erste Version: 9/2021
letzte Bearbeitung: 6/2022

VB234.S

Außerirdische in Sternbildern mit S

Sternbilder mit A, B, C, D, E, F, G, H, I, L, M, N, O, P, R, S, Sagitta, Sagittarius, Scorpius, Sculptor, Scutum, Serpens, Sextans, T, U, V, Sonnensystem.

VB234.Y Kersti: Wohnorte von Außerirdischen nach Entfernung zur Sonne
VB234. Kersti: Stichwortübersicht, Buchstabe:
A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, Sch, Sp, St, T, U, V, W, X, Y, Z

VB234.Z Kersti: Allgemeine Erläuterungen zu der nach Sternbildern sortierten Liste der Außerirdischen
VB234. Kersti: Quellen

VB234. Kersti: Nördlicher Sternenhimmel
VB234. Kersti: Südlicher Sternenhimmel

 

Sternbilder mit S

 
Inhalt

Sge - Sagitta, Pfeil

Bildquelle: 11.

 
Inhalt

Sgr - Sagittarius, Schütze

Bildquelle: 4.

 
Inhalt

Sagittarius A* - Das schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße

Welt: Sagittarius A* -
F195. Karl: Danach kam ich zu der vorsichtigen Schlußfolgerung, daß die Geschichte mit der Schwarzen Sonne wahrscheinlich ein wesentlicher Erfolg gewesen war

 
Inhalt

Sco - Scorpius, Skorpion

Bildquelle: 5.

 
Inhalt

Antares, α Scorpii

 
Inhalt

Negumak

Die Gnomopo leben auf einem Planeten, der Antares umkreist und von ihnen Negumak genannt wird. Heute nennen sie sich selbst meist Negumak nach ihrem Planeten. Sie wirken insektenähnlich, weisen aber weder mit Säugetieren, noch mit Reptilien noch mit Insekten eine genetische Verwandschaft auf und wären eine der ältesten bekannten intelligenten Arten. Sie sind Raubtiere, daher solle man zusehen, daß man ihnen nicht zu nahe tritt. Sie sind androgyn und legen Eier, die außerhalb des Körpers befruchtet werden. Elena Dannaan schreibt, sie würden Mind-Control sehr gekonnt verwenden und die Gefangenen nachher freilassen. Die Ciakahrr (Draco) fürchten sie, daher würde die Galaktische Konföderation (Taurus) sie gerne as Verbündete gewinnen, ihre Feinde zu besiegen.1. S.268f

Wenn ich im feinstofflichen Anfrage, wie die Gnomopo darüber denken, erklären sie, die anderen Arten wären ihnen zu kindisch und sie wollten nicht in deren Streitigkeiten hineingezogen werden. Sie würden keine Mind-Control anwenden, sondern das genaue Gegenteil machen. Bei Mind-Control würden neue Traumata geschaffen, so daß die so behandelten Wesen die Kontrolle über sich selbst verlieren. Die Gnomopo würden dagegen alte Traumata der Wesen antriggern, die sie belästigen und sie dadurch verjagen. Wenn diese diese Traumata nicht sofort wieder verdrängen, würde sie sie zumindest teilweise aufarbeiten und dadurch freier werden. Sie wollen mit den Menschen nichts zu tun haben, aber Buddha, den ich in diesem Gespräch als Botschafter verwendet habe, sei da anders, der sei weit genug, daß man ihm etwas Sinnvolles beibringen kann.

Mir fiel bei dieser Aussage auf, daß meine Gruppenseele eine Abwandlung dieser Verteidigungstechnik anwendet, indem wir auf Abschirmungen Dinge malen, die der Gegner verdrängt, mit dem Ergebnis, daß er die abgeschirmten Bereiche nicht mehr findet, weil er sie gleich mit verdrängt. Daraufhin erklärten mir meine feinstofflicher Anteil, daß wir das von den Gnomopo gelernt haben. Wir arbeiten auch regelmäßig mit den Gnomopo an unseren Verdrängungen, weil wir mit unserer eigenen Aufarbeitung stetig weiterkommen wollen.

 
Inhalt

N'Tora, Endora

Die N'Torii oder Endorianer leben auf dem Planet N'Tora oder Endora im Antares-System. Sie sind höherdimensionale Wesen der 9. bis 11. Dichte, die geographisch betrachtet nicht ihren Planet verlassen aber über interdimensionale kosmische Resonanz weite Teile der Galaxis erkunden. Sie helfen den Lichtkräften der Erde bei ihrer Evolution. Die Wächter der Erde, beispielsweise die Caeayaron haben dieselbe Natur wie die Endorianer.1. S.270f

Ich vermutete beim Lesen von Danaans Buch, daß mit "über interdimensionale kosmische Resonanz weite Teile der Galaxis erkunden" die Technik gemeint ist, mit der ich Informationen von allem, was ich mir ausreichend vorstellen kann, um es zu kontaktieren. Meine feinstofflichen Anteile antworteten darauf, ja das hätten sie von den Endorianern und unseren irdischen Wächtern gelernt. Tatsächlich handele es sich bei ihnen um eine das Universum umfassende sehr feinstoffliche Kultur, die wir als in sich getrennter wahrnehmen, als sie ist, da wir gewohnt sind in Maßstäben der Getrenntheit zu denken.

 
Inhalt

Scl - Sculptor, Bildhauer

Bildquelle: 6.

 
Inhalt

γ Sculptoris, Orgozx

Die Allgruuk, nennen γ Sculptoris, ihr Heimatsystem, Orgozx. Sie wurden auch als die Baumeister "the Builders" bezeichnet und sind eine alte reptiloide Rasse mit brauner schuppiger Haut und einer Lebenserwartung von etwa 230 Jahren. Der dritte Planet des Systems, Artaa wird von ihnen bewohnt. Er hat eine für uns giftige und gefährliche Athmosphäre und sie vertragen unsre Luft ebenso wenig wie wir ihre. Sie sind spirituell und Mitglieder der Galaktische Konföderation (Taurus).1. S.272f

 
Inhalt

Sct - Scutum, Schild

Bildquelle: 7.

 
Inhalt

Ser - Serpens, Schlange

Bildquelle: 8.

Bildquelle: 9.

 
Inhalt

θ Serpentis, Alya-Unukhalai

Die Unukh nennen θ Serpentis, ihren Heimatstern, Alya-Unukhalai. Sie sind mit Reptiloiden verwandt, werden aber nicht zu ihnen gezählt. Sie ernähren ich von Pflanzen und Mineralien. Sie vertragen unsere Luft nicht, daher tragen sie hier Atemmasken. Sie befinden sich im Beitrittsprozess zur Aufnahme in die Galaktische Konföderation (Taurus) und besuchen die Erde für Forschunszwecke. 1. S.274f

 
Inhalt

Sex - Sextans, Sextant

Bildquelle: 10.

 
Inhalt

ε Sextans, Akart-Sternensystem

Die Akart leben auf dem Planet Okunuu Okulua in Epsilon Sextans, das bei der Galaktische Konföderation (Taurus) auch als das Akart-Sternensystem bezeichnet wird. Das Sternensystem hat insgesamt drei Planeten. Die Akart sind Außerirdische, die grob dem Bild eines kleinen Grauen entsprechen. Ein auffallendes Merkmal sind drei Wülste oder Kämme, die sich nebeneinander von der Stirn bis in den Nacken über den Schädel ziehen. Sie legen jeweils ein Ei auf einmal und bis zu sechs davon im Laufe des Lebens und leben zehn oder zwanzig Jahre länger als Menschen von der Erde. Sie besuchen die Erde für Forschungszwecke, sind aber weder für Entführungen noch für andere Eingriffe in unser Leben verantwortlich. Wenn sie sich bedroht fühlen, reagieren sie schnell aggressiv. 1. S.276f

 
Inhalt

Zwerggalaxie in Richtung β Sextans

Die Hav-Hannuae-Kondras stammen aus einer Zwerggalaxie in Richtung β Sextans, die 4,3 Millionen Lichtjahre von der Erde weg ist. Sie sind 1,55-1,65 groß und sehen weitgehend menschlich aus, haben schwarze Augen ohne Pupille, ein blasse gelbliche Haut und dunkle Haare. Früher haben sie sehr viel mehr Menschen entführt als heute. Sie entführten Menschen und Tiere werden getötet und das Blut getrunken. Sie kaufen zu diesem Zweck auch entführte Menschen von den Matrei (Andromedagalaxie). Elena Danaan schreibt, sie hätten Verbindug zu den dunklen satanischen Kulten (dark satanic cults), mir ist aber nicht nachvollziehbar, was das Wort "satanisch" in diesem Zusammenhang sucht, denn ein nachvollziehbarer Bezug der Hav-Hannuae zu der Wesenheit Satan wird nicht hergestellt. 1. S.278

 
Inhalt

Sol - Sonnensystem (Sol)

Siehe Sonnensystem (Sonnensystem),

Kersti

Gehe zur Stichwortübersicht, Sternbildern mit A, B, C, D, E, F, G, H, I, L, M, N, O, P, R, S, T, U, V, Sonnensystem.

 
Inhalt

Quellen

  1. Autor: Elena Danaan: Buch: B38.19.1 A gift from the stars. Extraterristrial contacts and a guide of Alien races. (2020) Torrazza Italia, Italy: Amazon Italia, ISBN 9798681800118
  2. Bild VB234.PNG: Welt: File:North Hemisphere.png von Welt: User:Roberto Mura von Wikimedia Commons
    Vielen Dank, daß Du das Bild unter Welt: CC BY-SA 3.0 hochgeladen hast! Thank you very much!
  3. Bild VB23403.PNG: Welt: File:South Hemisphere.png von Welt: User:Roberto Mura von Wikimedia Commons
    Vielen Dank, daß Du das Bild unter Welt: CC BY-SA 3.0 hochgeladen hast! Thank you very much!
  4. Bild VB23483.PNG: Welt: File:Sagittarius IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  5. Bild VB23484.PNG: Welt: File:Scorpius IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  6. Bild VB23484.PNG: Welt: File:Sculptor IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  7. Bild VB23486.PNG: Welt: File:Scutum IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  8. Bild VB23487.PNG: Welt: File:Serpens Caput IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  9. Bild VB23488.PNG: Welt: File:Serpens Cauda IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!

     

  10. Bild VB23489.PNG: Welt: File:Sextans IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!
  11. Bild VB23482.PNG: Welt: File:Sagitta IAU.svg oder Welt: hier von IAU and Sky & Telescope magazine (Roger Sinnott & Rick Fienberg)
    Vielen Dank, daß ihr das Bild unter Welt: CC BY 3.0 hochgeladen habt! Thank you very much!

 
Inhalt

Nördlicher Sternenhimmel

Die Sternenkarten sind klickbare Graphiken. Wenn man auf ein Sternbild klickt, gelangt man zu diesem Sternbild.
Bildquelle: 2.

 
Inhalt

Südlicher Sternenhimmel

Bildquelle: 3.

Gehe zur Stichwortübersicht, Sternbildern mit A, B, C, D, E, F, G, H, I, L, M, N, O, P, R, S, T, U, V, Sonnensystem.