erste Version: 10/2019
letzte Bearbeitung: 4/2021

Das Sternenreich der Zuchtmenschen

FI38.

Gruselige Experimente

FI38.1 Jender LZB99-950-41: Ein gruseliges Experiment
FI38.2 Jender LZB99-950-41: Eine gewonnene Schlacht ist kein gewonnener Krieg
FI38.3 Jender LZB99-950-41: Grausame Operationen
FI38.4 Jender LZB99-950-41: Das verlorene Schiff
FI38.5 Jender LZB99-950-41: Auf dem Mond kann man nicht atmen
FI38.6 Jender LZB99-950-41: Tödliche Langeweile und eine herumspukende Erlösung
FI38.7 Jender LZB99-950-41: Erde

 
Inhalt

1. Ein gruseliges Experiment

F1473. Jender LZB99-950-41: Meine Mutter mußte aufgeschnitten werden, um mich zur Welt zu bringen
F1464. Teros LZB99-973-12: Wenn sie das so machten, hieß das, daß sie irgendeines ihrer gruseligen Experimente vorhatten und der Gedanke gefiel mir gar nicht
F1465. Teros LZB99-973-12: Ich merkte, daß ich es trotz der Schmerzen spannend fand, wie es sich anfühlt, ausgenommen zu werden und jedem Schritt der Operation mit einer gewissen Neugier beobachtete
F1466. Siram XZB12-200-20: So viel Einsicht brachten unsere Freigeborenen Herren aber definitiv nicht auf, also konnten sie es nicht lassen, mich als Versuchsobjekt zu verwenden
F1474. Jender LZB99-950-41: Einerseits möchte ich möglichst lange leben, andererseits fühle ich mich behindert, wenn ich die betrachte, die die Operationen hinter sich haben und sich direkt an die Elektronik anschließen können
F1475. Jender LZB99-950-41: Ich wußte natürlich, daß Kinder aus meiner älteren Zuchtgeneration die Operationen meist schlechter vertragen, machte mir aber auch nicht ernsthaft Sorgen
F1467. Teros LZB99-973-12: Als ich ihn danach fragte, sagte Siram, daß er einfach froh sei, daß diese Quälerei jetzt endlich vorbei wäre
F1468. Teros LZB99-973-12: Ich war völlig mit meiner Sorge um Jender beschäftigt und hatte Angst, daß er sterben oder nicht rechtzeitig aufwachen würde

 
Inhalt

2. Eine gewonnene Schlacht ist kein gewonnener Krieg

F1476. Teros LZB99-973-12: Dira hatte sowieso ein Händchen dafür, Aufgaben klug zu delegieren und dabei ihre Autorität so zu wahren, daß niemand auf den Gedanken kam, sie in Frage zu stellen
F2008. Danis LZB97-108-2007: "Danis, du bist doch auch ein Sklave." antwortete der XZB12 mild und ich kam mir sofort richtig bescheuert vor
F1454. Dira von Leuenhorst: Dann rief mich Geson vom großen Zuchtmenschenschiff an und erdreistete sich, mir Befehle zu erteilen
F1455. Geson XZB12-56-78: Ich ließ mich also von einer Landefähre abholen und zu den Drachen bringen
F1734. Der Reiter des Drachenfürsten: Es war unangenehm gewesen, meinem Drachen jedes Geheimnis zu zeigen, aber er konnte jede düstere, peinliche Seite von mir akzeptieren und fand mich immer noch großartig
F1560. Geson XZB12-56-78: Noch am selben Tag sandten wir unseren Bericht über die erfolgreiche Schlacht und den Vorschlag für einen Friedensvertrag ab
F1456. Geson XZB12-56-78: So weit wir herausgefunden hatten, war der Aufstand der ersten Drachen aus ganz anderen Gründen entstanden, als die Freigeborenen gerne glauben wollten
F1477. Jender LZB99-950-41: Wir sollten zur Zuchtstation und da so viele Schiffe und Leute flott machen, wie irgend möglich
F1478. Diro von Karst: Jeden Ansatz zu Widerstand hatten sie im Keim erkannt und mit unfehlbarer Höflichkeit in Kooperation verwandelt
F1479. Diro von Karst: Jeder konnte Verbesserungsvorschläge einbringen, aber man brauchte die Intelligenz eines Zuchtmenschen, um diese zu einem ihrer Pläne zu verknüpfen

 
Inhalt

3. Grausame Operationen

F1490. Diro von Karst: Ich hatte nie über diese grausamen Operationen nachgedacht, bis Prinz Talis mit dem Thema ankam
F1491. Jender LZB99-950-41: "Dann habe ich jetzt einen verdienten schwarzen Fleck in eurer Akte?" fragte Diro von Karst
F1492. Diro von Karst: Was hatten wir uns da eigentlich herangezüchtet?
F1493. Diro von Karst: Und nein, ich wollte nicht mehr ignorant sein, daher wollte ich mein neues Schiff kennenlernen und mir bewußt sein, was diese Operationen für diese jungen Menschen bedeuten
F2050. Jender LZB99-950-41: Teros bestand darauf, daß ich mich meine augenblicklichen Implantate durch die neuen ungiftigen ersetzen lassen sollte

 
Inhalt

4. Das verlorene Schiff

F2051. Jender LZB99-950-41: Kareth fragte mich, ob ich sein Kapitän sein wolle, was ich gerne tat
F1470. Jender LZB99-950-41: Schmutzige Tricks
F1471. Jender LZB99-950-41: Gerettet
F1472. Jender LZB99-950-41: Dann schnitt er mir beide Zeigefinger am mittleren Gelenk ab, zum Zeichen, daß ich für den Rest meines Lebens entehrt war.

 
Inhalt

5. Auf dem Mond kann man nicht atmen

F2052. Jender LZB99-950-41: Nachdem ich die erste Abschätzung der Schäden an der Station gemacht hatte, war ich bedient und wunderte mich, daß ich die Luft überhaupt noch atmen konnte
F2053. Giro: Ich dachte mir, als er kam, um mich herauszuholen, daß Jender im Grunde ganz in Ordnung ist
F2054. Jender LZB99-950-41: Dann redete ein Arzt, der sagte, er hätte in den Unterlagen eine Anleitung gefunden, wie man die Implantate, die ich habe, Menschen einpflanzt
F2055. Darkin vom Stern: Sie hatten Jender LZB99-950-41, einen Technikerzuchtsklaven gekauft und ich sah mir seine Akte an. Überrascht las ich, daß er mehrere Doktortitel hatte und Erfahrung darin, ein Raumschiff zu führen
F2056. Dieter: Dann haben sie mir den Bauch und den Hals aufgeschnitten und ich dachte sie wollen mich schlachten
F2057. Jender LZB99-950-41: "Wieso die Hände brauche ich doch nicht für die Gespräche." antwortete ich und wunderte mich wieder einmal, wo das Verständnisproblem der Freigborenen lag
F2058. Dieter: Ich kann von Glück reden, daß ich eine Arbeit habe, für die ich meine Arme und Beine brauche, sonst hätten sie mir die auch noch abgeschnitten
F2059. Jender LZB99-950-41: Glücklicherweise waren die neuen Implantate so viel besser als die giftigen alten, daß auch freigeborene Sklaven lernen konnten, gerne mit ihnen zu arbeiten

 
Inhalt

6. Tödliche Langeweile und eine herumspukende Erlösung

F2060. Jender LZB99-950-41: Nach hundert Jahren ging mir der Lesestoff aus
F2061. Jender LZB99-950-41: Als ich vorgefundene alte Kabel auf Funktionsfähigkeit prüfte, sprach mich plötzlich eine unbekannte Stimme an
F2062. Jender LZB99-950-41: Ich lachte und meinte, der Mond wäre eine so alte Raumstation, wahrscheinlich würde einer der alten Bewohner hier herumspuken
F2041. Xeros LZB201-75-150: Ich kam zur Erde im Sonnensystem, die nach den Aufzeichnungen in der Schiffsdatenbank ein ziemlich primitiver Planet war
F1498. Jender LZB99-950-41: Aber ehrlich gesagt fand ich Xeros unheimlich niedlich mit seiner Art, wie er fassungslos darauf reagierte, daß nicht jede Station so gepflegt ist wie die Zuchtstation
F2042. Xeros LZB201-75-150: Jender war sehr alt. Er hatte noch die alten Implantate bekommen und damals tagelang außer Schmerzen nichts anderes wahrgenommen
F2043. Xeros LZB201-75-150: Mir wurde klar, daß ich keine Ahnung von Geschichte hatte, sondern das was ich auf der Zuchtstation erlebt hatte, mit der ganzen Welt verwechselt hatte
F1499. Jender LZB99-950-41: Jedes mal, wenn ich wieder einen deutlich jüngeren Techniker kennenlerne, als den jüngsten, den ich bis dahin kenne, bin ich geradezu schockiert, wie intelligent Menschen sein können

 
Inhalt

7.

F2045. Xeros LZB201-75-150: Mir fiel irgendwann auf, daß die Hautmusterabfolge die Struktur einer Art Sprache hatte, mit Grammatik und allem drum und dran
F2063. Jender LZB99-950-41: Xeros war kaum drei Tage da, da erklärte er mir die Grundzüge der Sprache der intelligenten Kraken
F2064. Jender LZB99-950-41: S
F2065. Jender LZB99-950-41: D
F2066. Jender LZB99-950-41: D
F2067. Jender LZB99-950-41: D
F2068. Jender LZB99-950-41: E
F2069. Jender LZB99-950-41: W

 
Inhalt

7. Erde

F1404. Jack: Das war ein Außerirdischer, einer von den großen Grauen, die es in den UFOs gegeben hatte
F1405. Jack: Wenn ein Mensch an den Genen anderer Menschen herumexperimentiert, muß das irgendetwas an seinem Gehirn kaputt machen, das Menschen normalerweise eine realistische Selbsteinschätzung erlaubt
F1407. Jack: Nachdem die Sekretärin mich hereingebeten hatte, meinte ich halb im Scherz, daß ich es aber unfreundlich von ihrem Chef fände, daß er mir nicht verrraten hätte, daß es hier Außerirdische gibt, obwohl er doch wüßte, daß ich mich für das Thema interessiere
F1409. Jender LZB99-950-41: Was unsere Regierung nicht wußte, war, daß er eines der zentralen Mitglieder der verbotenen Widerstandsbewegung gegen die Außerirdischen sein mußte, auch wenn wir nicht entdecken konnten, wie er sich mit seinen Verbündeten verständigte
F1420. Jack: Nach diesem ersten Termin mit einem der Leute, die mich über die Außerirdischen aufklären sollten, bekam ich massive Alpträume, in denen ich immer und immer wieder von unterschiedlichen Außerirdischen gefoltert wurde
F1421. Jack: "Ich habe gesagt, daß man, wenn man so lange lebt, oft denkt, warum müssen diese vermaledeiten Erdenmenschen ihre Sprache schon wieder so verändert haben, daß man sie richtig neu lernen muß!" übersetzte er
F1422. Jender LZB99-950-41: "Sie wurden absichtlich ermordet." antwortete er mir und erklärte mir, wie sie das technisch gemacht hatten, während ich entsetzt war, daß mir das hatte entgehen können
F1426. Jack: Die Grauen verbrachten viel Zeit bei ihren Hybridkindern, weil sie der Ansicht waren, daß sich niemand genug um sie kümmerte
F1423. Jack: Nachdem ich so weit gekommen war, wurde mir bewußt, daß ich schon wieder in so einer bescheuerten Situation gelandet war, wie bevor ich mit dem Außerirdischenthema konfrontiert worden war
F1424. Darrill, der Vorgesetzte: Wohin war diese unpersönliche Steifheit verschwunden, die die Grauen sonst jedem gegenüber an den Tag legten?
F1430. Jack: Kaum war ich mit der Einführung zu den Außerirdischengruppen durch, sollte ich einen Vortrag über die Prothesen halten, die ich mit Hilfe meines grauen Freundes verbessert hatte
F1431. Der Physikprofessor erzählt: Ich war verblüfft, daß er so naiv komikheldenmäßig redete, daß sich eine ganze Reihe bösartige Menschen, herausgefordert fühlen würden, ihn hinzurichten
F1425. Jender LZB99-950-41: Dann erzählte er, daß sie ihm Drähte ins Gehirn einpflanzen wollten und mir schnürte es das Herz zusammen
F1408. Jack: Da mir mein Vorgesetzter erlaubt hatte, so viel mit den Grauen zu reden wie ich wollte, verbrachte ich einiges von meiner Freizeit mit ihnen
F1427. Darrill, der Vorgesetzte: Der Schwarze klopfte und fragte, warum ihm niemand gesagt hätte, daß es einen qualifizierten Fachmann für die Prothesen gäbe

 
Inhalt

Fortsetzung: