erste Version: 5/2022
letzte Bearbeitung: 5/2022

Das Sternenreich der Zuchtmenschen: Das Leben des perfekten Kriegers

F1567.

Ich verstehe allerdings nicht eimal, was er da eigentlich unterrichtet, obwohl ich mir die Kurse im Geist von mehreren Zuchtmenschen sehr genau angesehen habe

Vorgeschichte: F1566. Geson XZB12-56-78: Jedenfalls haben die Leute mir alle möglichen Fähigkeiten zugeschrieben, die ich gar nicht habe und sich ganz komisch benommen

Der Drachenfürst Tiar erzählt:
Die XZB12s sehen für Menschen ganz schön komisch aus, denn sie sind ungefähr halb so breit wie hoch. Aber obwohl sie nicht so aussehen, wie man das normalerweise von Menschen erwartet, sind sie großartige Menschen denn immer, wenn ein Schiff mit Zuchtmenschen bei uns vorbeikommt, wollen sie uns alle besuchen. Wenn man sie fragt, ob sie mitfliegen wollen, wollen sie das immer. Man darf sich bei ihnen zwar nicht alles auf einmal in ihrem Geist ansehen, dafür kommen sie immer wieder, bis man sich wirklich alles angesehen hat, zumindest tut Geson das. Die anderen haben ja nicht immer die Zeit dazu, weil sie oft bald weiter müssen.

Das Gehirn, das schließlich bei uns geblieben ist, erlaubt uns auch alles in seinem Geist anzusehen nur nicht gleich sofort. Dafür darf jeden Tag ein Drache das Gehirn im Internet begleiten und da es einen viel größeren Anschluß hat als unsere Reiter ist das ein echtes Erlebnis.

Geson paßt auch auf, daß die Menschen keinen Mist bauen, so daß wir das nicht ständig machen müssen. Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum es bei ihm plötzlich so viel besser funktionierte, nur weil er laut mit ihnen redete. Ich hatte immer gedacht, daß es daran liegt daß sie richtiges denken verdrängen1. und stattdessen Sprache zum Denken verwenden. Sprache ist nämlich viel zu primitiv und man kann damit komplexere Zusammenhänge nicht abbilden. Um die vernetzte Realität richtig darzustellen, braucht man ein Denken in Gedankenkristallen, die auch der Grundstruktur der Realität entsprechen und deshalb geeignet sind, um feinstoffliche Modelle der Realität zu bauen. Obwohl Geson Worte benutzt, um mit ihnen zu reden, verstehen sie ihn viel besser, als sie mich je verstanden haben und wenn ihnen etwas nicht paßt, erklären sie ihm, warum es ihnen nicht paßt. Wenn ich ihnen etwas erklärt habe, haben sie mir immer Vorwürfe gemacht, daß ich es ihnen erklärt habe und statt es klug an die Situation anzupassen, haben sie meine Gedanken direkt umgesetzt, ohne ihr eigenes Wissen mit zu berücksichtigen. Unsere Reiter meinten, sie können das nicht besser, aber ich verstehe es trotzdem wirklich nicht. Man muß doch nicht machen, was ich mir zu einer Situation gedacht habe, nur weil es mein Gedanke ist!

Jedenfalls hat Geson die Vorschrift durchgesetzt, daß jeder, der mit einem Drachen reden will, vorher einen Kurs über den Umgang mit Drachen gemacht haben muß und plötzlich können sie es viel besser. Ich verstehe allerdings nicht eimal, was er da eigentlich unterrichtet, obwohl ich mir die Kurse im Geist von mehreren Zuchtmenschen sehr genau angesehen habe. Als unsere Leute kamen, um das Lichtreich wieder von hier zu vertreiben, habe ich ihnen jedenfalls gesagt, sie sollen XZB12s, die sie in irgendwelchen Auseinandersetzungen fangen, in Zukunft solche Kurse geben lassen. Und wenn ein Gehirnschiff in Gefangenschaft gerät, sollen sie das Gehirn zu sich nehmen und dort ans Internet anschließen. Da haben sie es genug unter Aufsicht, daß es keinen Mist baut.

Kersti

Fortsetzung:
F1568. Geson XZB12-56-78: 8

Quelle

Erinnerung an ein eigenes früheres Leben.
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben