Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


O7.1 Kersti: Wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu Tod, Zwischenlebensscenen und Reinkarnation (OI7. Inhalt, OB7. Quellen hierzu)

erste Version: 12/2007
letzte Überarbeitung: 1/2009

O7.1

Wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu Nahtodeserfahrungen

Definition Nahtodeserfahrungen

Als Todesnäheerfahrungen, Todesnäheerlebnisse (TNE), Todesnähe-Visionen, Nahtodeserfahrung, Nahtodeserlebnis, Nahtodesvision oder Sterbeerlebnisse werden Erlebnisse bezeichnet, die gelegentlich von Menschen berichtet werden, die vorübergehend als klinisch tot galten und dann wiederbelebt wurden oder ohne körperliche Krankheit in Lebensgefahr schwebten. 1.1, 1.2, 1.5, 3.1

Englische Bezeichnungen hierfür sind: near-death experience (NDE), death-related sensory experience (DRSE), wenn der Tod nur befürchtet wird, heißen sie fear-death experiences. 1.1, 1.11

Ein Nahtodeserlebnis setzt sich aus mehreren aber meist nicht allen der folgenden Elemente zusammen: Gefühl von Freude, Ruhe, Friede oder Wohlbefinden, einem Außerkörperlichen Erlebnis, Begegnung mit Verstorbenen, religiösen Figuren oder seltener Dämonen oder Teufeln, Lichtwahrnehmungen, einem filmartigen Lebensrückblick, der Passage durch einen dunklen Tunnel, Wahrnehmung eines Paradieses, Himmel oder seltener einer Art Unterwelt oder Hölle, die überlebende meist nicht betreten dürfen. 1.5, 1.8, 1.9, 1.10, 1.11, 2.2, 2.29, 2.40, 3.1

Ein ähnlicher Typ von Erfahrungen sind Todesnähe-Visionen, die bei Erkrankungen auftreten, die langsam zum Tode führen, während der Sterbende bei Bewußtsein ist. Die Totenbettvisionen werden auch Visionen in Todesnähe, Sterbebettvisionen, Sterbebetterscheinungen oder Visionen am Totenbett genannt. 1.1, 1.8, 1.10

Beispiele für Nahtodeserfahrungen

Forschungsergebnisse nach Forschungsrichtung

O7.10 Kersti: Psychologie der Nahtodeserfahrungen
O7.9 Kersti: Physiologie der Nahtodeserfahrung
O7.11 Kersti: Nahtodeserfahrungen und ihre Bezüge zu Kulturen und Religionen
O7.16 Kersti: Geschichte und Verbreitung der Berichte von Nahtodeserfahrungen
O7.17 Kersti: Wirkung von Nahtodeserfahrungen auf das gesellschaftliche Umfeld
O7.23 Kersti: Statistik zur Nahtodeserfahrung

Nachdem man sich dieses angeschaut hat, ist es Zeit die wesentliche Frage zu beantworten:
O7.13 Kersti: Nahtodeserlebnisse: Einbildung oder jenseitige Wirklichkeit?
Kurz zusammengefaßt, enthalten die Berichte von Nahtodeserfahrungen sowohl Wissen, das weit über unseren irdischen Horizont hinausgeht, als auch ein erhebliches Maß an Verfälschungen, Fantasieprodukten und Irrtümern.
O7.A5 Kersti: Die Grenzen unseres Gehirns und das Rätsel der Nahtodeserfahrung
Entsprechend behandele ich im folgenden Ideen und Vorschläge zur Deutung der Nahtodeserfahrungen die aus den Erfahrungen selbst stammen, genauso wie ich das mit den Vorschlägen der Wissenschaftler mache. Sie stimmen ganz sicher nicht alle, aber wenn ich diejenigen Ideen, die mir oberflächlich betrachtet verünftig erscheinen so weit wie möglich prüfe, wird sich der ein oder andere Deutungsansatz darunter finden, der beachtenswert ist.

Die einzelnen Elemente der Nahtodeserfahrungen

Moody benannte neun Elemente, die das Todesnähe-Erlebnis charakterisieren, Ring teilte nur in fünf Elemente auf, während Högl gleich 15 nennt. Die Unterschiede in der Zahl der Elemente ergeben sich dadurch, daß manche mehrere Elemente zusammenfassen während andere sie sehr fein auseinanderdifferenzieren. Högls 15 Komponenten der Nahtoderfahrung sind: (1) Unaussprechlichkeit des Erlebten, (2) , Hören der Todesnachricht, (3) Gefühl von Frieden und Ruhe, (4) Geräusche, (5) Dunkelheit, (6) Trennung vom Körper, (7) Begegnung mit anderen, (8) Lichtwesen, (9) Lebensrückschau, (10) Grenze, (11) Rückkehr, (12) Gespräche über das Erlebte mit anderen, (13) Lebensveränderungen, (14) neue Sicht des Todes, (15) Bestätigung des (im OBE) Erlebten. Außerdem kann man Nachwirkungen von Nahtodeserfahrungen je nach Betrachtung entweder als Elemente der Erfahrung zählen oder nicht dazuzählen. Komplette Todesnähe-Erlebnisse mit sämtlichen Komponenten sind sehr selten. Viele Menschen erleben nur ein oder zwei Elemente, andere fünf oder sechs. Von einem Todesnähe-Erlebnis sprechen wir dann, wenn eines oder mehrere dieser Merkmale auftreten. 3.1 S.18-23, 3.3 S.37

Ablauf
O7.3 Kersti: Außerkörperliche Erfahrungen
O7.5 Kersti: Tunnelerlebnis
O7.6 Kersti: Begegnungen mit verschiedenen Wesen
O7.7 Kersti: Jenseitige Welten in Nahtodeserfahrungen
O7.8 Kersti: Der Lebensrückblick in Nahtodeserfahrungen
O7.51 Kersti: Die Rückkehr vom Nahtodeserlebnis
O7.10 Kersti: Psychologische Auswirkungen der Nahtodeserfahrungen

Besonderheiten des Nahtodeserlebnisses
O7.A3 Kersti: Musik und Geräusche in Nahtodeserfahrungen
O7.22 Kersti: Synästhesie: Zusammenhänge zwischen Licht und Liebe in Nahtodeserfahrungen
O7.30 Kersti: Hypermnesie als Merkmal der Nahtodeserfahrung
O7.33 Kersti: Nahtodeserlebnisse und Sprache
O7.58 Kersti: Telepathische Kommunikation in Nahtodeserlebnis
O7.59 Kersti: Wissen in Nahtodeserfahrungen
O7.65 Kersti: Körper und Nahtodeserlebnisse
O7.66 Kersti: Fortbewegung im Nahtodeserlebnis
O7.68 Kersti: Ruhe, Frieden, Klarheit, Schmerzfreiheit im Nahtodeserlebnis
O7.71 Kersti: Erscheinung Sterbender bei ihren Angehörigen
O7.76 Kersti: Lebensgefahr und Nahtodeserfahrung
O7.12 Kersti: Änderung der Zeitwahrnehmung in Nahtodeserlebnissen
O7.92 Kersti: Blinde können im Außerkörperlichen Erlebnis sehen

Kersti

Quellen

O7.7 Kersti: Quellen zu Geburt, Tod, Zwischenlebensscenen und Reinkarnation

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.