Hilfe von Dunkelwesen und Dämonen erhalten, so daß er Teile meiner Strategie, ihrer Gründe und warum sie funktioniert aus seien eigenen Reinkarnationserinnerungen erfuhr.

Kersti

Fortsetzung:
F2248. Karaman Val: D

Quelle

Erinnerung an ein eigenes früheres Leben.
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben