erste Version zwischen dem 01.05.2000 und dem 07.06.2000
letzte vollständige Überarbeitung: 11/2020-2/2021
letzte Bearbeitung: 2/2021

V33.

Verschwörungstheorien und die Entwicklung unseres Weltbild- und Moralverständnisses

Inhalt

Übergeordneter Artikel:
V65. Kersti: Würde die Welt so aussehen, wie wir sie kennen, wenn es eine geheime Weltverschwörung gäbe?
Dieser Text:
V33.1 Kersti: Alternativerklärung für Verschwörungstheorien 2010
V33.1 Kersti: Wissenschaftliche Arbeit, Doktortitel und Verschwörungstheorien
V33.2 Kersti: Der mündige Bürger: was eine Demokratie zum funktionieren braucht
V33.2. Kersti: A
V33. Kersti: A
V33. Kersti: Quellen

 
Inhalt

1. Wie man zum Verschwörungstheoretiker wird

Mitte 2000 schien mir, was mir in der Medizin so untergekommen ist, wie eine Bestätigung der Behauptung, es gäbe eine große Weltverschwörung von Freimaurern und Hochfinanz, die die Demokratie untergräbt:
Beispielgeschichte, Kersti:

Wissenschaftliche Arbeit, Doktortitel und Verschwörungstheorien

Autor: Gerhard Buchwald, Autor: Ryke Geerd Hamer, Autor: Günther Enderlein und Autor: Max Otto Bruker, die vier Autoren, die mich bisher (bis 2000) durch ihre medizinisch wissenschaftliche Arbeit am meisten beeindruckt haben (jetzt, 2020, könnte ich das nicht mehr so sagen, einfach weil ich mich mit zu viel Wissenschaft befaßt habe, um einzelne Leute noch so herauszuheben), haben zwei Gemeinsamkeiten:

Einen Doktortitel - nicht unbedingt in der Medizin. Das besagt: sie haben sich einmal richtig über ein eng begrenztes Thema informiert. Dadurch haben sie gelernt, was saubere Beweisführung ist. Wer dieses Wissen oft anwendet, läuft Gefahr, als wissenschaftlicher Außenseiter zu enden, da er etwas zu Unglaubliches bewiesen hat.

Die zweite Gemeinsamkeit ist, daß alle vier aus eigener Erfahrung oder aus denen von Menschen, die sie persönlich kennen oder beides, berichten können, daß Wissen über den Bereich der Gesundheitsforschung aus wirtschaftlichen Gründen unterdrückt wird. Die Mittel reichen von Wissenschaftsbetrug, Lügen und Bestechung, über Rufmord und indirekte Zensur durch Anzeigenboykott bei unliebsamen Artikeln, Gerichtverhandlungen mit Rechtsbeugung und wirtschaftliches ruinieren der unliebsamen Forscher bis hin zu Morddrohungen. Solche Konflikte wurden von deren Gegnern oft hemmungslos auf den Rücken der Patienten dieser Forscher ausgetragen.

Da ich in jedem Bereich, in dem ich mich gründlich informiert habe, in einem Ausmaß auf Mißbrauch wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Macht gestoßen bin, das mit dem Begriff Demokratie nicht zu vereinbaren ist, kann ich (im Jahr 2000) Autoren wie Autor: Johannes Rothkranz, Autor: Jan van Helsing (echter Name: Jan Udo Holey) und Autor: Gary Allen nur zustimmen, wenn sie dahinter sehr reiche, sehr mächtige Geheimorganisationen vermuten.

Jedenfalls habe ich für die tatsächlichen Gegebenheiten keine andere ausreichende Erklärung gefunden.

Kersti

Zum Verschwörungstheoretiker wird man also folgendermaßen: EI1: Kersti: Wie ich zur Verschwörungstheoretikerin wurde und darüber hinauswuchs

 
Inhalt

2. Eine Demokratie braucht zum funktionieren mündige Bürger

2.1 Einleitung

Wir leben in einer Gesellschaft die an sich selbst den Anspruch hat, sie wäre demokratisch regiert - das gilt beinahe weltweit - und deren Leitbild ist, man würde sich beim Verständnis der Welt wissenschaftlicher Prinzipien bedienen. Beiden Ansprüchen wird unsere Gesellschaft nur teilweise gerecht.

Zunächst einmal will ich hier die Bedeutung der grundlegenden Prinzipien von Demokratie und Wissenschaft und ihre Bedeutung dafür, daß beides zum allgemeinen Wohl funktionieren kann, kurz erläutern.

 
Inhalt

Entwicklungspsychologie: Weltbild- und Moralentwicklung

Autor: Lawrence Kohlbergs Forschungen zur Moralentwicklung erklärten mir einiges - sowohl zur Moralentwicklung als auch zur Weltbildentwicklung, von der er sagt, daß sie der Moralentwicklung parallel läuft. Kohlberg teilt die Moralentwicklung in drei Niveaus auf, denen er jeweils zwei Stufen zuordnet. Niveau 1 mit seinen Stufen 1 und 2 ist unsystematisches Lernen ohne das Gelernte in ein Weltbild einzuordnen. Daß wir das lernen was wir brauchen hat weitgehend damit zu tun, daß wir Instinkte, ein angeborenes Weltbild haben, die uns dazu anleiten, das Richtige zur richtigen Zeit zu lernen. Niveau 2 mit den Stufen 3 und 4 sind das auswendiglernen von durch eine Autorität vorgegebenen Weltbildern und einer konventionellen Moral. Auf Niveau 3 mit den Stufen 5 und 6 lernt man sich Weltbilder selbst aus konkreten Beobachtungen und einzelnen Ideen zusammenzubauen. 23.
VB50. Kersti: Entwicklungspsychologie: Weltbild-Stufen
VB217. Kersti: Moral - von der Unterordnung zur Verantwortung

Verwechslung einer moralischen Regel mit einem Kochrezept

Über und unter dem Gesetz stehen

Moralstufen und gesellschaftliche Entwicklung
VB136. Kersti: Der Unterschied zwischen Religion und Wissenschaft

 
Inhalt

Faktenwissen und die Bedeutung der Ehrlichkeit

 
Inhalt

Das Informationsproblem - wer 40 Stunden die Woche arbeitet, kann sich nicht über alles informieren

 
Inhalt

Meinungsfreiheit ist kein Recht auf Lüge, sondern stellt die Möglichkeit dar unterschiedliche Deutungen der bekannten Fakten zu prüfen

V82. Kersti: Meinungsfreiheit - Wer könnte Zensur üben?

 
Inhalt

Zielsetzungen und Bedürfnisse

 
Inhalt

Fähigkeit, bei Konflikten tragfähige Lösungen zu finden

der unterschied zwischen einem Kompromiß und einer Lösung
O2: Kersti: Toleranz als Fähigkeit, OI2.

 
Inhalt

3. Eine demokratische Regierung ist eine Regierung, die Bürgerbeteiligung schätzt und fördert

3.1

 
Inhalt

Transparenz der Politik

Eine demokratische Regierung muß ihre Arbeit begründen. Daß heißt, die Entscheidungsgrundlagen und die Gründe, daraus gerade diese Politik abzuleiten, müssen sowohl in Form eines wissenschaftlichen Gutachtens als auch in einem Zehn-Seiten-Faltblatt als auch in der ein-bis-drei-satz Fassung vorliegen, damit sich jeder so genau informieren kann wie er es für nötig hält.

 
Inhalt

Ernst nehmen von Bürgereinwänden

 
Inhalt

Das Menschenmengenproblem - der Bundeskanzler kann nicht mit jedem Bürger reden

 
Inhalt

Meinungsumfragen

 
Inhalt

Umgang mit fundierten Außenseitermeinungen

VA232. Kersti: Gesellschaftliche Ausgrenzung und Verschwörungstheorien

 
Inhalt

Umgang mit Demonstrationen

 
Inhalt

4.

 
Inhalt

Gibt es Organisationen, die weltweit geheim operieren?

Zunächst einmal ist die Antwort ganz einfach "Ja!" - Es gibt Gesellschaften unterschiedlichster Art, die weltweit aktiv sind und dabei Dinge machen die aus unterschiedlichen Gründen geheim bleiben sollen.

Also kein Zweifel, es gibt sie.

Aber bis jetzt haben wir nicht eine böse Weltmacht gefunden, sondern viele kleine Weltmächte, die ganz unterschiedlich ausgerichtet sind.

 
Inhalt

Die Falle der Geheimhaltung - oder warum Geheimhaltung zu genereller Unwissenheit führt

V31. Kersti: Stimmt mein Buch über Verschwörungstheorien?

Wie es zustandekommt, daß in meiner Internetseite mehr über die Irrtümer der Schulmedizin steht als über ihre Stärken, kann man hier nachlesen. Im Wesentlichen bin ich ein Mensch der gezielt nach Widersprüchen sucht - mit dem Ergebnis, daß ich Widersprüche finde.
V243. Kersti: Ist die Schulmedizin wirklich so schlecht, wie das hier auf meiner Internetseite erscheint?
Man lasse sich also nicht verleiten, zu glauben, alles an der Schulmedizin sei schlecht. Und um Himmels Willen informiert euch aus mehr als einer Quelle.

Kersti

 
Inhalt

Quelle

Ich schildere, wann immer möglich, selbst erlebte Beispiele. Das tue ich nicht, weil es keine anderen gäbe, mit denen man dasselbe belegen kann, sondern weil ich die Literatur mit neuen, zusätzlichen Beispielen bereichern will.
VA272. Kersti: Wenn meine Beispiele alle von mir handeln - heißt das etwa, daß ich selbstbezogen bin?
Selbst erlebte Beispiele sind - da sie aus erster Hand sind - genauer beschrieben als Beispiele aus meiner Praxis, wo ich die Erklärungen meiner Patienten mißverstanden haben könnte und sie deshalb möglicherweise falsch wiedergeben könnte.
V175. Kersti: Kriterien zum Bau eines realistischen Weltbildes: Realitätsnähe
Und diese sind genauer und richtiger als aus der Literatur übernommene Beispiele, da ich bei diesen die betroffene Person nicht einmal persönlich kenne und das Beispiel deshalb möglicherweise in einen falschen Kontext einordne.

Weitere Quellen waren:

  1. Autor: Dr. med. Gerhard Buchwald: Buch: B13.1 Impfen - Das Geschäft mit der Angst (1997) München: Knaur, ISBN 3-426-76160-2
  2. Autor: Ryke Geerd Hamer: Buch: B115.1.1 Vermächtnis einer neuen Medizin (1999) Amici di Dirk - Editiones des la nueva Medicina
  3. Autor: Ryke Geerd Hamer: Buch: B115.1.2 Krebs. Krankheit der Seele (1994) Köln: Amici di Dirk, ISBN 3-926755-01-6
  4. Autor: Hanno Beck: Buch: B33. Krebs ist Heilbar. Dr. med. Ryke Geerd Hamer - Beispiel einer Erkenntnisunterdrückung (1994) Köln: Amici di Dirk Verlagsgesellschaft, ISBN 3-926755-03-2
  5. Autor: Helmut Pilhar: Buch: B34. Olivia - Tagebuch eines Schicksals. (1996) Köln: Amici di Dirk Verlagsgesellschaft, ISBN 3-926755-08-3
  6. Autor: Johannes Rothkranz: Buch: B42.4 Freimaurersignale in der Presse. Wie man sie erkennt und was sie bedeuten. (1999) D-87467 Durach: Verlag Anton A. Schmidt (Pro Fide Catholica), ISBN 3-929170-96-5
  7. Autor: Gary Allen: Buch: B42.1 Die Insider Baumeister der "Neuen Welt-Ordnung". (1995) Wiesbaden: VAP, ISBN 3-922367-00-3
  8. Autor: Jan van Helsing: Buch: B42.2 Geheimgesellschaften und ihre Macht im 20. Jahrhundert. Ein Wegweiser durch die Verstrickungen von Logentum und Hochfinanz. Trilaterale Kommission, Bilderberger, CFR, UNO (1995) Gran Canaria: Ewertverlag, ISBN 3-89478-069-X
  9. Autor: Jan Udo Holey: Buch: B43. Die Akte Jan van Helsing. Eine Dokumentation über das Verbot zweier Bücher im "freiesten Land deutscher Geschichte" (1999) Postfach 63, 74576 Fichtenau: Ama Deus - Verlag, ISBN 3-9805733-9-7

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.