erste Version: 5/2020
letzte Bearbeitung: 5/2020

Das Sternenreich der Zuchtmenschen: Das Kind, das falsch gespielt hat

F1762.

Daran sagte mir auch, daß mit mir eben nichts verkehrt ist, sondern daß es verkehrt ist, solche Operationen schon mit Kindern zu machen

Vorgeschichte: F1761. Kersti: D

Disa LZB7-42-38 erzählt:
Ich habe dann zu Daran gesagt, daß ich bestimmt hätte groß werden dürfen, wenn ich ihn schon immer als Lehrer gehabt hätte.
"Nein, Disa, das siehst du falsch. Es gibt immer eine bessere und eine schlechtere Hälfte in der Klasse. Wenn ich deine Klasse unterrichtet hätte, hätte zwar jeder von euch mehr lernen können, als wenn da so ein unfähiger Freigeborenener herumläuft, aber es hätte nichts daran geändert, daß die die falschen Gene hattest, um besser zu sein als die Hälfte deiner Klassenkameraden. Da sie immer die Hälfte jeder Klasse früher operieren, hättest du dann trotzdem zu denen gezählt, die zuerst dran kommen. Letztlich hattest du nie eine Chance, groß werden zu dürfen. Aber du kannst schon etwas aus deinem Leben machen, das sich lohnt." sagte er.

Er sagte mir auch, daß mit mir eben nichts verkehrt ist, sondern daß es verkehrt ist, solche Operationen schon mit Kindern zu machen. Aber da er da nichts dran ändern kann, kümmert er sich eben so gut um uns, wie er kann und wenn jemand uns etwas zu Leide tun will, darf er ausprobieren, ob er ohne Raumanzug außerhalb eines Sternenschiffes atmen kann. Ich erzählte ihm von dem bösen Lehrer, der zwei meiner Freunde mißbraucht hat und das tatsächlich ausprobiert hat und daß ich mich gewundert hatte, warum er den Raumanzug nicht richtig angezogen hat bevor er die Tür nach draußen aufgemacht hat.
"Ich würde vermuten, daß sich jemand sehr über ihn geärgert hat und die Tür über die Elektronik gehackt und aufgemacht hat. Wir werden wütend, wenn jemand gemein zu unseren kleinen Brüdern ist." antwortete er mir. Er sagte mir aber auch, daß ich nicht laut darüber reden darf sondern nur über die Elektronik wie jetzt, denn die Freigeborenen kommen normalerweise nicht darauf, sich alles anzusehen was wir da machen. Sie können das auch nicht schaffen, weil sie keine Computeranschlüsse haben und es für sie deshalb viel mehr Arbeit ist.

Offensichtlich gab es aber auch andere, die sich ärgern, wenn Freigeborene uns etwas tun, denn als ich mal in einem Kriegsschiff etwas repariert habe, wollte mich so ein Freigeborener mit dem Strafer foltern, aber er hatte kaum damit angefangen, da ist ihm eine Deckenplatte auf den Kopf gefallen und ich habe in der Elektronik genau gesehen, daß das mit dem Befehl zu tun hatte, den ein XZB12-Krieger in sein kleines Tablet eingegeben hat. Er hat auch gesagt, wenn mich noch einmal ein Freigeborener ärgert, soll ich ihm Bescheid sagen, er sorgt dafür, daß dem etwas passiert. Der Freigeborene ist ins Krankenhaus gekommen und wieder gesund geworden, er hatte dann aber Angst vor Technikern und hat behauptet, ich wäre das gewesen, was ihm aber niemand geglaubt hat.

Ich war es ja auch wirklich nicht, auch wenn ich finde, daß er das verdient hat. Er hatte nämlich vorher schon andere Techniker ermordet.

Kersti

Fortsetzung:
F1763. Kersti: D

Quelle

Erinnerung an ein eigenes früheres Leben.
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben