erste Version: 9/2021
letzte Bearbeitung: 9/2021

Ägyptische Priesterleben: Ägyptische Priesterleben - Mosesleben

F2119.

Vorgeschichte: F2118. Kersti: D

Seman, der Hohepriester erzählt:
Als ich mit Ares über Moses redete, meinte der, daß der Junge auch weiter sei als er selbst. Er würde mit Lichtkristallen arbeiten, als hätte er das schon sein ganzes Leben lang so gemacht. Ich fragte mich, ob Diros bewußt gewesen war, wie weit er war, daher fragte ich ihn in einem Brief danach. Diros erklärte mir in seiner Antwort, daß Moses dazu noch nicht weit genug gewesen sei, als er zuletzt mit ihm regelmäßig gearbeitet hatte. Das hatte aber hauptsächlich daran gelegen daß er noch ein Kind unter zehn Jahren gewesen war, das einfach noch nicht die Ausdauer für eine kontinuierliche Arbeit hatte. Die nötigen Wahrnehmungen hatte er auch damals schon gehabt. In den zwei Jahren als Moses den Pharao auf seinen Reisen begleitet hatte, sei dieser wesentlich weiter gekommen, hätte aber keine Zeit gehabt, wirklich mit den Lichtkristallen zu arbeiten. Wir sollten sehen, wie weit wir ihn in den zwei Jahren bringen können, die er insgesamt bei uns bleiben sollte. Danach würde er sich wieder selbst um seinen Schüler kümmern.

Ich fand diese Antwort nicht sehr hilfreich, denn wie ich waren auch Ares und seine Kollegen sich unsicher, ob sie dem Jungen gerecht werden konnten. Andererseits hatte er sich bis heute noch über überhaupt nichts beschwert, was jemand mit ihm gemacht hatte. Moses war einfach zu brav und das war nicht gut, wenn man bedenkt, für welche hohen Aufgaben er vorgesehen war. Er mußte doch, wenn er eine enge Beziehung zum heutigen und zum künftigen Pharao hatte, eine eigene Meinung haben, was die richtige Politik für unser Land ist. Und daran, ihn zum unabhängigen Denken zu bewegen, mußte man wirklich unbedingt arbeiten. Das war unabhängig von seinen spirituellen fähigkeiten aber wirklich sehr wichtig.

Kersti

Fortsetzung:
F2120. Kersti: D

Quelle

Erinnerung an ein eigenes früheres Leben.
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben